„The Amazing Spider-Man 2“ – Zweite Runde gelungen!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (2 Stimmen)
Loading...

Es ist viel los in der Welt der Comicverfilmungen, nachdem die Neuauflage von „The Amazing Spider-Man“ durchaus aus gelungener Neustart bezeichnet werden konnte, ist Andrew Garfield jetzt ein zweites Mal als Spinnenmann unterwegs. Und auch „Rise of Electro“ ist buntes Popcorn-Kino, das zu unterhalten versteht und Lust auf mehr macht, allerdings im Vergleich zum ersten Teil vielleicht schon etwas zu action- und effektlastig. Neben Sally Field und Emma Stone erweitern Stars wie Jamie Foxx und Paul Giamatti den Cast der Reihe. Und wem im ersten Teil die Osborn/Goblin-Geschichte fehlte, damit geht’s auch hier jetzt los.

Peter Parker ist hin- und hergerissen zwischen seiner Liebe zu Gwen und seiner Identität als Spider-Man, doch seine Fähigkeiten lassen ihn immer leichtsinniger werden. Doch als er weiter wegen des mysteriösen Verschwindens seiner Eltern forscht und er sich nicht nur neuen Gegnern sondern auch gefährlich enttäuschten Freunden aus der Vergangenheit gegenüber sieht, wird die Gefahr für ihn und auch Gwen immer größer.

So muss Comickino sein, bunt, spannend, actiongeladen, mit ein paar guten Sprüchen und Gags und passend besetzten Schauspielern. Während man im ersten Teil allerdings noch ein wenig dem neuen Comic-Realismus-Stil folgte, geht hier eigentlich wieder alles. Das macht aber nichts, der Film ist kurzweilig inszeniert, viel Realismus erwartet man ohnehin nicht und die Handlung funktioniert auch so. Man kann sich auf jeden Fall auf den nächsten Teil freuen, danach muss man schauen, wieviel aus dem Charakter noch rausgeholt werden kann, ohne dass es langweilig wird.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.