„Contraband“ – Mark Wahlberg schmuggelt Falschgeld!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Mark Wahlberg spielte immer gerne mal den Ganoven, somit dürfte ihm diese Rolle auch Spaß gemacht haben. „Contraband“ bezeichnet nämlich Schmuggelware und Wahlberg darf als ehemaliger Schmuggler hier einen netten Coup durchziehen. Der Film bietet ein zwar nette Actionszenen, kommt aber insgesamt nicht aus dem Mittelmaß heraus, da helfen auch der solide spielende Wahlberg, die nicht gerade überzeugende Kate Beckinsale und der großartig verrückt spielende Giovanni Ribisi nicht. Für Gaunerfilm-Fans ein netter Zeitvertrieb, mehr aber eben nicht.

Chris Farraday war eins ein erfolgreicher Schmuggler, hat diese Karriere dann allerdings zugunsten seiner Familie an den Nagel gehängt. Als jedoch sein Schwager einen Auftrag vermasselt und dann auf der Abschussliste seines Auftraggebers steht, muss Chris noch mal seine Fähigkeiten und alten Kontakte mobilisieren, um die offene Rechnung begleichen zu können.

„Contraband“ bietet zeitweilig kurzweilige Unterhaltung, ein wenig Spannung und Action, sodass man den Film zwar nett nebenbei schauen kann, aber nicht wirklich gesehen haben muss. Für einen wirklich gelungenen Actionfilm hätte man dann doch etwas mehr an der Handlung, dem Spannungsbogen und auch an den Actionszenen arbeiten müssen. Für einen faulen DVD-Nachmittag vielleicht eine Option, fürs Kino aber eher nicht.

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.