„True Blood“ – „Twilight“ für Erwachsene

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,67 (6 Stimmen)
Loading...

HBO ist immer wieder ein Garant für gute Serien und wer auf das Thema Vampire steht, sollte „True Blood“ auf keinen Fall verpassen. Die US-Serie weist tatsächlich manche Parallele zum Teenie-Vampir-Erfolg „Twilight“ auf, allerdings kommt sie eher im Stil von „Californication“ daher, hier geht es deutlich freizügiger und brutaler zu.

Die Vampire sind unter uns und sie haben sich offenbahrt, ernähren sich von künstlichem Blut und wollen ein Teil der Gesellschaft werden. Dass nicht alle Vampire ihre blutige Natur ablegen wollen und auch nicht jeder sie als gleichberechtigte Bürger akzeptieren will, merken auch die Einwohner in einem kleinen Städchen in Lousiana, wo sich die Kellnerin Sookie in den Vampir Bill verliebt. Dann passieren in der Stadt mehrere Morde an Frauen, die Sex mit Vampiren hatten, außerdem wird mit V gehandelt, Vampirblut, das übernatürliche Empfindungen hervorrufen kann. Bill sieht sich nicht nur skeptischen Einwohnern, sondern auch unzufriedenen Artgenossen gegenüber, die alle seine Zuneigung zu Sookie nicht akzeptieren wollen. Doch auch Sookie ist anders, sie kann Gedanken lesen, nur nicht die von Bill…

„True Blood“ liefert eine sehr unterhaltsame und spannende neue Herangehensweise an ein alt bekanntes Thema. Wem „Twilight“ zu kindlich ist, der ist hier absolut richtig, wem „Californication“ zu derb war, der könnte an manchen Stellen auch mit „True Blood“ Probleme haben, auch wenn Sex und Gewalt hier nicht nur im Vordergrund stehen. Sookie wird übrigens von der aus den „X-Men“-Filmen bekannten Anna Paquin gespielt, die anderen Schauspieler sind eher unbekannt, passen aber großartig in ihre Rollen. „True Blood“ ist spannend, lustig, romantisch, brutal und erotisch – eine wirklich abwechslungsreiche Mischung.

In den USA läuft bereits die zweite Staffel, die erste Staffel lief in Deutschland bereits auf Premiere, einen Termin für das Free-TV gibt es bisher leider noch nicht.

Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Habe innerhalb kürzester die erste Staffel verschlungen :-) Bei der Serie handelt es sich um die Verfilmung der Roman Reihe Southern Vampires ! http://southernvampires.com/

    Die „Freizügigkeit“ war mir am Anfang etwas zu extrem zum Glück geht es ab der 4. Folge etwas gezückelter in der Serie weiter ;)

    Auch die Deutsche Synchro finde ich sehr gelungen, das englische Orginal hat dermaßen Südstaatenakzent, hui..

    Absolute Empfehlung die Serie!

  2. Trotz extremer, ja, schon fast übertriebener inhaltlicher Ähnlichkeit zu „Twillight 1 und 2“ macht die Serie echt Spaß.

    Eine Serie wie „True Blood“ hätte zwar so einen Hype wie den von „Twillight“ auch nicht wirklich verdient, ist aber qualitativ wesentlich besser, so dass es schade ist, dass 99% aller Teenies qualitativen Schund aussuchen, denn ansonsten geben sich die beiden Geschichten teilweise nicht viel. Die Liebesgeschichte ist wesentlich besser und vor allem glaubwürdiger dargestellt, auch wenn Sookie am Ende der ersten Staffel wieder den „Frauen-Klischee-Mist“ verzapft, was schade ist. Dazu ist das ganze mit einem netten Crime-Plot ausgestattet, der ein bischen Suspense reinbringt und talentierte Schauspieler.
    Zudem punktet die Serie noch mit liebevoll geschriebenen Figuren und das Szenario ist durch die Brutalität wesentlich glaubwürdiger. Grundsätzlich sind auch sehr gute Drehbuchautoren am Werk, denn selten habe ich eine so schön einfache, aber gut durchdachte, mit Cliffhangern am Ende jeder Folge versehene Staffel gesehen, die kaum bis gar keine Hänger besitzt.

    „True Blood“ sollte jeder versuchen, der Vampir-Fan ist oder generell Serien mag. Zwar kein großes Kino, aber schon ein kleines Juwel.

    Vier Sterne sind verdient.

  3. Nun habe ich auch die erste Staffel gesehen. Anna Paquin spielt super wie alle anderen auch. Die Serie ist spannend und hat einen wirklich sehr interessanten ansatz das Vampire als minderheit dargestellt werden und um rechte kämpfen was ich schade finde das eine meiner lieblingsfiguren Lafayette nicht mehr dabei ist schade! ansonsten kann ich nur sagen 5 sterne von mir eine so gute Vampirserie habe ich bis jetzt noch nicht gesehen und ich habe eine menge Vampirserien schon gesehen.

  4. Das freut mich.

    Die zweite Staffel war ebenfalls sehr unterhaltsam aufgrund neuer Elemente, wobei der Strang um die Orgien nicht ganz meinen Geschmack getroffen hat.

    Auch die starke Ähnlichkeit, die ich in meinem vorigen Kommentar so genau geschrieben habe, zwischen „True Blood“ und „Twillight“ verschwindet nach den ersten zwei, drei Folgen der ersten Staffel.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.