Sollen wir die Bewertung sperren?

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (6 Stimmen)
Loading...

Es tut uns leid, dass wir darüber nachdenken, die Voting-Funktion mit den Bewertungssternen für Nichtmitglieder des Flimmerteams zu sperren, da in letzter Zeit einige Leute offensichtlich Spaß daran haben, hier wie die Berserker durch die Votings zu ballern und alles, was in den Top 5 ist, mit nur einem Stern zu bewerten. Andererseits haben auch andere ihre Lieblingsfilme immer wieder neu bewertet, was eigentlich auch nicht so laufen sollte. Wir suchen noch nach einer Alternativlösung, aber wenn dieses sinnlose „Kaputt-Voting“ nicht aufhört, müssen wir wohl leider diesen Schritt gehen.

Verwandte Artikel

14 Kommentare

  1. Nun, wenn das hier so weiter geht, dass sämtliche Filme schlecht bewertet werden, würde ich der Sperrung zustimmen. So kann es nicht weiter gehen. Diese leute sollen sich mal andere Hobbies suchen. -.-

  2. Ich fand die Idee, dass nur der voten darf, der auch einen Kommentar schreibt recht gut. So wird wenigstens das Voten-im-Vorbeirauschen verhindert.
    Um das ganze zu verfeinern, könnte man jeder E-mail-Adresse nur ein Vote-Recht zusprechen (die wird ja bei den Kommentaren immer mit angegeben).

    Ich weiß nicht inwieweit das mit der WordPress-Engine machbar ist, aber insgesamt find ich so einen einfachen Interaktivitätsaspekt wie das Voting schon recht schön.

  3. Stimmt. Das wäre wahrscheinlich die beste Variante.
    … Immerhin wurde bei „Inception“ wohl die 1 Sterne Bewertung entfernt. Richtig so ;)

  4. Fände es schade, wenn es ganz gesperrt werden würde. Mit dem Kommentarschreiben fände ich okay; an die Mailadresse knüpfen, wer schon gevotet hat oder nicht, ist auch keine schlechte Idee.

  5. Wir werden schauen, was technisch machbar ist, eine Sperrung ist ja auch nicht in unserem Sinne. Mal schauen, was der TOM meint…

  6. Wenn man die Bewertung sperrt, verliert der Blog an Attraktivität. Warum? Jedem Leser ist es über die Bewertung möglich, selber, wenn auch im begrenzten Maße, an der Bewerung (also der allgemeinen Rezeption) Teil zu nehmen. Das klingt jetzt vermutlich nicht besonders schockierend, beinhaltet aber, dass man dem Leser die Möglichkeit eröffnet am blog teilzuhaben, man holt den Leser also mit ins Boot, er ist Teil des blogs. Facebook, studiVZ und Co beweisen doch, dass Menschen sich angezogen fühlen von Möglichkeiten ihre Meinung Kund zu geben.
    Man sollte den Bewertungssaboteuren keinen Gefallen tun und sich hier über sie aufregen. Ein Streichen der Bewertung wäre wohl ein Sieg für sie.
    Wenn ich bei der nächsten Kino-Pleite wutentbrannt aus dem Kino stampfe und eine Möglichkeit suche meinen Frust abzuladen, ohne lange Artikel zu schreiben, ich werde mich an die Bewertungsmöglichkeit auf dem Flimmerblog erinnern, ein Klick kann manchmal viel Genugtuung bedeuten.

  7. Aber hier geht es um keine öffentliche Meinung, sondern einfach nur um Langeweile einer oder von mehreren Personen, die Film schlecht machen. Und man grenzt nun wirklich keinen aus, wenn man nur mal eben ein Kommentar verlangt, wie: „Der Film ist super!“
    So viel Zeit kann sich hoffentlich jeder nehmen.

  8. Hmm, das mit dem Kommentatoren dürfen voten ist glaube ich nicht so einfach umsetzbar und finde ich ehrlich gesagt auch nicht so gut. Ich will nicht immer was schreiben müssen, aber hier und da dann doch zumindest voten.

    Ggf. müssen wir dann doch auf eine ganz andere Votingmaschine umbauen. Nervig, aber die derzeit genutzte scheint immer mehr an ihre Grenzen zu stoßen und leider wird sie auch schon eine Weile nicht mehr weiterentwickelt…

    Ein genaues Tracking der User ist zwar was feines, man bewegt sich da aber auf datenschutz-technischem dünnen Eis…

    Nur die IP nehmen ist auch nix, man denke an WGs, Firmen, …

    Einen Cookie kann man easy löschen.

    Wer also nerven will, der wird es immer wieder schaffen. Es ist halt nur die Frage, ob und wie man es solchen Helden schwerer machen kann, ohne den Besuchern den Besuch zu vermiesen. Vielleicht wird es doch langsam Zeit Richtung Community zu schauen…. Was meint Ihr?

