„Der Fluch der zwei Schwestern“ – Überflüssiges Remake!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,34 (3 Stimmen)
Loading...

Naja, die Remakes von japanischen Horrorfilmen waren ja selten so gut, dass man sie dem Original vorziehen müsste, aber wenn man schon eine so großartige Vorlage wie die von „A Tale of Two Sisters“ nimmt, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Naja, offensichtlich doch, für ein internationales Publikum streicht man mal kurz zwei Drittel der interessanten komplexen Story, bringt wieder viele Teenager in Unterwäsche mit hinein und lässt auch die Schockmomente etwas harmloser ausfallen. Da aber auch das wenige der Story immer noch besser ist als beim Durchschnitt heutiger Horrorfilme, schafft es das Remake immerhin ins Mittelmaß, von der Genialität der Vorlage ist es allerdings Meilen entfernt.

Anna kommt aus der Nervenklinik nach Hause, wo ihr Vater mit seiner neuen Freundin und Annas Schwester Alex wohnt. Anna traut ihrer Ersatzmutter nicht und vermutet in ihr die Urheberin eines Feuers, bei dem damals ihre Mutter das Leben verlor. Immer mehr befürchtet sie, dass auch sie und ihre Schwester der neuen Freundin ihres Vaters nur bei ihren Zielen im Weg stehen könnte…

Ich will hier nicht sagen, dass der Film schlecht ist, aber er muss sich halt mit einer wirklich großartigen Vorlage messen und da er hier auf viele überraschende Wendungen verzichtet, kann er Kenner des Originals bei weitem nicht überzeugen. Personen, die das Original nicht kennen, dürften aber trotzdem von dem Ende überrascht sein und von dem Film recht gut unterhalten werden.

Spoiler zeigen

Schade, man hätte sich hier ruhig noch mehr an der Vorlage orientieren können und nicht aufgrund der Panik, sein Publikum mit einer komplexen Story und zu wenig Unterwäsche zu überfordern, bei der Umsetzung kneifen sollen.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. ehm … also das mit dem tod von der mutter wurde natürlich geklärt … dumm oda so? … das häuschen wo die mutter lag ist ganz zufällig abgebrannt … sorry aba das ist schon dumm zu schreiben das der tod nicht aufgeklärt wurde … -.-
    und ich fand den Film gaiil

  2. @Lisa:
    1. Wenn man Dinge wie „dumm oda so“ und „gaiil“ „aba“ schreibt wirkt das extrem dumm. Bist du überhaupt schon als genug um solche Filme zu sehen? Wenn ja, bemüh dich bitte – auch in Foren etc.- um ein besseres Deutsch! Erspart mir und anderen einige Schmerzen.

    2. Wenn man verraten will warum oder weshalb etwas in einem Film passiert, schreibt man in der Regel SPOILER vor seine Kommentare. Damit versaut man Menschen wie mir, die den Film noch nicht gesehen haben nicht den Film!!

    3. Ohne Grund ausfallend zu werden ist ebenfalls peinlich.

    4. Lies noch mal Punkt 2 und merks Dir, bitte!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.