Die Besten der Besten, Teil 13: Sidekicks

Seien es nun Ron und Hermine aus „Harry Potter“, Robin für „Batman“ oder Randy, der Bruder von Earl. Wir lieben Sie alle. Und manchmal sogar mehr als die eigentlichen Helden: Sidekicks, Nebenrollen, Helfer und Freunde. Dr. Watson für „Sherlock Holmes“, Feuerstein für Schmidt oder Elton für Raab. Wer ist der Beste und wer ist der schlechteste Sidekick für Euch? Wer spielt seinen „Chef“ an die Wand und wer ist zurecht nur auf dem zweiten Platz?

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. Sidekicks sind meistens klasse, gerade weil sie keine Hauptpersonen sind, sondern immer mal einen coolen Spruch von der Seite ablassen oder so. Der Kater bei „Shrek 2“ war klasse. Ansonten fällt mir bei Sidekick immer „Indy 4“ ein, in dessen Zusammenhang der Begriff tausendfach aufgetaucht ist. Und Mac, oder wie er heißt, ist schonmal ein verdammt schlechter Sidekick!

    Ansonsten, hm, müsste ich mal überlegen, wen es noch so gibt. R2-D2 hat bei mir ziemlich verloren, und Jar Jar dürfte wohl einen Ehrenpreis in Sachen schlechter Sidekick erhalten, wenn er denn unter diesen in meinen Augen etwas merkwürdigen Begriff fallen sollte…

  2. Samweis der Beherzte.
    Kann man den noch Sidekick nennen?
    Eigentlich hatte Sam die Hauptrolle inne und Frodo der Weinerliche ist nur wegen dem dummen Ring mitgekommen, oder?

  3. Ja und nein du hast recht Samweis ist eine ausnahme.
    ich mag den Hausmeister in Scrubs oder Mr. Burns aus Simpsons sehr. Auch wenn sie keine Hauptrollen sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.