„Miami Ink“ – Die Tattoo-Schmiede von Übersee

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (1 Stimmen)
Loading...

Endlich mal eine Männerserie vom Männerkanal DMAX hier aufm flimmerBLOG! Wurde auch mal Zeit, dass dieses ewige kulturelle, hochgetrumpsel mal aufhört und wir uns wieder darauf besinnen, aus was die Welt erbaut wurde ;-) „Miami Ink.“ wurde zwar nicht von DMAX produziert, aber ich habe die Doku-Serie dort das erste mal gesehen und war sehr begeistert. Nun habe ich endlich mal die Serie auf DVD erhalten und muss feststellen: Kann man auch nochmal schauen!

Zugegeben, die Handlung der Serie ist recht simpel: Das Tatoo Studio von Ami James, Chris Garver, Chris Nuñez, Darren Brass, Yojiro „Yoji“ Harada und (bald mit eigener Serie und Studio) Kat Von D wird von einem Kamerateam beobachtet und man erfährt viel über die Geschichten der Kunden und den Emotionen und Ideen hinter den Tattoos. Alle Protagonisten sind Meister ihres Faches und stechen absolut famose Tottoos. Zum einen begeistert mich die Vielfältigkeit, die künstlerische Professionalität und die Einzighaftigkeit eines jeden Tattoos, welches dort gezeigt wird. Zum anderen sind manche Geschichten sehr mitreissend oder auch traurig. Ich steh auf trauruge Geschichten! F**k the happy end!

„Miami Ink“ ist eine Serie zum nebenbei schauen und ab und an mal genauer hinschauen. Man kann sie nicht in Massen konsumieren, aber in kleinen Happen schmeckt sie besser als alles andere.

Verwandte Artikel

3 Kommentare

  1. Schön dass, der erste Kommentar zu der Männerserie von einem Mädel geschrieben wird.
    Ja, ich habe sie mir auch liebend gern angesehen und auch die DVD Box immer mal wieder rausgeholt und dann die Sonntagnachmittage bequem auf der Coach zugebracht.

    Hat immer wieder Spaß gemacht.
    Ein Dauerbrenner ist es bei mir allerdings nicht. Vielleicht wenn mir die Serie in paar Monaten oder gar Jahren zwischen die Finger kommt, werde ich mich gewiss noch mal freuen.

  2. hab mal ein, zwei folgen gesehen, konnte mich aber nicht wirklich für die thematik begeistern.
    ich schau lieber „american chopper“ ;) . das interessiert mich mehr und ist auch amüsanter :D

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.