„Iron Man 3“ – Solider dritter Teil!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,67 (6 Stimmen)
Loading...

Die „Iron Man„-Filme haben von Anfang an in erster Linie durch das großartige Spiel von Robert Downey, Jr. und Gwyneth Paltrow überzeugen können, das ist auch hier der Fall. Ansonsten baut der Film nicht nur auf „Iron Man 2“ sondern auch auf „The Avengers“ auf und stellt eine gelungene Fortsetzung dar, macht Spaß, bietet jede Menge Action und beeindruckende Spezialeffekte, aber wirklich abheben tut er sich von seinen Vorgängern nicht. Wer aber die anderen Kinoauftritte des eisernen Superhelden mochte, wird auch hier nicht enttäuscht und sehr gut unterhalten werden. Einige der besten Filmmomente gehören allerdings Ben Kingsley!

Als ein Terrorist, der sich Mandarin nennt, überschattet die Welt mit ein paar brutalen Anschlägen, als sich Tony Stark alias Iron Man einmischt, wird auch sein Haus und fast auch er Opfer eines Anschlags. Im Verborgenen bereitet er seinen Gegenangriff vor und stellt bei seinen Nachforschungen fest, dass nicht allein der Mandarin hinter den Anschlägen steckt.

Dem bewährten Cast um Robert Downey Jr., Gwyneth Paltrow und Don Cheadle wurden dieses Mal die bekannten Gesichter von Guy Pearce und Ben Kingsley als Gegenspieler gegenüber gestellt, ein gut funktionierender Cast, der einen über so manchen übertriebenen Handlungsstrang hinweghelfen kann. Etwas weniger bunt, dafür aber auch mit weniger Realismus als seine Vorgänger, hier wird in erster Linie gefetzt, bis der Arzt kommt. In der Masse der Superheldenfilme spielen die Auftritte von „Iron Man“ wohl eher eine untergeordnete Rolle, aber kaum ein Darsteller kann in diesem Genre so mit Stil und Humor überzeugen wie Robert Downey Jr., der auch hier wieder den Großteil des Films nur mit seiner Performance trägt. Schade, dass er nach einem weiteren Auftritt mit den „Avengers“ seine Eisenkluft an den Nagel hängen will, er hätte sicher auch noch in einem vierten Teil überzeugen können.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

6 Kommentare

  1. Hat mir sehr gut gefallen und ich muss zugeben, mir ist nicht aufgefallen, dass die letzte Szene nicht Robert Downey Jr. war, sondern nur sein Gesicht auf ein Double montiert.

    Ich will einen vierten Teil! Menno!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.