„Daybreakers“ – Vampire ohne Blutreserven

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,40 (5 Stimmen)
Loading...

Nicht zuletzt durch „Twilight“ haben Vampirfilme mal wieder Hochkonjunktur. Da freut man sich immer, wenn sich in dieser Masse gleicher Filme immer mal ein kleines Highlight versteckt. „Daybreakers“ erfindet zwar auch das Rad nicht neu, aber die Story geht mal etwas andere Wege, außerdem kann die Darstellerriege um Ethan Hawke, Willem Dafoe und Sam Neill überzeugen. Warum es der Film bei uns nicht in die Kinos geschafft hat, ist mir nicht so wirklich klar, Vampirfans können den Film aber ab Juni 2010 in der Videothek bekommen.

Was als Infektion begann, hat in der Zukunft dazu geführt, dass die Welt von Vampiren bevölkert wird. Menschen dienen nur noch als Nahrungskonserven. In dieser düsteren Zukunft arbeitet Forscher Edward Dalton an einem künstlichen Blutersatz, da die „natürlichen Reserven“ nahezu erschöpft sind. Die unterernährten Vampire verwandeln sich in nur noch animalisch angetriebene Monster und werden von den oberen Vampiren zusammen getrieben und vernichtet. Dalton gerät in diesem Chaos an eine Gruppe überlebender Menschen, die offensichtlich eine Möglichkeit gefunden haben, Vampire zurück in Menschen zu verwandeln.

„Daybreakers“ versteht es, mit einer recht spannenden und abwechslungsreichen Story, guten Effekten, schönen Aufnahmen und tollen Schauspielern zu fesseln und zu unterhalten. Wer also Lust auf einen netten Vampirfilm hat, sollte hier auf jeden Fall mal reinschauen.

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. DAYBREAKERS hat eine Superatmosphäre – und der Cast ist Klasse, allen voran ETHAN HAWKE. Von mir 5 Punkte ;-) Ich hab den Film auf den Fantasy Filmfest Nights gesehen und freu mich schon voll auf die DVD…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.