Was macht eigentlich Tim Burton?

p1Einige Namen von Regisseuren werden im Zusammenhang mit vielen Projekten genannt. Was steht beispielsweise alles im Kalender von Tim Burton? Zum einen wird sein Schwarzweiß-Kurzfilm „Frankenweenie“ (1984) zu einem abendfüllenden Stop-Motion-Animationsfilm à la „The Nightmare before Christmas“ oder „Corpse Bride“ umgesetzt. Als Sprecher mit dabei sind Winona Ryder, Martin Landau, Martin Short und Catherine O’Hara. „Frankenweenie“ soll am 09.03.2012 in die amerikanischen Kinos kommen, natürlich in 3D.

Ab Frühjahr nächsten Jahres beginnen dann die Dreharbeiten für „Dark Shadows„, Burtons Adaption der erfolgreichen gleichnamigen Vampir-Soap-Serie aus den 60er Jahren. Die Hauptrolle des Vampirs Barnabas Collins spielt – wer hätte es ahnen können – Johnny Depp. Für diesen Beitrag Burtons zum derzeitig herrschenden Vampirhype scheint 2013 als Starttermin angepeilt zu sein.

Außerdem soll Burton das Brettspiel „Monsterapocalypse“ als Actioner auf die Leinwände bringen, in welchem gigantische Monster die Erde bedrohen und sich gegen Militär-Robotter in den Kampf stürzen. Sollte das Projekt schnell vorankommen, könnte Ende 2012 als Starttermin realistisch werden. 3D? Natürlich.

Nun schon ein wenig älter ist die Meldung, dass Burton mit „Maleficent“ eine Schneewitchen-Verfilmung mit Hauptaugenmerk auf der bösen Fee inszenieren will. Dies soll anscheinend wie „Alice im Wunderland“ eine Mischung aus realen Personen und CGI werden, selbstredend in 3D. In der IMDb steht noch als Startjahr 2013 drin.

Man kann also gespannt sein, wie sich die Projekte entwickeln und bei welchen Burton die Familienschiene und bei welchen die Horrorschiene fahren wird – und ob sie tatsächlich alle realisiert werden bzw. Burton bei allen Regie führen wird.

Zu guter Letzt noch ein sehr treffender Parodie-Clip über die doch immer wieder ziemlich ähnliche Vorgehensweise Burtons: Tim Burtons Secret Formula.

Quellen: MovieMaze | ComingSoon | Slashfilm | MovieMaze

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Zu „Dark Shadows“ gibt es folgende schöne Neuigkeit: Tim Burton verzichtet bei dem Film auf 3D. Daumen nach oben und unerwartet! Außerdem lautet der Starttermin 11.05.2012. „Frankenweenie“ hingegen wird in 3D erscheinen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.