„Transformers 2 – Die Rache“ – Wer is’n da jetzt gefallen?

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,80 (15 Stimmen)
Loading...

transformers2-plakat1Und endlich mal wieder ein Film, über den es sich zu schreiben lohnt *hust*. Es ist einfach grandios, dass der gute alte Michael Bay sich meiner Kindheitsserie annimmt und sie mal richtig in Szene setzt. Und das ganze soll nun nochmal funktionieren? „Geht nicht“, werden die meisten sagen. „Blöd, doofer Filmemacher“, wird es heißen. Mir ist bewusst, dass ich wohl mit meiner Meinung hier auf’m Flimmerblog recht alleine bin, aber ich muss sagen, mir hat der zweite Teil genauso gut wie der erste Teil gefallen.

Die Story ist zwar auf die 2,5 Stunden Laufzeit schon sehr überdehnt, der „neue“ Böse ist irgendwie… naja, nicht Megatron halt! Aber wenn man sich mit der richtigen Einstellung den Film anschaut, dann wird man zu 100% bedient. Es geht bei dem Film um Roboter, die ballern. Storyende, Vorhang. Und das wurde mehr als erfüllt. Ob man ballernde Roboter mag, muss man selber entscheiden. Ich mag es ;-). Mal schauen, auf wieviele Sterne dieser Film des Jahres (*fg*) runtergevotet wird.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

13 Kommentare

  1. 2,5 h fand ich persönlich echt übertrieben. die story hätte auch in 90 min. gepasst.

    ich mag diese transformers-sache nicht (ist nicht mein ding, andere stories mit „bösen robotern“ sind viel geiler), daher kann ich mich nicht ganz neutral zur filmischen umsetzung äußern.

    tom hat natürlich recht, wenn er sagt, daß die voraussetzungen des films voll erfüllt wurden: ein aktionspektakel, auch mit humorigen elementen. das zielpublikum (kinder und leute, die transformers gut finden) werden sicher sehr zufrieden sein, sie werden voll bedient.

    für einen „außenstehenden“ wie mich ergibt sich eine zu lange kurzweil. ganz nett, aber nicht so ganz mein ding…

  2. Ich werde mir den Film nicht ansehen; der erste Teil hat mir definitiv gereicht. Erschreckend, dass auch der zweite Teil wieder ein schönes Beispiel dafür ist, dass Werbung und viel Geld, was in den Film gepumpt wird, völlig ausreichend ist, um die Massen für sich zu gewinnen… ein Armutszeugnis. 2,5 Stunden?! Ich fasse es nicht. Und vermutlich fällt den meisten nicht einmal die problematische Darstellung des Militärs auf (dem Trailer entnehme ich, dass diese vermutlich ähnlich wie in Teil eins sein wird). Man könnte den Film auch „Transformers – Join the Army!“ nennen… Aber ok, genug aufgeregt, das reicht erstmal für einen Morgen. Hm warte, ein positives Schlussstatement muss folgen… Ehm… ah: Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass unsere Gesellschaft sich wieder kulturell weiter- und nicht zurückentwickelt! (Verdammt, das ist eine dreiste Lüge…^^)

  3. JUHU!!! Endlich hast Du die Kritik geschrieben Tom!!!
    Und: JUHU! Wie sehr habe ich mich über diesen tollen Film gefreut.
    Ich bin genau Deiner Meinung Tom. Er war toll, weil ich genau das erwartet habe. Ein Actionfilm mit Robotern, ein Kampf um die Erde, paar Witze, Optimus Prime und BUMBELBEEE!!!

    Wie toll. Wenige Dinge haben nicht gepasst und über genau die kann ich hinweg sehen, wenn alles andere einfach Spaß macht.
    Und gesellschaftskritische, tiefgründige Themen liebe ich – aber bitte nicht in einem Film wie Transformers.
    Es sind auch keine tiefgründigen Charaktere dabei, aber hat sie tatsächlich jemand erwartet?!
    Auch eine überaschende Story: fehl am Platz!
    Doch was sollen komische bunte Roboter auf der Welt, wenn sie nicht retten…?
    Und mehr als, dass (fast) jeder einen Bumbelbee haben sollte, kann man auch keine wirkliche Moral mit nach Hause nehmen.
    Aber hey… ich brauch das ab und zu mal. Einfach nur ein wenig freuen ohne viel denken zu müssen.
    -Personen wie mir und einigen anderen, sei dass doch mal gegönnt!-

    Und wehe hier fängt auch jemand an, wie auf anderen Film-Kritiker-Blogs, die Action und die Roboter zu kritisieren. Wer das kritisiert, sollte sich vorher mal Trailer anschauen und sich überlegen, ob es nicht auch verkehrt wäre, wenn in einem Actionfilm keine Action wäre.

