„Halloween“ – Horror-Reboot und späte Fortsetzung!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (2 Stimmen)
Loading...

„Halloween“ ist einer das großen Horrorklassiker und der messerschwingende Michael Myers eine Ikone. So folgten auf das John Carpenters Original von 1978 bereits einige Fortsetzungen und Neuauflagen. Nun entschied man sich nicht nur für einen weiteren Neustart, sondern gleichzeitig für eine Fortsetzung, denn „Halloween“ ignoriert inhaltlich alle anderen Filme und baut nur auf dem Erstling auf. Doch auch Jamie Lee Curtis kann nicht helfen, dass auch ein Slasher, der versucht, dem Original gerecht zu werden, eben trotzdem nur ein überflüssiger weiterer Slasher ist.

Inhalt

Es sind inzwischen 40 Jahre vergangen, seit Michael Myers (Nick Castle) seine brutalen Mordserie an Halloween durchführte, sein eigentliches Ziel Laurie (Jamie Lee Curtis) aber nicht töten konnte. Damals wurde er geschnappt und in einer Anstalt weggesperrt. Doch bei einem Transport in ein anderes Gefängnis gelingt ihm die Flucht. Doch Laurie, ihre Tochter Karen (Judy Greer) und ihre Enkelin Allyson (Andi Matichak) sind vorbereitet, denn Laurie hat immer gewusst, dass Michael eines Tages zurückkehren wird.

Review

Wenn der Vorspann im gleichen Stil wie das Original von 1978 abläuft, springen die Nostalgie-Synapsen schon irgendwie an. Und auch der restliche Film fühlt sich zu einem Großteil tatsächlich so an, als würde er wirklich dazu gehören. Aber wenn man Myers dann beim fröhlichen Töten zuschaut, merkt man doch irgendwann, dass ein primitiver Slasher trotz aller Nostalgie eben heutzutage keinen mehr wirklich hinter dem Ofen hervorlocken kann.

Und der große Gegenschlag von Laurie und ihrer Familie ist dann letztendlich auch eine große Lachnummer. Myers bekommt zwar auch gut auf die Mütze, aber wenn man 40 Jahre Zeit hatte, dann hätte man sich doch deutlich besser vorbereiten können. Was nützt die enorme Außenbeleuchtung, wenn drinnen gleich der Strom ausfällt?

So ist auch die Neuauflage von „Halloween“ bei weitem nicht originell genug, um eine wirklich Daseinsberechtigung zu haben. Aber eine Fortsetzung ist natürlich schon wieder in Arbeit.

Fazit

Fans des Klassikers von 1978 werden zeitweise sicher ihren Spaß haben, aber letztendlich ist auch die neue Version von „Halloween“ eben nur ein Standard-Slasher, den die Welt nicht braucht.

Bildergalerie


Verwandte Artikel

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.