Shyamalans neuer Versuch: “The Last Airbender”

Es ist noch nicht lange her, da konnte man den ersten Teaser zum nächsten Film von M. Night Shyamalan anschauen (siehe hier). Shyamalan, dessen Ruf momentan leider sehr angeschlagen ist, geht mit diesem Film anscheinend in eine andere Richtung als erwartet: Er verfilmt den Manga “Avatar” (nicht zu verwechseln mit Camerons Sci-Fi-Projekt “Avatar“!) unter dem Titel “The Last Airbender” (da keine Rechte für den Titel “Avatar”), einem Fantasyspektakel in einer pseudohistorischen asiatischen Umgebung. Der Film kommt nächsten Sommer in die Kinos.

Inhaltlich geht es um die vier Nationen der Elemente Feuer, Luft, Wasser und Erde. Der Avatar ist die einzige Person, der alle vier Elemente bändigen kann und das Gleichgewicht der Mächte garantieren soll. Es gibt stets nur einen zur Zeit; dieser wird immer wiedergeboren. Doch als der Avatar für lange Zeit verschwindet, erklärt die Feuernation den anderen den Krieg. Doch 100 Jahre später taucht der junge Aang auf, ein neuer Avatar der Nation der Luft. Nun muss dieser die Macht über die anderen Elemente erlernen, um die Feuernation aufzuhalten…

Der Film ist recht unbekannt besetzt; Noah Ringer wird die Hauptrolle übernehmen, außerdem dabei sind Nicola Peltz, Jackson Rathbone, Cliff Curtis, Dev Patel, Aasif Mandvi und Shaun Toub.

“The Last Airbender” sieht doch sehr stark nach Popcorn-CGI-Spektakel aus; etwas, was eigentlich nicht zu Shyamalans Stil passt, der stark durch die asiatischen Horrorfilme beeinflusst worden ist und auf Reduzierung,
Tempoverlangsamung und Subtilität setzt.

Es wirkt ein wenig so, als würde sich M. Night nicht mehr trauen, eine eigene Idee zu verwirklichen (er hat allerdings das Skrip geschrieben), sondern als brauche er dringend wieder einen kommerziellen und kritischen Erfolg. Was wohl auch der Wahrheit entspricht. Nachdem mit “The Village” sein Erfolg und Ansehen stark einbrach und mit dem “Mädchen aus dem Wasser” seinen Tiefpunkt gefunden hatte, konnte auch “The Happening” ihm nicht aus der Misere helfen.

Ich persönlich mag die Filme von Shyamalan sehr, auch “Das Mädchen aus dem Wasser”, lediglich sein letzter Film hat auch mich nicht wirklich überzeugt. Dennoch bin ich gespannt auf das, was er aus “Avatar” machen wird. Die Story klingt für mich als Mythologie- und Fantasyfreund nicht uninteressant, jetzt muss man nur noch etwas draus machen. Die Affinität zu mittelmäßigen CGI-Aufnahmen im Trailer hingegen stimmt mich nicht gerade positiv, aber ich werde dem Herrn Shyamalan immer eine Chance geben…

Der Film läuft in den USA am 2. Juli 2010 an, in Deutschland am 22. Juli 2010.

Verwandte Artikel

17 Kommentare

  1. Also, Shyamalan hat ein paar gute Filme gemacht, aber ich nehme ihm sein letztes Werk “The Happening” immer noch übel…
    Der Kinobesuch war reinste Geld- und Zeitverschwendung. Selten einen soooo schlechten Film gesehen.
    Ich erinnere mich noch, wie die Darsteller in den Himmel geguckt haben und dann vor eine Böe wegliefen… weil man die ja so gut sehen kann in klarer Luft :P
    Oder Zitat von Mark Wahlberg “Ich rede mit einer Plastikpflanze” (ernst gemeint) :D

    “Lady in the Water” wollte ich eigentlich kurz danach schauen, aber Freunde haben mir davon abgeraten… der soll auch ähnlich schlecht sein.

    Na ja… nun darf er also eine Anime/Manga-Serie verfilmen… (im Hintergrund klingen da schon die Worte “Dragonball” + “Desaster”), aber ich lasse mich gern überraschen.

    Der Teaser ist jedenfalls interessant und macht Appetit auf den ersten Trailer. :-)

  2. ich habe echt das Gefühl, viele Leute verstanden Teile des Films bzw. nahmen ihn ganz anders war. Meine damit “Happening”.

  3. Wenn Dich die mythologische Geschichte interessiert, dann schau Dir die “Original”-Serie auf Nick mal an. Eine der besten Zeichentrickserien, die ich kenne. Ich bin schon gespannt, ob der Film die komplexe Geschichte und die Charaktere auch nur im Ansatz erfassen kann.

