Disneys „Star Wars“ cancelt alle Spin-off-Filme?

Lucasfilm steckt in der Krise. Nachdem „Solo“ als zweites Spin-off trotz durchschnittlicher Kritiken ein großer finanzieller Flop geworden ist und „The Last Jedi“ noch immer in einem Ausmaß, das nie hätte erahnt werden können, vernichtend von vielen Fans als Todesstoß von „Star Wars“ angesehen wird, scheint sich Disney/Lucasfilm langsam Sorgen um die Zukunft des Franchises zu machen. Nicht nur sind Kathleen Kennedy und Rian Johnson mittlerweile zur Reizfigur geworden, auch der drastische Facebook-Shitstorm gegen Kelly Marie Tran hat für Aufsehen gesorgt. Offiziell waren bisher zwar keine weiteren Spin-off-Filme angekündigt, aber als gesichert galt trotzdem, dass konkret an einem „Kenobi“-Spin-off mit Ewan McGregor von Stephen Daldry und an einem „Boba Fett“-Film von James Mangold gearbeitet worden ist. Laut „Collider“ seien nicht nur diese beiden Filme, sondern generell die Spin-off-Filme, die bisher unter „A Star Wars Story“ geführt worden sind, beerdigt worden. Weiterlesen

Kommt statt „Triple WixXx“ eine Serie „Die Wixx-Akten“?

Über zehn Jahre lang geisterte die Idee eines dritten „Wixxer“-Films von Oliver Kalkofe und Bastian Pastewka umher, bis Kalkofe 2015 sehr emotional und enttäuscht verkündete, dass Pastewka nicht mehr mitmachen wolle und „Triple WixXx“ damit nach zahlreichen Versuchen, Pastewka umzustimmen, gestorben sei. Nun aber plant Kalkofe einen „Wixxer“-Reboot ohne Pastewka. Er will die Idee einer Edgar-Wallace-Parodie erweitern und auch andere Filmklassiker mit Überbösewichten als Vorlage miteinbeziehen und damit eine neue „Wixxer“-Reihe starten – womöglich auch als Serie auf Netflix. Weiterlesen

Die „Dunkler Turm“-Odyssee geht weiter: Wird die TV-Serie ein Reboot?

Nachdem der „Der Dunkle Turm„-Film letztes Jahr nicht nur bei den Fans wegen Belanglosigkeit durchfiel, sondern generell kaum ein Publikum finden konnte und als Misserfolg angesehen werden kann, bleibt es weiterhin spannend, wie es mit der sonderbaren Buchreihe von Stephen King auf dem Bildschirm weitergeht. Während Idris Elba nicht ausgeschlossen hat, dass es eine Fortsetzung in Filmform geben könnte (eher unwahrscheinlich), ist die größere Frage vielmehr, was nun genau aus der geplanten TV-Serie wird. Diese könnte tatsächlich ein Reboot werden. Weiterlesen

Wolfgang Völz ist im Alter von 87 Jahren gestorben

Schauspieler Wolfgang Völz hat nicht nur in vielen Edgar-Wallace-Filmen mitgespielt, um viele jahre später in deren Parodie „Der Wixxer“ sich selbst auf die Schippe zu nehmen, sondern er ist insbesondere auch als Stimme allseits bekannt. An erster Stelle ist er die Stimme von Käpt’n Blaubär, aber seine markante Stimme ist dem deutschen Cineasten auch durch zahlreiche andere Rollen bekannt, nicht zuletzt Mel Brooks. Völz ist am 2. Mai im Alter von 87 Jahren gestorben.

Danny Boyle wird den 25. James-Bond-Film inszenieren

Nachdem man lange gesucht hat und nun schon länger bekannt ist, dass Daniel Craig ein letztes Mal den 007-Agenten spielen wird, steht mit Danny Boyle nun auch der Regisseur für „James Bond 25“ fest. Der Regisseur ist vor allem durch „Trainspotting 1 und 2“, „The Beach“, „Steve Jobs“, „127 Hours“ oder „Slumdog Millionär“ bekannt. Er wird zusammen mit Autor John Hodge auch das Drehbuch schreiben. Der Film soll am 8. November 2019 in die US-Kinos kommen. Zumindest eine interessante Wahl für den Regieposten.

Villeneuve will mehr als einen „Dune“-Film inszenieren

Der „Arrival„- und „Blade Runner 2„-Regisseur Denis Villeneuve war momentan für alles Mögliche im Gespräch – u. a. für den nächsten James-Bond-Film oder einen „Star-Wars“-Film. Er aber hat den Sci-Fi-Klassiker „Dune“ klar als sein nächstes Projekt benannt. Nun hat er verdeutlicht, dass es wohl mindestens zwei Filme werden sollen, die wahrscheinlich back-to-back gedreht werden. Es wäre ja schön, wenn er trotz des finanziellen Flops von „Blade Runner 2“ tatsachlich die Gelegenheit bekommen würde, mehr als einen Film zu drehen (Es gibt sechs Bücher, wobei allein das erste Buch deutlich zu viel für einen Film beinhaltet). Seine Arbeit schätzt er auf etwa zwei Jahre, aber einen konkreten Drehplan, geschweige denn verpflichtete Darsteller, gibt es noch nicht. Man kann gespannt sein, was dieser Ausnahmeregisseur aus dem Romanstoff macht!

Super-Bowl-Trailer: „Solo“, „Jurassic World 2“, „Westworld 2“, „Avengers 3“ und mehr

Und wieder einmal sind im Zuge des Super Bowl zahlreiche neue Trailer veröffentlicht worden, von denen wohl insbesondere der erste Trailer zu „Solo: A Star Wars Story“ das Interessanteste ist. Aber auch gab es u. a. neue Trailer zu „Jurassic World: Fallen Kingdom„, „Avengers: Infinity War„, „Westworld Season 2„, „The Cloverfield Paradox„, „Mission Impossible: Fallout„, „Skyscraper„, „A Quiet Place“ und „Red Sparrow„. Hier sind die Trailer: Weiterlesen

„Star Wars: Die letzten Jedi“ – Unvorhersehbarkeit macht noch keinen guten Film

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,75 (12 Stimmen)
Loading...

J.J. Abrams hatte sich mit „Episode 7“ geschickt, aber feige mit einem halben „Episode 4“-Remake aus der Affäre gezogen. Rian Johnsons „Episode 8“ musste nun aber liefern – und er wurde nicht müde zu betonen, dass sein Film ja ach so clever, frisch und unerwartet sei. Doch nach Sichtung des Films muss man feststellen: Der Film macht stellenweise Spaß, liefert tatsächlich kein Nostalgie-Fest ab und traut sich Eigenständigkeit, erfüllt aber sämtliche selbst auferlegte Ziele keinesfalls. Das blutrot als düsterer Mittelteil mit schockierenden Enthüllungen angekündigte Meisterwerk entpuppt sich leider als ambitionierte, aber lückenhaft geschriebene Blockbuster-Massenware, die eine kluge Ausgestaltung der Handlung, Figuren und Mythologie vermissen lässt. Der Film überspielt mit plumpem Slapstick und Effekten, dass er erzählerisch ziemlich planlos herumeiert und wenig zu bieten hat. „Star Wars“ ist zur Disney-Routine geworden – und langweilig. Weiterlesen