„Drachenzähmen leicht gemacht 2“ – Rasante Fortsetzung!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,63 (8 Stimmen)
Loading...

Für mich wird „Drachenzähmen leicht gemacht“ immer einer der tollsten Animationsfilme sein, die daran anschließende TV-Serie „Die Drachenreiter von Berk“ konnte sich damit zwar nicht ganz messen, setzte die Handlung aber ganz nett fort. Jetzt sind die Wikinger und ihre Drachen endlich wieder auf der großen Leinwand zurück. Die Handlung spielt vier Jahre später und kann wieder mit jeder Menge lustiger Ideen und einer originellen, spannenden Handlung punkten. Wer den Film und die Serie schon geliebt hat, kommt auch hier voll auf seine Kosten, auch Teil 2 bietet eine grandiose Mischung aus Action, Humor und Herz!

Inhalt

Wikingerchef Haudrauf hätte von seinem Sohn Hicks mehr Begeisterung erwartet, als er ihm ankündigt, er würde nach ihm das neue Oberhaupt von Berk werden. Hicks fliegt aber lieber mit seinem Nachtschatten durch die Gegend und erkundet neue Welten. Als er allerdings auf eine seltsam vereiste Insel, einen Trupp Drachenjäger und einen geheimnisvollen Drachenreiter trifft, ändert sich alles, denn Hicks erfährt, dass der grausame Drago alle Drachen unter seinen Einfluss bringen und mit ihm einen Eroberungsfeldzug starten will, Berk mit seinen Drachen steht dabei ganz oben auf der Liste. Und die wahre Identität des Drachenreitern verwirrt Hicks noch mehr.

Review

Schon nach wenigen Minuten merkt man, dass der neue Film sich wieder auf dem Level des ersten Teils befindet, den während die Serie ein paar kurze Geschichten mit wenig Tiefgang abhandelt, bieten die Filme viel mehr Emotionen, vor allem Nachtschatten Ohnezahn und seine Freundschaft zu Hicks bekommen hier viel mehr Bedeutung. Man hätte meinen können, dass nach der Serie alles erzählt wäre, doch die Handlung des zweiten Films kann sich wirklich sehen lassen und so nicht nur inhaltlich sondern auch optisch punkten. Allerdings ist der Film nichts für ganz kleine Kinder, dafür ist er zeitweise doch zu gruselig und düster. Die bunte Achterbahnfahrt zieht einen bis zum Schluss in ihren Bann und zeigt, dass Fortsetzungen eben doch gelingen können. Wobei der erste Teil wohl für immer ungeschlagen bleiben wird.

Bildergalerie


Verwandte Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.