Die düsteren Nächte – Von Zombies, Mördern und Monstern

Die jährlichen „Fantasy Filmfest Nächte“, kurz „FFFN“, laufen zwischen Mitte bis Ende März wieder in sieben verschiedenen Großstädten Deutschlands. Der kleinere Bruder des „Fantasy Filmfestes“ läuft dabei nur knackige zwei Tage. Dieses Jahr gibt es eine gute Mischung zwischen Zombiewahn und atmosphärischen Thrillern; zwischen Holywoodfilmen und Independent-Streifen. Die „Fantasy Nächte“ sind damit für jeden ein Geheimtipp, der sich für düstere und spannungsgeladene Filme begeistern kann, allerdings sollte man die englische Sprache schon beherrschen, da die Filme mit englischen Untertiteln bzw. in OV sind.

Das ist jedoch kein Grund, nicht hinzugehen, denn begeistern konnte das Filmfest aufgrund der Filmauswahl und der lockeren Festivalstimmung bisher immer. Und auch dieses Mal weist das Filmfestival mit Filmen wie „[REC 2]“ oder „Daybreakers“ genauso sehr aufzuhorchen, wie auch mit den Namen „Adrien Brody“ und „Romero“. Der Eintritt liegt bei acht Euro, wer glaubt, dass er in alle Filme reingehen wird, kann auch die Dauerkarte für sechzig nehmen, die 3D Vorstellung als letztes kostet zehn Euro. Die Festivals laufen in München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Nürnberg, Köln und noch in Frankfurt an.

Die komplette Liste der Filme dieser Saison und den Link zum Filmfest findet ihr weiter unten.

Filmliste:

The Collector
Daybreakers
Heartless
La Horde
[REC 2]
Red Riding 1974
Splice
The Shock Labyrinth: Extreme 3D
Summer Wars
Survival of the Dead

Zur Homepage

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.