„Sherlock“ – Holmes und Watson im heutigen London

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,86 (7 Stimmen)
Loading...

Kaum ein Charakter hat so viele Verfilmungen erhalten wie der britische Kultdetektiv Sherlock Holmes. Nachdem vor kurzem Robert Downey Jr. dem biederen Ermittler im Kinofilm „Sherlock Holmes“ ein völlig neues Image verpasst hat, geht auch die neue BBC-Serie „Sherlock“ einen neuen Weg, indem sie die Fälle in die heutige Zeit verlegt. Toll inszeniert, spannend, unterhaltsam und humorvoll, hervorragend besetzt und mit vielen Neuinterpretationen bekannter Elemente der Originalhandlung, so präsentiert sich die erste Staffel mit drei Folgen in Spielfilmlänge. Man darf sich jetzt schon freuen, denn die zweite Staffel ist bereits in Produktion.

Inhalt

Sherlock Holmes ist ein Genie, bei der Polizei wegen seiner Exzentrik nicht gerne gesehen, aber doch immer zur Hilfe gerufen, wenn Inspektor Lestrade mal wieder nicht weiter weiß. Als der Afghanistan-Veteran Dr. John Watson sich entscheidet, unbekannterweise eine WG mit dem verrückten Privatermittler zu gründen, wird er sofort in eine Reihe mysteriöser Kriminalfälle einbezogen. Während Holmes schon fast fanatisch in die Welt des Verbrechens eintaucht, entdeckt auch Watson schnell seine Begeisterung für die Spurensuche und wird schon bald ein guter Partner für Holmes. Doch schnell stehen sie auf der Abschussliste eines kriminellen Verbrechergenies namens Moriarty…

Review

Man fragt sich vorab natürlich, ob ein Charakter, der so mit seiner Zeit verwoben ist wie Sherlock Holmes, mal eben in unsere Zeit versetzt werden kann, doch die BBC hat einen wirklichen Geniestreich hingelegt, bei dem nicht nur ein mit Blackberry und Notebook ausgestatteter Holmes hervorragend funktioniert, sondern auch die Fälle sehr vielschichtig, spannend und abwechslungreich daher kommen, ohne sich dabei zu weit von der Vorlage zu entfernen. Einen Großteil zum Erfolg der Serie tragen natürlich Benedict Cumberbatch als Sherlock Holmes und Martin Freeman als Dr. Watson bei, die den bekannten Charakeren ihren ganz eigenen Stil und Humor mitgeben. Freeman war bisher in erster Linie durch seine Rollen in „Per Anhalter durch die Galaxis“ und „The Office“ bekannt, steht aber aktuell auch als Bilbo Beutlin für die Verfilmung von „Der Hobbit“ vor der Kamera.

Wer die alten Fälle von Holmes mochte, wird diese Neuauflage auch mögen, wem die alte Version zu angestaubt war, der hat hier die Chance, einen ganz anderen Holmes zu erleben. Zu empfehlen ist die Serie in jedem Fall, leider umfasst die erste Staffel nur drei Folgen, bei dem Potential wird es aber sicher noch einige Folgestaffeln geben. Wer die erste Staffel im TV verpasst hat, kann jetzt die DVD und Blu-ray im Handel bekommen.

Bilder


Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Habe nun die erste „Staffel“ durch und mir gefällt die Serie auch, allerdings in erster Linie nur aufgrund der tollen Darsteller und der Grundidee, die Fälle in die heutige Zeit zu setzen sowie die toll gemachten Texteinblendungen. Aber da wäre meiner Meinung nach noch viel mehr drin gewesen; so richtig rund ist die Serie leider nicht so ganz meiner Meinung nach. Bin trotzdem auf die zweite Staffel gespannt; vielleicht wird die ja noch besser!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.