„Public Enemy No. 1: Mordinstinkt“ – Spannend!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,50 (4 Stimmen)
Loading...

Vincent Cassel ist ein großartiger Schauspieler und der Zweiteiler „Public Enemy No. 1“ gibt ihm die Chance, sich mal so richtig auszutoben. Als rücksichtsloser, brutaler Killer und perfekter Antiheld spielt er alle an die Wand und macht den rasanten Actionthriller zu einem wahren Genuss. Der erste Teil „Mordinstinkt“ läuft derzeit im Kino, der zweite Teil „Todestrieb“ soll nächste Woche bei uns anlaufen. „Mordinstinkt“ ist sehr spannend und abwechslungsreich inszeniert und auch optisch toll in Szene gesetzt, vom zweiten Teil erwarte ich nicht weniger.

Jacques Mesrine rutscht 1959 nach seiner Rückkehr vom Militär in Algerien in die französische Gangsterszene ab und macht sich dort durch seine Rücksichtslosigkeit und Intelligenz schnell einen Namen. Als er Jahre später dem Verbrechen für Frau und Kinder den Rücken zukehren will, gelingt ihm dies nur zeitweise, schnell merkt er, dass seine kriminelle Veranlagung sich nicht so leicht unterdrücken lässt. Als er Frankreich verlässt, wird auch schnell in anderen Ländern zum Jagdobjekt, doch auch der Knast ist für Jacques kein Hindernis…

Biopics sind ja in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da hat Frankreich sich mal seinem „Staatsfeind Nr. 1“ der 60er und 70er Jahre zugewendet und ihm gleich zwei Filme gewidmet. „Public Enemy No. 1“ ist eigentlich ein normaler Gangsterfilm und doch hebt es sich von der Masse ab, Regisseur Jean-François Richet schafft es trotz seines absolut negativ geprägten Hauptcharakters den Zuschauer während des ganzen Films zu fesseln, natürlich verdankt der Film das auch dem großartigen Vincent Cassel und den tollen Nebendarstellern wie Gérard Depardieu.

Ich kann den Film nur empfehlen und freue mich schon auf die Fortsetzung.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Ist auf jeden Fall ein guter Gangsterfilm, aber wirklich herausragend fand ich ihn nicht. Und „rasanter Actionthriller“ ist ein wenig überzogen; zum Schluss gibt es auch ein wenig Action, aber ansonsten ist der Film stellenweise recht langatmig und ruhig (was nicht unbedingt schlecht sein muss). Es macht auf jeden Fall Spaß, Vincent Cassel mal als Hauptdarsteller zu sehen. Ein guter Schauspieler ist er auf jeden Fall.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.