Schauspielkünste 2010 – Eure Favoriten!

Auch wenn das Jahr 2010 noch nicht ganz vorüber ist und uns sicherlich noch ein paar gute Filme beglücken werden, ist es trotzdem so langsam an der Zeit, ein Resümé zu ziehen, in welchem sich die Spreu vom sprichwörtlichen Weizen trennt, die guten von den großartigen Momenten separiert werden. Wie sehen eure TOP 5 der schauspielerischen Glanzleistungen 2010 aus?

Hier nun ein Versuch meinerseits einer Annäherung an eine TOP 5:

1.) Édgar Ramírez („Carlos“ – Ilich Ramírez Sánchez)

2.) Joaquin Phoenix („I’m still here“ – Joaquin Phoenix/JP)

3.) Sam Rockwell („Moon“ – Sam Bell)

4.)  Jeff Bridges („Crazy Heart“ – Bad Blake)

5.) Eric Anderson („Der fantastische Mr. Fox“ – Kristofferson Silverfox)

Ein mancher wird in dieser Liste vermutlich „Inception“ resp. DiCaprio vermissen, aber wie das mit der Subjektivität so ist, konnte mich die schauspielerische Leistung trotz der überragenden Regie des Christopher Nolan nicht vom Hocker reißen.

So, nun bin ich mal gespannt und warte auf eure Ergebnisse!

Verwandte Artikel

2 Kommentare

  1. Hui, schwierige Frage, zumal ich leider noch so einige Filme nicht gesehen habe, die ich noch sehen will und von denen ich erwarte, dass dort gut geschauspielert wird („Moon“, „The Road“ etc.). Eine TOP 5 mache ich mal daher (noch) nicht, aber mal ein paar Gedanken.

    Édgar Ramírez („Carlos“) ist sicherlich auch bei mir dabei; generell waren alle Schauspieler in dem Film großartig. Auch stimme ich zu, dass Leonardo DiCaprio in „Inception“ jetzt keine bahnbrechende Leistung abgeliefert hat, dann vermutlich sogar eher in „Shutter Island“. George Clooney gefiel mir sehr gut in „Männer, die auf Ziegen starren“. Und in letzter Zeit hat mich Aaron Johnson als John Lennon („Nowhere Boy“) sehr umgehauen; erst nach dem Film habe ich realisiert, dass man da Kick-Ass vor sich hatte. Sehr wandlungsfähig.

    Hm, ich glaube, ich muss da nochmal länger drüber nachdenken und die guten Filme sehen …

  2. Aaron Johnson als John Lennon hat sicherlich auch eine Nennung verdient und stand auch lange Zeit in meiner imaginären Liste, musste dann aber letztendlich doch für Eric Anderson Platz machen, da dieser die Rolle des Kristofferson („Der fantastische Mr. Fox“) absolut überragend gesprochen resp. gespielt hat.

    2011 würde ich dann gerne wieder einen Bill Murray oder ggf. sogar weibliche Personen in meiner Liste sehen; gerade Letztere waren dieses Kinojahr eher schwach bzw. unauffällig – mal abgesehen von Nora von Waldstätten, allerdings war die auch den halben „Carlos“ über unbekleidet. ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.