Wie befürchtet: „Star Wars“ wird zum unendlichen Franchise

Der „Wired.com„-Autor Adam Rogers wurde hinter die Kulissen von Lucasfilm eingeladen und gibt nun neue Informationen zu den Zukunftsplänen von Disney zu „Star Wars“ heraus. Und es scheint so schlimm zu kommen, wie man es befürchtet hat, was er mit der Überschrift seines Artikels gut zusammenfasst: „You Won’t Live to See the Final Star Wars Movie“. Man rede nicht mehr von ‚Fortsetzungen‘, sondern „Star Wars“ soll ein unendliches Franchise werden, was ebenso wie die Marvel-Filme niemals endet und Fließband-Produktionen hervorbringen soll.

Es war zu befürchten, dennoch schade. Gerade sieht man gut an „Spectre“, dass es einfach irgendwann langweilig wird. Sollte Disney seinen Plan beibehalten und nicht wie bei Bond ein Film pro ca. 2 bis 4 Jahre, sondern einen Film pro Jahr herausbringen, wird die Qualität sicher nicht unbedingt besser. Doch der James-Bond- und Marvel-Superhelden-Erfolg scheint Disney anzuspornen. Bleibt nur zu hoffen, dass das Publikum irgendwann genug von diesem hohlen Franchise-Wahn hat und sich die immer stupider werdenden Filme nicht mehr rentieren, sodass eventuell wieder innovative, für sich selbst stehende Filme gefördert werden.

Adam Rogers schreibt:

„And if the people at the Walt Disney Company, which bought Lucasfilm for $4 billion in 2012, have anything to say about it, the past four decades of Star Wars were merely prologue. They are making more. A lot more. The company intends to put out a new Star Wars movie every year for as long as people will buy tickets. Let me put it another way: If everything works out for Disney, and if you are (like me) old enough to have been conscious for the first Star Wars film, you will probably not live to see the last one. It’s the forever franchise. These new movies won’t just be sequels. That’s not the way the transnational entertainment business works anymore. Forget finite sequences; now it’s about infinite series. […] Marvel prototyped the process; Lucasfilm is trying to industrialize it.“

Quelle: Wired.com

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.