„Fantastic Four“ – Vermurkster Reboot!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,33 (3 Stimmen)
Loading...

Ich kenne die beiden Verfilmungen mit Jessica Alba und Chris Evans nicht, daher kann ich nicht beurteilen, ob die noch schlechter sind, aber wirklich etwas Positives kann ich zu diesem Reboot nicht wirklich sagen. „Fantastic Four“ wirkt wie ein Superheldenfilm aus den 90ern, Erklärungen sind überflüssig, Tiefe bei den Charakteren ebenfalls, eine wirkliche Handlung wird auch überbewertet und dazu wird eine Gruppe begabter Jungstars so unterfordert, dass auch schauspielerisch nichts rauszuholen ist. Dabei ist der Film nicht unterirdisch schlecht, aber eben einfach weit weg von gut und weit hinter den Möglichkeiten, wenn man andere aktuellen Comicverfilmungen anschaut. Mal schauen, ob es überhaupt eine Fortsetzung oder gleich den nächsten Reboot gibt.

Reed ist ein geniales Kind und experimentiert mit der Übertragung von Objekten in eine andere Dimension. Als er zusammen mit anderen Jugendlichen Jahre später die Technologie wirklich realisiert, wollen die Jugendlichen die ersten sein, die die andere Dimension erkunden. Doch dort existiert eine seltsame Energie, die alle beim Versuch in die eigenen Dimension zurückzukehren völlig verändert.

Kate Mara, Miles Teller, Jamie Bell und Michael B. Jordan konnten alle schon in anderen Filmen zeigen, was sie drauf haben, hier bleiben sie weit hinter ihren Möglichkeiten zurück, vermutlich wegen des absolut nicht durchdachten Scripts. Klar wird hier eine Origin-Handlung präsentiert, die darauf ausgelegt ist, dass es in den Fortsetzungen erst richtig losgeht, aber bei einer Lauflänge von knapp über 1,5 Stunden wäre noch genug Platz gewesen, um die „Fantastic Four“ noch mal so richtig zusammen loslegen lassen zu können. Zu lange dauert es, bis die Verwandlung überhaupt stattfindet, der Bösewicht funktioniert gar nicht und der Endfight ist einfach nur langweilig und unoriginell. Wieder ein Film, bei dem man die ganze Zeit darauf wartet, dass die Achterbahn startet und plötzlich ist die Fahrt vorbei, bevor sie überhaupt angefangen hat. Absolut enttäuschend! Die Macher wussten schon, warum dieser Film nicht gleich ins MCU eingegliedert wurde.

Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken)


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.