Ist der „Star Wars 7“-Trailer platter Fanservice oder genial?

Endlich gibt es einen etwas längeren Teaser-Trailer zu „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ (in dessen Titel „Episode VII“ wohl traurigerweise nicht mehr hineinzufinden scheint) und das Internet kann sich kaum noch halten vor überschwänglicher Begeisterung oder „Herumhaten“, wie jegliche Kritik ja mittlerweile tituliert wird. Hier eine kurze Einschätzung zum neuen „Star-Wars“-Versuch von Disney:

Wer den neuen Trailer noch nicht gesehen hat, hier ist er:

Star Wars: The Force Awakens Official Teaser #2

Generelle Einschätzung: Viel besser gemacht als der erste Teaser! Gute nostalgische Musikwahl, die wunderbar für den Trailer neu arrangiert wurde! Bessere und weniger künstlich aussehende Farbgebung als beim ersten Teaser, keine Lensflares, dafür ein auffälliger Abrams-Zoom-Effekt (den es allerdings auch in den Prequels gab). „Same but different“: X-Wings, TIE-Fighter, Sturmtruppler, Wüsten- und Eisplanet – alles bekannt, aber eben ein wenig anders.

Die größte Schwachstelle – neben einem generellen Angstgefühl, dass Abrams zu sehr auf die Nostalgie-Schiene setzt und nur altbekannte Elemente neu zusammenwirft, anstatt eine wirklich neue interessante Geschichte zu zeigen – war der Shot von Han und Chewbacca: Die Einstellung wirkte so verkrampft und gekünstelt, dass man nicht das Gefühl hatte, einen alten Han Solo zu sehen (war es so schwer, ihn in Aktion oder mit einem sarkastischen Spruch auf den Lippen zu zeigen?), sondern einen alten Harrison Ford, der sich als Han Solo verkleidet hat, wegen Unlust schlecht schauspielert und einen derart sentimental-berechnenden Satz in den Mund gelegt bekommt, dass das selbst vielen Star-Wars-Fans zu platt war. (Übrigens: Netter neuer Eyeliner, Chewie!)

Ansonsten macht der Trailer vieles richtig: Er zeigt eine Menge Neues, ohne schon zu viele Fragen zu beantworten (bis Dezember ist es ja noch etwas hin).

Ebenso interessant wie der Trailer selbst sind die Informationen, die gleichzeitig mit ihm veröffentlicht wurden: Das Imperium und die Rebellen gibt es nicht mehr, sondern „The First Order“ und „The Resistance“. Ob eine dieser Parteien in den vergangenen 30 Jahren (zeitweise) die Vorherrschaft gewinnen konnte? Deuten die zerstörten Sternzerstörer ein kurzfristiges Aufleben der „Neuen Republik“ an? Anscheinend herrscht jedoch zum Zeitpunkt von „Episode 7“ (wieder?) ein großes Chaos und beide Parteien – mit nun eher gleicher Größe – scheinen um die Macht zu ringen. „The First Ordner“ zieht nicht nur im Namen wenig subtile Vergleiche zum Nazi-Deutschland, auch die Einstellung der Sturmtruppen unter rotem Banner ist mehr als deutlich. Welche Rolle spielen die Reste des Imperiums und die Sith in dieser Organisation? Ist es ein Kult, der dem Sith (oder doch nur Requisitenjäger und Möchtegern-Sith?) Kylo Ren sektengleich huldigt? Wird tatsächlich ein Sith aus der ‚Antike‘ (Serkis?) wiederbelebt und wird es wirklich Darth Plagueis sein?

Genaue Blicke auf das Aussehen der Stormtrooper, Flametrooper, Snowtrooper, der neuen X-Wings, Kylo Rens etc. sieht man hier: (siehe hier). Ebenso die vermutlich offiziellen Poster-Artworks: siehe hier. Das Aussehen der mittlerweile liebevoll als „iTrooper“ bekannten neuen Sturmtruppen ist insgesamt gelungen.

