Da fehlt doch noch was…

synchro.jpg

Ist euch auch mal aufgefallen, wieviel Schrott auf DVD rauskommt und das so gewisse Highlights immer noch fehlen? „Muppet Show“ und „Twin Peaks Staffel 2“ mal beseite, aber da gibt es noch so einige Kultstreifen, die ich gerne in meiner Sammlung hätte, z.B. „The Outsiders“, „Addams Family“, „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“, „Elvira – Herrscherin der Finsternis“, „Howard, ein tierischer Held“ oder auch „Heathers – Lethal Attraction“. Und Staffel-Boxen von „South Park“ wären doch auch klasse und dann noch „Die Abenteuer des jungen Indiana Jones“ und „Parker Lewis“, oder? Was fehlt euch denn sonst noch so?

Sch*** DVD-Verschiebungen!

serien

Sie haben es wieder getan, nachdem der Veröffentlichungstermin der „Muppet Show“ von November 2005 auf Mai 2006 verschoben wurde, stand jetzt endlich der 13. September fest! Vonwegen, Amazon schreibt auf einmal was von Juli 2007, alle anderen Online-Shops haben die Box sogar ganz aus dem Programm genommen! Ok, auf meine zweite Staffel von „Twin Peaks“, die bereits im Frühjahr 2004 erscheinen sollte, warte ich lieber gar nicht mehr… Weiterlesen

„Cars“ – Mittelmäßiges von Pixar

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,50 (4 Stimmen)
Loading...

autos.jpgSeitdem sie mit „Toy Story“ den Animationsfilm ins Kino brachten, war Pixar immer ein Garant für außergewöhnliches Animations-Kino, nicht nur technisch, sondern auch aufgrund der tollen Stories. Als ich den ersten Trailer zu „Cars – Autos wie wir“ gesehen habe, hatte ich allerdings zum ersten Mal das Gefühl, dass auch Pixars Top-Zeiten vorbei sein könnten. Irgendwie reizte mich dieser Film gar nicht, aber ich hatte die Hoffnung, dass Pixar noch was Besonderes daraus machen würde. Leider nicht… Weiterlesen

„Snakes On A Plane“ – Unterhaltsamer Trash!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,00 (4 Stimmen)
Loading...

snakes.jpgOk, es ist wohl immer ein Vorteil, wenn man von Filmen nichts erwartet, aber wenn man Horror-Trash-Filme auch nur als solche sieht, kann man trotzdem gut unterhalten werden. Story, hmmm, ja, Schlangen sind in einem Flugzeug und töten Leute und ein toller Superbulle versucht, die Überlebenden zu retten, das war’s schon. Aber wem wie mir am Wochenende auch mal „Deep Blue Sea“ oder „Octalus“ als seichte Unterhaltung Spaß macht, der kann diesen Film auch gucken. Ja, er ist schlecht, aber egal, Gehirn aus und durch!

Beim Zweiten sieht man besser?

Bei „Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“ kam in mir mal wieder die gern durchgeführte Diskussion aus „Scream 2“ in den Kopf: Gibt es Fortsetzungen, die besser sind als der erste Teil? Mit „Aliens“, „Der Pate 2“ und „Terminator 2“ hatte man da sicher recht, mir fallen da spontan noch „Addams Family 2“ und „X-Men 2“ ein, ansonsten haben zweite Teile selten besser gewirkt als wie das Aufwärmen einer Idee, die sich mal als Erfolg verbuchen ließ. Fallen Euch noch welche ein? Ach ja, Teile aus Trilogien gelten natürlich nicht …

„Asterix & Obelix: Mission Kleopatra“ – Yeah!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (9 Stimmen)
Loading...

kleopatra.jpgEs gibt Filme, die sind so lustig, dass ich immer wieder drüber lachen kann. „Mission Kleopatra“ ist so einer, der es schafft, unglaublich originelle Gags zu platzieren und so nicht einfach nur platt zu wirken. Gerade die Situationskomik und das Beibehalten des Stil der Comic-Vorlage sind einfach klasse. Und Sprüche wie „Es ist schon halb Sand!“ oder „Aufgrund der Gewalt in dieser Szene zeigen wir Ihnen lieber eine Dokumentation über Langusten…“ sind schon wahre Klassiker. Dabei hätte man nach der ersten Real-Verfilmung „Asterix & Obleix gegen Cäsar“, die weder lustig noch spannend war, überhaupt einen gelungenen zweiten Teil erwartet. Derzeit dreht man „Asterix & Obelix bei den Olympischen Spielen“, hoffen wir, dass der Humor von „Mission Kleopatra“ hier beibehalten wird. Weiterlesen

Der „Crocodile Hunter“ ist tot!

Unglaublich, da hat er nun Jahre lang Krokodile umgesiedelt, mit Schlangen geknuscht und Skorpione geknuddelt und jetzt hat ihn ein Rochen erstochen. Fieses Ende! Allerdings habe ich mich schon immer gefragt, wieso Steve Irwin, der „Crocodile Hunter“, wie ein Bekloppter mit Tieren spielt, von denen andere sofort getötet worden wären. Und man kann, sorry, konnte ihm einen gewissen Unterhaltungsfaktor ja nun echt nicht absprechen, der war ja schon so bekloppt, das war ja schon fast wieder cool. Während Heinz Sielmann brav aus seinem Versteck Tiere beim Fortpflanzen bespannert hat, war Irwin immer nah dran, wich giftspuckenden Schlangen aus, während er fett grinsend Fakten über sie in die Kamera unkte… Weiterlesen