„Wunder der Evolution“ vs. „Anatomie der Saurier“

evolutionMan erkennt immer relativ schnell, wer hinter einer Dokumentation steht, denn die Stile vom britischen BBC, dem deutschen History Channel und dem amerikanischen Discovery Channel sind sehr unterschiedlich. Qualitativ sind die Dokus der BBC unschlagbar, aber wie sieht es bei den anderen Formaten aus? Zwei gerade im Handel erschienene Dokus mit den Schwerpunkten Evolution und Urzeit, „Wunder der Evolution“ vom History Channel und „Urzeitkrieger – Anatomie der Saurier“ vom Discovery Channel, bieten die Möglichkeit für einen direkten Vergleich der beiden Formate.

Natürlich beschränkt sich „Anatomie der Saurier“ alleine auf die Urzeit, während sich „Wunder der Evolution“ ausgehend von der Urzeit bis zur häutigen Artenvielfalt erstreckt, allerdings geht es in beiden Dokus darum, wie sich über die Jahrmillionen anatomische Merkmale und Verhaltensweisen entwickelt haben, die Weiterentwicklung, Überleben und Aussterben der jeweiligen Spezies zur Folge hatten.

„Anatomie der Urzeitkrieger“ vom amerikanischen Discovery Channel ist wie eigentlich alle Dokumentationen dieses Formats sehr auf ein amerikanisches Publikum ausgelegt, hier versucht man weniger mit Inhalt sondern mehr mit Effekthascherei zu punkten. Das gelingt allerdings nicht so richtig, wenn man für die ganze Doku nur ungefähr 15 Minuten an (nicht wirklich beeindruckenden) 3D-Animationen auftreiben konnte, sodass gewisse T-Rex-Aufnahmen auch viermal in der Minute abgespielt werden, manchmal gespiegelt, damit es wenigstens etwas anders wirkt. So ist die Doku für Saurierfans vielleicht ganz ok, bietet aber nicht viel Neues und krankt an der doch etwas unprofessionellen Machart. Die Doku ist seit dem 27. Mai 2011 auf DVD und Blu-ray erhältlich.

„Wunder der Evolution“ vom deutschen History Channel kann da schon mehr punkten, zwar auch nicht mit vielen guten Animationen, aber dafür vielen interessanten Fakten, die informativ und anschaulich vermittelt werden. Jede der 11 Folgen konzentriert sich auf die Entwicklung spezieller Körperteile wie Augen, Kiefer oder Haut sowie Verhaltensmerkmalen wie Kommunikation, Geschwindigkeit oder Fortpflanzung. Der History Channel kann zwar nicht die Qualität der BBC erreichen, kann aber seine Inhalte deutlich besser vermitteln und bietet zudem viele neue interessante Fakten, warum sich welche Verhaltensmuster, Körpermerkmale und Eigenschaften wie entwickelt haben und welche Spezies so anderen voraus waren, dabei erstreckt sich das Spektrum von der Urzeit über die gesamte Tierwelt bis zum Menschen. Die DVD-Box mit allen 11 Folgen ist ebenfalls seit dem 27. Mai 2011 im Handel und für Interessierte auf jeden Fall sein Geld wert.

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.