  4. Ich liebe diese Serie freu mich richtig auf das erlebnis, aber meine Sorge besteht trotzdem Manga VErfilmungen haben sehr schwer Ichi THe Killer war schrecklich und Dragonball war ebenfalls ein desaster, aber nicht desto trotz freu ich mich.

  5. Also zur Theorie Shaymalan macht diesen Film um mal wieder einen Erfolg verbuchen zu können: Das mag stimmen. Zwar irgendwie schade, Aber meinetwegen.
    Ich finde es aber Grundsätzlich gut das er sich an was neues Heranwagt und nicht immer nur das selbe Schema durchzieht. Das würde mit der Zeit langweilig werden.

    Zu der Zeichentrickserie: Es ist keine Manga-Verfilmung.
    Klar kommen bei dem Trailer einem die üblen Gedanken an “Dragonball Evolution” wieder hoch. Aber um den Unterschied nochmals darzulegen:
    Dragonball bzw. DBZ waren ursprünglich eine Manga-Reihe (sprich in Comic-Form), daraus wurde dann ne Anemie-Serie gemacht (die sich wohlgemerkt etwas von den Büchern unterscheidet bzw. etwas langzieht) nur um daraus dann wieder einen Kinofilm zu basteln.

    Bei Avatar-The last Airbender sieht die Sache anders aus:
    Hier war als erstes die Zeichentrickserie da.
    Im Übrigen eine US-amerikanische Serie die legendlich im Anemie-Stil gemacht wurde (darin liegt wohl auch der Grund warum sie auf Nick/SuperRTL läuft und nich auf RTLII oder Tele5).

    Die große Frage ist: Was wird alles in diesen Film gestopft.
    Die Serie hat 3 Staffeln. Meiner Ansicht nach gibt es eine Katastrophe wenn versucht wird die Handlung aller Staffeln in einen Film zu pressen.
    Die Figuren lassen sich nicht ordentlich ausarbeiten und die Handlung dürfte dann zu vielschichtig werden.
    Eine Triologie oder zumindest ein 2-Teiler wäre also angebracht.
    Wenn´s natürlich an den Kassen beschissen läuft bekommen wir wohl wieder ein Ende wie bei “Der goldene Kompass” ohne je den Rest zu erfahren.

    Naja, rein Optisch sieht der Hauptcast gar nicht so schlecht aus, potenzial ist da. Es könnte also was werden.
    Das einzige wirkliche Problem sehe ich aktuell darin das die Effekte im Teaser doch etwas zu billig wirken – bitte besser machen.

    Ich versuch mir den Film jedenfalls anzusehen, immer noch besser als das Remake von “Karate Kid”.

  6. Oh.
    Mein.
    Gott.

    Ich hab den Trailer, den Threepwoddy am 4.2. gepostet hat, gesehen und mir gedacht: “Wie können sie das dieser Serie antun”
    Ich hatte schon von Anfang an eine schlechte Vorahnung in dieser Richtung, da ich Shyamalans Filme irgendwie nie richtig mochte.
    Und jetzt glaub ich verkokst der Typ die einzige Zeichentrickserie, die ich je mochte.
    Ich hoffe zwar trotzdem, dass der Film geht, aber allein schon die, das müsst ihr zugeben, ziemlich billig wirkenden Effekte und die Rockmusic (!!!) verderben mir die Laune.

  7. Na, das sieht doch schon besser aus! Ein paar Charaktere hätte man besser treffen können (vor allem Aang selbst) aber die Effekte wirken jetzt mal a bissl besser und sie scheinen sich tatsächlich gut an die Serie zu halten.

  8. Potzblitz… da schafft es der Shyamalan doch tatsächlich wieder, mich für einen seiner Filme zu interessieren. Denn der letzte Trailer sieht ja mal gar nicht schlecht aus.

    Anmerkung: ich kenne die Vorlage nicht.

    Wenn das Drehbuch einigermaßen gut ist und vielleicht noch ein ordentlicher Spannungsbogen aufgebaut wird…
    Hm… da kommt Hoffnung auf.
    Zwar noch nicht die verzweifelte Hoffnung (bitte lass diesen Film nicht grottig sein), aber Hoffnung auf einen angenehmen Fantasy-Film.

    Ach ja… Nachtrag zu meinem ersten Kommentar hier:
    habe nun “Lady in the Water” gesehen… und ganz ehrlich… ich fand den gut – jetzt nicht gleich überschwinglich grandios, aber wirklich solide und stimmig.

  9. Hm, aber immerhin scheint der Film finanziell halbwegs erfolgreich zu laufen; dass lässt ja hoffen, dass er irgendwann wieder mehr Geld für seine eigenen Projekte bekommt.
    Ich glaube allerdings, dass “Last Airbender” Trash ist.

  10. Nach den ersten Kritiken behaupte ich mal tollkühn, dass ich wahrscheinlich eher die Dragonball-Ver(un)filmung sehen werde als diesen Film. :-P

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.