„The Neon Demon“ – Brutale Konkurrenz unter Models!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,50 (2 Stimmen)
Loading...

Nach dem wirklich grandiosen „Drive“ war die Erwartungshaltung hoch für den nächsten Film des dänischen Regisseurs Nicolas Winding Refn. Allerdings entspricht „The Neon Demon“ wirklich keiner Norm mehr, optisch wirklich beeindruckend, schauspielerisch vor allem dank Elle Fanning, Jena Malone und Keanu Reeves großartig, aber insgesamt so verstörend und mitunter so geschmacklos, dass die Intention des Regisseurs bei diesem Horrorthriller aus der Modelwelt nicht wirklich klar wird. Ein absoluter Ausnahmefilm, aber nur für Menschen mit einer hohen Toleranzgrenze.

Die naive Jesse ist noch nicht volljährig, wird aber aufgrund ihres Talents schnell zum Geheimtipp in Los Angeles und damit zur gefürchteten Konkurrenz der anderen Models. Während Jesse immer mehr der Dekadenz und Arroganz verfällt, merkt sie nicht, welcher Gefahr sie sich aussetzt.

Der Konkurrenzkampf in der Modelwelt ist sicher heftig und die Arbeitsbedingungen sicher alles andere als erstrebenswert, aber was Nicolas Winding Refn daraus macht ist sicher nicht jedermans Sache. Wie gesagt optisch wirklich beeindruckend, aber was aus dem kleinen Thriller wird und welche Tabus bis zu Nekrophilie und Kannibalismus der Film bricht, ist am Anfang kaum absehbar. Das ist dann mitunter so abartig, dass sich jeder fragen muss, ob es das wirklich sehen will. „The Neon Demon“ ist ein besonderer Film, ob er wirklich gut ist, muss jeder für sich selber entscheiden.

Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.