Was macht eigentlich Guillermo del Toro?

Was hat Regisseur Guillermo del Toro zur Zeit in Planung, seit er nicht länger in den „Hobbit“-Zweiteiler verwickelt ist? Eine ganze Menge! Und er scheint seinem Faible für Erwachsenenfantasy und Horror treu zu bleiben. Zunächst kommt am 07.04.2011 der Horrorstreifen „Don’t Be Afraid of the Dark“ (Trailer hier) in die Kinos, bei dem del Toro zwar keine Regie geführt, den er aber produziert hat und an dessen Skript er beteiligt gewesen ist. Doch noch viele weitere Projekte stehen mit seinem Namen in Verbindung!

Seine nächste Regie-Arbeit wird ein „Frankenstein„-Remake werden, das voraussichtlich 2012 in die Kinos kommt und für das er auch das Drehbuch geschrieben hat. Doug Jones wird das Monster darstellen.

Weiterhin plant del Toro, mit James Cameron als Produzent im Gepäck, die Chtuhlu-Geschichte „Berge des Wahnsinns“ („At the Mountains of Madness“) von Horror-Autor H. P. Lovecraft auf die Leinwand zu bringen, in dem eine Arktis-Expedition auf verlassene Ruinen einer alten Zivilisation stößt.

Auch würde sich del Toro sehr über einen letzten „Hellboy 3“ freuen, in welchem er Ron Perlman alias Hellboy in sein prophezeihtes Ende stürzen und in welchem er den Super-Nazi Kroenen wieder auferstehen lassen würde.

Außerdem ist del Toro für das Drehbuch zu „Van Helsing“ verpflichtet worden. Universal plant eine Neuauflage nach dem miserablen Film von 2004 mit Hugh Jackman, der allerdings ebenfalls in die Action-Richtung mit düsterer Atmosphäre gehen soll und mit Stokers Roman nicht viel zu tun haben wird.

Und del Toro scheint noch eine Menge anderer Projekte im Sinn zu haben, bei denen man gespannt sein kann, ob, wann und wie sie realisiert werden: „The Haunted Mansion“ wird er produzieren und dazu anteilig das Drehbuch schreiben. Neben einem „Dr. Jekyll and Mr. Hyde„-Film kümmert sich del Toro weiterhin um „Trollhunter„, einen animierten Disyneyfilm, der zwar familientauglich sein, aber dennoch eine nicht zu geringe Gruselportion enthalten soll. Weiterhin hat er eine düstere Stop-Motion-Variante von „Pinocchio“ im Kopf, die er mit der Jim Henson Co. ins Leben rufen will. Auch mit einer Verfilmung von „Drood“ und „Slaughterhouse Five“ ist der Mexikaner schonmal in Verbindung gebracht worden.

Letztlich wird seine Handschrift – vorausgesetzt, die Filme werden jemals zustande kommen – wohl auch im Design und den Drehbüchern des „Hobbit„-Zweiteilers bemerkbar sein, nachdem er über zwei Jahre mit dem Projekt beschäftigt gewesen ist, bevor er schließlich ausgestiegen ist.

Del Toro muss sich in den nächsten Jahren also sicherlich um Langeweile keine Gedanken machen.

Quellen: IMDb | MTV Movies Blog | MovieMaze | MovieMaze | MovieMaze | Pajiba | BereitsGesehen.de

Verwandte Artikel

4 Kommentare

  1. In der IMDb steht momentan kein Regie-Projekt mehr für del Toro. Nachdem „Der Hobbit“ unter seiner Regie nicht geklappt hat und „At the Mountains of Madness“ nun anscheinend auch wieder abgeblasen worden ist, soll del Toro nun anscheinend den Sci-Fi-Actioner „Pacific Rim“ inszenieren, in welchem sich die Menschen gegen Aliens zur Wehr setzen müssen.

    www.moviemaze.de/news/5654.html

    Außerdem plant del Toro anscheinend eine Zusammenarbeit mit Neil Gaiman und James Cameron bei einer dreiteiligen Verfilmung der chinesischen Erzählung „Die Reise nach Westen“ zusammenarbeiten.

    www.moviemaze.de/news/5656.html

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.