Weiterhin zeigt der Trailer, dass viele Details aus den geleakten Konzeptzeichungen und den zahlreichen angeblichen Storyverläufen zum Film zu stimmen scheinen (Achtung für potenzielle Spoiler!):

Man kann erste Blicke erhaschen auf: Kyle Rens Maske, die wohl auf der Vader-Maske basiert (siehe hier), ebenjene verbrannt auf einem Podest, TIE-Fighter mit nun weißen Flügeln, neue Stormtrooper auf einem Eis-Planeten uner neuem roten Wappen und ein erster Blick auf alte Bekannte: Han, Chewbacca, R2-D2, den Falken (mit neuer Radarschüssel), Anakins altes Lichtschwert und eventuell Luke mit neuer Roboterhand. Zudem eine Menge Shots von einem Wüstenplaneten, über dem vor längerer Zeit eine große Schlacht stattgefunden hat (altes X-Wing, alter Sternzerstörer, alter Supersternzerstörer – womit bestätigt wird, dass Vaders Executor in „Jedi“ nicht der einzige Supersternzerstörer gewesen ist).

Spannend ist auch, dass J. J. Abrams nun offiziell gemacht hat, dass es sich beim Wüstenplanet nicht um Tatooine handelt, sondern um Jakku. Auch der Eisplanet soll wohl nicht Hoth sein. Doch wer Abrams dreiste Lügen („Kahn kommt nicht in ‚Star Trek 2‘ vor“) mitverfolgt hat (auch wenn er sie angeblich sehr bereut), hält es nach wie vor nicht für ausgeschlossen, dass es doch die bekannten Planten sind. Ansonsten im Rennen sind weiterhin: Yavin 4, Sullust, Dantooine.

Interessant ist auch die flüsternde Stimme, die hinter Lukes Dialog aus „Jedi“ (wer glaubt, es handele sich um neues Tonmaterial, siehe hier) gelegt wurde und, wie Hamill bestätigt hat, neu für den Trailer aufgenommen wurde. Stimmen die Gerüchte um Lukes dunkle Seite? Führt dieser Text, der mindestens einen neuen Skywalker anteasert, uns hinters Licht? Wird Luke mit dem Hayden-Christensen-Geist sprechen und wurde er deshalb an das Ende von „Episode 6“ gesetzt?

Es bleibt also weiterhin spannend, wie die Verwandtschaftsverhältnisse am Ende tatsächlich aussehen werden. Rey als Tochter von Han und Leia? Wahrscheinlich. Adam Driver als Kylo Ren? Wahrscheinlich (obwohl er angeblich auch in einem X-Wing-Pilot-Outfit gesehen wurde). Kylo Ren als Sohn von Han und Leia oder als Sohn von Luke? Beides gut möglich. Domnhall Gleeson als Kylo Ren und Lukes Sohn oder doch als imperialer Offizier? Finn als Padawan? Rey als Padawan? Gehen sie den Weg des EU mit den Solo/Organa-Jedi-Geschwistern, von denen der Sohn ein Sith wird?

Gwendoline Christie scheint den Chrome-Trooper ‚Captain Phasma‘ zu spielen. Welche Rolle Adam Driver, Domnhall Gleeson und Andy Serkis genau spielen, bleibt weiterhin unklar. Ebenso die Handlungsorte und Machtverhältnisse zwischen „First Order“ und „Resistance“ sowie „Jedi“ und „Sith“.

Alles in allem ein gelungener Teaser-Trailer, der ein wenig mehr zeigt, aber noch sehr viel Raum für Spekulationen lässt. Eine Mischung aus „been there done that“, Nostalgie-Pathos und interessanten neuen Ideen. Was davon nun letztlich Überhand nehmen wird, werden wir im Dezember sehen.

Verwandte Artikel

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.