Der „Hobbit“ in 3 Filmen und ohne Miniaturen?

Seit dem letzten Post hat sich sehr viel bezüglich des „Hobbit“ getan; und insbesondere derzeit sind aufgrud der Comic Con viele Neuheiten ans Licht geraten. Insbesondere sorgt Peter Jacksons vage formulierte Antwort auf die Frage, ob „Der Hobbit – Teil 2“ weiter in zwei Filme aufgeteilt werden könnte, für Aufsehen; Jackson lässt Interpretationsraum für die Annahme, dass dies tatsächlich möglich sein könnte:

„Question: Peter, so you really want to shoot more footage and possibly even make a third film?

PETER JACKSON: Well, it’s very, very premature. We have got incredible source material with the appendices. There’s the novel, but then we also have the rights to use the 125 pages of additional notes where Tolkien expanded the world of The Hobbit. We’ve used some of that so far, and just in the last few weeks, as we’ve been wrapping up the shooting and thinking about the shape of the story, Philippa [Boyens], Fran [Walsh] and I have been talking to the studio about other things that we haven’t been able to shoot and seeing if we could possibly persuade them to do a few more weeks of shooting. We’d probably need more than a few weeks, actually, next year. The discussions are pretty early, so there isn’t anything to report, but there are other parts of the story that we’d like to tell, that we haven’t had the chance to tell yet. We’re just trying to have those conversations with the studio, at the moment.“ (Quelle)

Außerdem hat Peter Jackson (schockierender Weise) bestätigt, dass in den „Hobbit“-Filmen keine einzige Miniatur vorkommen werde; aufgrund der technischen Weiterentwicklung und wegen des 3D-Effekts seien die Orte per CGI generiert worden:

„Peter Jackson: The technology that advanced the most, in the last 10 or 12 years, is really the fact that we did a lot of miniature shooting on The Lord of the Rings. All the big architectural structures of Middle Earth were really miniatures, some of them quite large. But, you’re limited to what you can do with a miniature because you literally have to have a big camera that has to sweep past it, so you can’t get too close to it and the detail doesn’t hold up too well, if you do. This time around, there are no miniatures. It’s all done with CGI. Everything that we need to build, from a miniature point of view, we build as a CG miniature. I can now swoop in, over rooftops and through doorways. I can do things that I never could have dreamt of doing with the miniatures. For me, that’s actually one of the most profound differences.“ (Quelle)

Alle, die diese Enwicklung bereits in „Return of the King“, „King Kong“ und „The Lovely Bones“ sehen konnten und um den „Hobbit“ fürchteten, haben nun einen kleinen Grund zur Besorgnis. Die „Star Wars“-Prequel-Trilogie lässt grüßen – der „Episode 3“-Greenscreen-„Charme“ ist mittlerweile mehr als berüchtigt.

Anbei noch ein neues Banner mit vielen Eindrücken aus dem ersten Film, inklusive Beorn in Bärengestalt, Elrond eine Morgul-Klinge untersuchend, die Warge und die Adler. Außerdem zwei bisher erschienende Teaser-Poster.

Banner
Poster 1
Poster 2

Hinzu kommen die ersten Ausschnitte des „Hobbit“, die einem glücklichen Publikum bereits präsentiert worden sind. Interessant ist zum einen, dass anscheinend Aragorn als kleiner Junge vorkommen wird, „Comic Relief“-Radagast auf einem Kaninchenschlitten fährt und ein Vogelnest unter dem Hut hat, und die im Buch nur kurz erwähnten Eisriesen anscheinend für den „Hobbit“ ausgebaut worden sind. Eine genauere Beschreibung der bisher gezeigten Filmausschnitte gibt es hier:

Beschreibung der 12-Minuten-Preview (Comic Con)
Beschreibung der 10-Minuten-Preview

Ein weiterer Trailer ist für den September angekündigt. Es bleibt spannend. Was ist eure Meinung zur bisherigen Entwicklung?

Verwandte Artikel

10 Kommentare

  1. Schon schade, dass Peter Jackson so sehr auf CGI umgeschwenkt hat, auch wenn man das Ergebnis natürlich noch nicht wirklich beurteilen kann.

    Und es spricht sicher nichts gegen Extended Editions auf DVD und Blu-ray, aber gleich noch ein dritter Kinofilm wäre wohl doch etwas übertrieben.

    Wird aber wirklich Zeit, dass mal ein richtiger Trailer kommt!

  2. Ja, ein vernünftiger Trailer wäre nicht schlecht (die beiden Poster finde ich ganz in Ordnung). Es wäre wirklich schade, falls der Hobbit Teil 2 auch noch mal geteilt würde, aber das soll ja vom Tisch sein (s.o.). Mit der verwendeten Technik müssen wir wohl leben, trotzdem freue ich mich auf den Film und habe gerade das große Hobbit Buch gelesen.

  3. Selbst die Lübecker Nachrichten (!) melden heute, dass der Hobbit als Dreiteiler kommt. Begründung: Die Geschichte des Hobbit in Verbindung mit den Anhängen zum Herrn der Ringe biete genügend Stoff… Ich glaube, dass ich vor über 40 Jahren mit dem Lesen von Hobbit und Herr der Ringe begonnen habe. Für mich waren Umfang und Inhalt deutlich unterschiedlich. Jetzt der Hobbit als Dreiteiler ist schon sehr befremdlich und langsam sinkt auch bei mir die Vorfreude !

  4. Nun sind mögliche Namen für die Filme aufgetaucht: „Riddles in the Dark“, „The Desolation of Smaug“ und „The Battle of Five Armies“. Wobei einer der letzten beiden Filme ja vermutlich weiterhin „There and back again“ heißen wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.