  9. @ Matze:

    Verstehe dich natürlich, Matze. Generell ist es schön, dass man einfach voten kann, auch wenn man keinen Kommentar schreiben will. Wäre schade, wenn es nur noch für Members möglich wäre. Und ich denke auch, dass viele eben keinen Kommentar schreiben wollen, aber voten.

    Und ich glaube, es muss deutlich gesagt werden, dass hier natürlich keine Votes wahllos gelöscht werden, nur weil einem Autor vielleicht nicht gefällt, dass sein 5-Sterne-Film eine 0-Sterne-Bewertung bekommen hat. Jeder kann bewerten, wie er es für richtig hält. Und klar kann man frustriert nach einem Kinoabend dem Film eine 0 geben, wenn man möchte.

    Es geht ausschließlich um Leute, die den gleichen Film mehrfach bewerten (z.B. mit 5 Sternen) und im gleichen Atemzug etwa 20 andere mehrfach mit 0 Sternen bewerten und somit offensichtlich demonstrieren, dass ihre Bewertungen nicht ernsthaft sind, sondern nur dazu dienen, einen Film zu pushen oder das Gegenteil zu bewirken. Die IMDb löscht z.B. regelmäßig Bewertungen mit den meisten Anzahlen von vollen Punkten etc. – aber wir haben keine Tausende von Votes, wo problemlos gefiltert werden kann. Und die Frage ist eben, was man mit diesen Bewertungen macht.

    @ Tom:

    Mal schauen, was ein anderes Voting-System bringen würde, vielleicht ja auch doch eine 10-Sterne-Bewertung (bzw. fünf Sterne mit Halbsternen)?

    Meinst du mit Richtung Community Verknüfpung mit anderen Netzwerken wie Facebook etc. oder was schwebt dir vor? Unabhängig davon, was ich von den 2.0-Web-Netzwerken halte, wäre solch ein Schritt wohl nur sinnvoll; ist diese totale Vernetzung des Internets ja gar nicht mehr aufhaltbar. Dass man bsw. mit seinem Facebook- oder Twitteraccount einen Kommentar schreiben kann oder Ähnliches.

  10. @Threepwood

    Community wohl in die Richtung, dass sich jeder Besucher registriert und somit klar über Voter Buch geführt werden kann. Allerdings glaube ich, dass das noch weniger Leute machen würden, als einen unverbindlichen Kommentar zu hinterlassen.

    @Tom

    Was Datenschutz angeht: Kann man Daten wie E-Mail-Adressen oder IPs nicht vllt hashen, so dass diese zwar nicht gespeichert werden, man diese aber trotzdem zuordnen kann (also sensibles Datum hashen mit md5 oder ähnlichem und den Hash-Wert speichern, dieser liegt dann zum Vergleich von eintrudelnden Hash-Werten bereit und man kann keine Rückschlüsse ziehen ;) ).

    Die Methode wird aber wohl kein Plugin wirklich unterstützen. Insofern nice-to-have aber wenig realistisch :)

  11. Ok, wie ich gerade feststelle, hat auch dieser Post nicht viel Wirkung gezeigt, denn es wurde schon wieder von einem Vollidioten alles hier kaputt gevotet…

    Eine Lösung ist also dringend erforderlich, leider kann das auch das Ende des öffentlichen Votings bedeuten!

  12. Hoffentlich findet ihr eine Lösung, die das Voting weiterhin zuläßt; denn auch das macht aus meiner Sicht den Blog interessant und gehört irgendwie dazu.
    Den Vorschlag mit der Grundvoraussetzung, einen Kommentar schreiben zu müssen und über die Kopplung mit der E-Mail Adresse nur eine Stimmabgabe zuzulassen, ist vielleicht nicht schlecht.
    Aber die Blödmänner oder -frauen, die hier nur Mist machen wollen, könnten dann immer noch tolle Kommentare mit miesen Votings verbinden oder umgekehrt, befürchte ich.
    Leider habe ich da auch keine Lösung, aber ich kann nachvollziehen, dass der Blog nicht von einigen Hirnis kaputt gemacht werden darf.

  13. Die Lösung mit den Kommentaren hat leider auch seine Probleme. Ich kann ja relativ schnell einen Kommentar mit einer Blupp-E-Mailadresse erstellen. Ich glaube das wird nicht helfen.

    Wir werden da mal versuchen dem flimmer ein wenig KI einzupflanzen und hoffen, dass das neue Leben gedeiht und nicht irgendwann als F 800 aus der Zukunft vor der Tür steht und mir das Milch-Trinken versaut! ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.