„The Descendants“ – George Clooney auf Oscarkurs

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (4 Stimmen)
Loading...

Bei den Golden Globes hat der Film bereits abgeräumt, für die Oscars wird er als großer Favorit gehandelt. Das hat bei mir natürlich schon eine gewisse Erwartungshaltung an „The Descendants – Familie und andere Angelegenheiten“ hervorgerufen. Das gefühlvolle Familiendrama konnte auch in jedem Fall punkten, auch die Darsteller haben ihre Sache gut gemacht, doch was dieser Film jetzt allen anderen voraus haben soll, ist mir dann leider doch nicht aufgefallen. Auch George Clooney kann zwar überzeugen, aber ob seine Leistung nun die beste des Kinojahres war, wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

Matt King hat es nicht leicht, seine Frau liegt nach einem Unfall beim Wassersport im Koma, er muss sich um seine beiden verkorksten Töchter kümmern und nebenbei noch die Entscheidung über ein seiner Großfamilie gehörenden Stück Landes auf Hawaii treffen. Obwohl er sich sehr von seiner Frau entfremdet hat, hofft er auf eine baldige Genesung und eine neue Annäherung, doch dann treffen ihn zwei harte Fakten: Seine Frau wird vermutlich nicht mehr aus dem Koma erwachen und hatte zudem eine Affäre!

Wenn man sich den Film rückwirkend betrachtet, passiert eigentlich nicht viel und doch fühlt man sich bewegt, was nicht zuletzt an dem Szenario und den gut besetzten Darstellern liegt. George Clooney spielt das mit der Situation völlig überforderte Familienoberhaupt einfach großartig, aber auch die Riege toller Nebendarsteller (u.a. Beau Bridges, Matthew Lillard und Robert Forster) macht den Film rund. In jeder Familie gibt es Schicksalsschläge und schwere Entscheidungen, für Matt King kommen alle auf einmal und trotzdem schafft er es, in seiner ruhigen Art nicht die Oberhand zu verlieren, was bei zwei verrückten Töchtern, einem etwas tumben Freund der älteren Schwester, einem verbitterten Schwiegervater und einem immer auf den Landverkauf gierenden Haufen Familienangehöriger nicht gerade leicht ist.

„The Descendants“ lässt einen mit seinen Charakteren mitfühlen, hoffen, lachen und trauern. Gerade die Suche und Konfrontation mit dem Liebhaber ist mit sehr viel Situationskomik versehen. Trotzdem bleibt natürlich am Ende des definitiv guten Films die Frage, warum gerade dieser aktuell so hoch im Kurs steht. Wer auf anspruchsvolle aber auch unterhaltsame Dramen steht und zudem in George Clooney einen großartigen Schauspieler und nicht nur den Liebling aller Frauen sieht, der ist mit diesem Film auf jeden Fall gut beraten.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.