    Bei Transformers ist es eine Geschmackssache.
    Also wer nichts gegen bunte Roboter hat, einen Abend ganz viel „Bum Krach Kawum“ haben möchte und sich einen Abend in eine Welt entführen lassen möchte, die ganz einfach durch paar Robotern gerettet werde kann, auf ab in den Film!

  4. „Wehe hier fängt auch jemand an…“ – hoppla, was ist das denn?
    Kritisieren muss schon noch erlaubt bleiben, oder?
    Ist ja schliesslich der Flimmerblog und nicht der Transformerblog.
    Und wie Du schon schreibst, Jessi – es ist eine Geschmackssache.

    Meins ist es nicht.

    Aber ich wünsche allen viel Freude mit dem „Bum Krach Kawum“

    @Threepwood: Es entwickelt sich nix zurück. Auch nicht kulturell. Die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft noch nicht da. Und jetzt ist eben Transformers. Und auch das geht vorbei…
    :-D

  5. vielleicht hätte ich hinter das „Wehe“ ein ;O) setzen sollen, damit ich richtig verstanden werde.

  6. Ich fand den Film großartig.
    Kampfszenen die im ersten Film noch leicht abgebrochen wirkten wurden ganz gezeigt und die Mischung zwischen Humor und Action passte auch. So wurde die Stimmung immer wieder aufegelockert. Für mich ist es der Actionblockbuster des Jahres. Popkornkino zum Abschalten. Einfache Handlung und gewaltige Spezialeffekte. Was da heute so alles geht? Wer mit dem Thema nichts anfangen kann oder überhaupt nicht mag muss sich den Film doch nicht angucken.
    Autobots transform and roll out.
    tüdelü

  7. -“Bum Krach Kawum”
    -„tüdelü“

    ?!
    Wenn das so weitergeht muss ich ihn doch mal gucken.
    Scheint ja richtiggehend bewusstseinserweiternd zu sein…

    ;-)

  8. @JeP: nein musst Du nicht. Das sind immerhin 2,5 Std. die ja auch noch bezahlt werden müssen. Und während des Filmes, würdest Du eher nach Argumenten suchen, warum es doch nicht bewusstseinsverändert ist, als Dich drauf einlassen zu können.

    Wenn dann schau ihn mit mir ;O) Durch mein Freuen, wirst Du Dich evtl mit mir freuen können! Und wenn Du Fragen haben solltest, warum das jetzt grad toll und nicht blöd war, werde ich bestimmt Antworten für Dich haben.

    Ob das Deine Meinung über den Film ändern würde, weiß ich nicht.
    Aber Du würdest auf jeden Fall was zum Lachen haben!

  9. @Jessi: Ups. Das lese ich ja erst jetzt. Welch nettes Angebot.
    Und wie enttarnt steh ich jetzt da. ;-D Es wollen einfach viel zu viel andere Filme mit höherer Priorität gesehen werden.

  10. Man kommt einfach nicht mehr hinterher! Wir leben nicht mehr nur in einer medialen Welt, die Welt hat uns medialisiert und wir sind auch nur noch ewig Hinterher-Rennende in der Hoffnung dem gesellschaftlichen Zwang des „Mithaltens“ Genüge zu tun! JeP, Jessi wir sitzen doch alle in einem Boot, lasst uns die Meuterei ausrufen und gemeinsam gegen den Wasserdruck des Mitläufertums anrudern! Vive la revolution!

  11. Gar nix mehr gucken?
    Womöglich lesen?
    Unterhalten?

    Bist Du finster drauf, Tom.

    *hihi*

  12. Oha, viel zu früh drei Sterne vergeben, naja, man sollte sich nicht die komplette zweite Hälfte eines Films völlig ablenken lassen und schon abstimmen, bevor man einigermaßen geistig zurechnungsfähig den Film dann in einem zweiten Versuch zu Ende gesehen hat…

    Ja, ok, ballern, haha, Fallschirme furzen, weißmannicht, freut euch, aber so wirklich gut war der Film nun wirklich nicht… und auch nicht so unterhaltsam… eigentlich, naja, öhm, ach, egal…

    Schon ärgerlich, dass mir ausgerechnet dieser Film jetzt aus ganz anderen Gründen ewig im Gedächtnis bleiben wird…

    Also Jens, nettes Angebot von Jessi, aber nicht verführen lassen, da wirste nicht glücklich werden im Kino! ;)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.