Neue Naturdokus „Wildes Japan“ und „Sambesi“

Nach „Wildes Deutschland“, „Wildes Australien“ und erst kürzlich „Wildes China“ und „Wildes Russland“ widmet man sich jetzt der bisher kaum dokumentierten Natur Japans, die Lebensräume von Schneewelten bis zu Tropenstränden zu bieten hat. Ebenfalls neu erschienen ist eine weitere Dokumentation über die Naturschauspiele in Afrika, in „Sambesi – Der donnernde Fluss“ konzentriert man sich auf einen der größten Flüsse der Welt und seinen Einfluss auf das Ökosystem und die dort lebenden Tiere wie Elefanten, Löwen und Flusspferde.

Mit Japan verbindet man in erster Linie dicht bevölkerte Städte, und doch hat das Inselsystem eine Vielzahl sehr vierschiedener Naturlandschaften zu bieten. Neben den berühmten Schneeaffen, die gerne in den heißen Quellen der verschneiten Vulkangebiete baden, bekommt man bei „Wildes Japan“ großartige Aufnahmen von Riesenseeadlern, Braunbären, Mandschurenkranichen und sogar den seltenen Riesensalamandern zu sehen. Außerdem gewinnt man einen Eindruck in das Verhältnis japanischer Kultur zur Natur. Die Dokumentation ist jetzt auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

Die Tierwelt Afrikas war schon oft Thema großer Tierdokumentationen, „Sambesi“ geht dies nun aus einer anderen Perspektive an und verfolgt die 2.600 km lange und zu großen Teilen noch unbekannte Fließstrecke des Sambesi, der für viele Tiere und auch Eingeborene die Lebensgrundlage darstellt. Auch diese gerade auf DVD erschienene Dokumentation kann mit beeindruckenden Natur- und Tieraufnahmen punkten.

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.