„Michael Jackson: This Is It“ – Das ausgefallene Comeback

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (3 Stimmen)
Loading...

Man kann über Michael Jackson sagen, was man will, aber wenn die Konzerte auf seiner Comeback-Tour wirklich so umgesetzt worden wären, wie diese Doku über die Proben vor dem überraschenden Tod des Popstars zeigt, hätten sie vermutlich Musikgeschichte geschrieben. Was hier für ein Aufwand mit Videoeinblendungen, aufwendigen Tanzchoreographien und vielem mehr betrieben wurde, Michael Jackson hätte einmal mehr bewiesen, warum man ihn den „King of Pop“ genannt hat. Und obwohl man ihm schon ansieht, dass er älter geworden ist, gelingt es keinem seiner jugendlichen Mittänzer, auch nur ansatzweise seine Körperbeherrschung zu kopieren. Man wird nie erfahren, ob Michael Jackson diese Tour wirklich durchgehalten hätte, aber die Doku zeigt, dass er das Singen und Tanzen trotz allem nicht verlernt hat, ganz im Gegenteil.

Als Michael Jackson am 25. Juni 2009 starb, wartete die ganze Musikwelt auf die groß angekündigte Tour, mit der sich der eigentlich schon abgeschriebene „King of Pop“ wieder zurückmelden wollte. Viele glaubten, er würde die Tour gar nicht schaffen und hätte seine besten Tage lange hinter sich gelassen. Doch die Aufnahmen der Proben zur Tour in „This Is It“ zeigen, dass man hier wirklich Großes geplant hatte, die Bühnenshow mit Klassikern wie „Thriller“, „Man In The Mirror“, „They Don’t Care About Us“ und vielen weiteren Hits wäre wirklich großartig geworden.

Natürlich zeigt die Doku Jackson nur in einem guten Licht, er tanzt einzigartig wie früher, hat weiterhin seine unvergleichbare Stimme und ist auch in allen anderen Bereichen der Show immer involviert. Ob man hier jetzt nur ein paar gute Tage sieht und Michael Jackson einen Großteil der Proben nichts zustande bekommen hat, weiß man natürlich nicht, aber das ist auch nicht wichtig. Sicher sieht man an seinem häufigen „I Love You“ und anderen Verhaltensweisen, dass er sich schon oft nur noch in seiner eigenen Welt zu befinden schien, aber seine musikalischen Fähigkeiten mindert das in keiner Form. „This Is It“ zeigt noch einmal, was für ein Genie Michael Jackson war und dass ihm auf seinem Gebiet eigentlich keiner das Wasser reichen konnte.

Was alles jedoch etwas mehr in einem schlechten Licht dastehen lässt, ist die Tatsache, dass man aus einem Toten wieder eine Gelddruckmachine machen will. Erst soll der Film nur zwei Wochen im Kino laufen, um so den Hype und den Kartenkaufzwang in die Höhe zu treiben, nachdem das natürlich wieder klappt, verlängert man dann aufgrund der großen Nachfrage. Zudem ist es auch lächerlich, wie Jacksons Image durch seinen Tod wieder dermaßen gereinigt wurde, viele Anschuldigungen werden nie geklärt werden, aber auf einmal ist er wieder unantastbar.

Aber wie bereits erwähnt sollte man die Bilder ohne diese Aspekte auf sich wirken lassen, Aufnahmen von einem gefallenen Megastar, der noch einmal versucht, die Massen mit seinen Fähigkeiten zu begeistern. Und wenn man sieht, dass ihm das vermutlich sogar gelungen wäre, kann man es wirklich nur schade finden, dass niemand die endgültige Show jemals zu sehen bekommen hat.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.