„Elizabethtown“ oder „Garden State“?

garden-state.JPGEin vom Leben enttäuschter Typ muss wegen eines Todesfalls in der Familie in sein Heimatkaff zurückkehren, lernt dabei ein ausgeflipptes Mädchen kennen, dass ihm zeigt, wie schön doch das Leben ist und das sich das Leben in der Großstadt nie mit der Idylle einer Kleinstadt messen können wird… na, welcher Film? Richtig, könnten zwei sein, „Elizabethtown“ mit Orlando Bloom und Kirsten Dunst oder „Garden State“ mit Zach Braff und Natalie Portman. Toll sind sie beide, keine Frage, aber hat einer der beiden wirklich die Nase vorn? Weiterlesen

„The Sentinel“ – Dann lieber wieder „24“

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (3 Stimmen)
Loading...

kino-sentinel.jpgMichael Douglas und Kiefer Sutherland sollten eigentlich ausreichen, um einen Film spannend zu machen, aber „The Sentinel“ bietet irgendwie nichts Neues. Ein Verräter im Secret Service, der ein Attentat auf den Präsidenten vorbereiten soll, ein Agent, der ein Verhältnis mit der Frau des Präsidenten hat, durch seine Geheimnistuerei dann zum Hauptverdächtigen und Gejagten wird, verfolgt von seinem ehemals besten Freund, der ihm eine Affäre mit seiner Frau unterstellt… und fertig, der Rest ist ein wenig Katz-und-Maus-Spiel und mehr nicht. Ok, der Film ist nicht schlecht, aber halt nicht wirklich originell, und wenn man ihn z.B. mit Kiefer Sutherlands Serie „24“ vergleicht, bei der ebenfalls um Agenten, Präsidentenattentate und Verräter in den eigenen Reihen geht, so hat jede Folge der Serie mehr Action, Spannung und Überraschungen zu bieten als hier der ganze Film. Schade…

„Slither“ – Komisches Geschleime

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (2 Stimmen)
Loading...

kino-slither.jpgEs gibt Horrorfilme, da erwartet man von Anfang an nicht viel. Wenn diese Horrorfilme sich dann jedoch auf gewisse Weise selber auf die Schippe nehmen, kann man aber wenigstens einen vergnüglichen Sonntagnachmittag erleben. So auch bei „Slither“, einem Film über einen fremden außerirdischen Organismus, der der Reihe nach die Menschen mit Hilfe seiner wurmähnlichen Nachkommen zu schleimigen Zombie-ähnlichen Monster-Futter-Bäh-Viechern macht, um so die Welt zu erobern. Weiterlesen

„The Final Cut“ – Meinungen?

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,50 (4 Stimmen)
Loading...

finalcut.JPGBis eben lief in meiner Flimmerkiste der Direct-to-DVD-Film „The Final Cut“ mit Robin Williams. Wie andere „typische“ Comedydarsteller beweist Robin Williams mal wieder, dass er noch viel mehr kann. „The Final Cut“ ist ein wirrer Mix, der irgendwo zwischen Sci-Fi, Drama und Thriller liegt, wobei das Hauptaugenmerk doch sehr auf den Dramateil gelegt worden ist. Obwohl das Sci-Fi-Thema imo schon seit langer Zeit ausgelutscht ist, sieht man hier eine faszinierende, von unserer Zeit nicht weit entfernte Realität. Einzig das Ende bzw. die Auflösung des Films reichte mir persönlich nicht, da der Film kein großer Thriller ist, sondern von Anfang bis Ende eher ein leises Drama ist. Glatte 3.

„Mathilde“ – Das „Amélie“-Team überzeugt erneut

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (2 Stimmen)
Loading...

dvd-mathilde.jpgHabe eben den Film „Mathilde – ein große Liebe“ gesehen, den zweiten Film nach „Die fabelhafte Welt der Amélie“ von Regisseur Jean-Pierre Jeunet mit Audrey Tautou. Auch dieser Film überzeugt durch seinen Stil, die tollen Bilder und eine spannende und zugleich sehr romantische Story. Er handelt von einer Frau, die ihren Verlobten im Ersten Weltkrieg verloren hat, aber nicht an dessen Tod glaubt. Durch Treffen mit ehemaligen Soldaten rekonstruiert sie die Vorkommnisse und stößt auf zahlreiche Ungereimtheiten. Weiterlesen

„Der Totmacher“ – Meinungen?

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (4 Stimmen)
Loading...

totmacher.JPGSo, ich hatte gestern einen relativ alten deutschen Film mit Götz George gesehen und kannte (fast) keinen Film mit ihm. Ich persönlich bin von dem Totmacher aber begeistert. Hier zeigte Götz George, dass er auch zu den „Großen“ gehört. Man nahm ihm den wahnsinnigen Massenmörder von der ersten Sekunde bis zum Schluß ab, und auch sein Filmpartner, der Doktor, überzeugte auf ganzer Linie. Die Idee des Films bzw. deren Umsetzung war unheimlich cool, den Handlungsbogen soooo klein zu halten und das Augenmerk nur auf die Gespräche der beiden zu richten, allerdings ist das auch der größte Nachteil des Films. Weiterlesen

„Unbekannter Anrufer“ – Gähnende Langeweile

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

So, ich hatte schon die „Ehre“, diesen Film in der Sneak Preview zu sehen. Ohne zu spoilern, keine Angst, war ich ziemlich enttäuscht vom Film. Ich hatte einen 08/15 Teenie-Horrorfilm erwartet, wo man sein Gehirn getrost ausschalten kann, und sich einfach nur an der Gewalt erfreuen kann. Na ja, kam alles anders. Imo kann ich von dem Film abraten, da ich mich zu Tode gelangweilt hatte; die Idee, dreist von Scream 1 die ersten 10 min. zu klauen, ohne wirklich etwas Neues noch reinzupacken. Aus meiner Sicht in Schulnoten eine 4-, einzig die Kamera und die musikalische Untermalungen waren beinahe gut, der Rest sorgte für gähnende Leere, allerdings ist das auch kein Wunder, bei einem Fsk 12 Film. Eure Meinungen?

„Flug 93“ – Gute Verfilmung

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (4 Stimmen)
Loading...

kino-flug93.jpgHabe gestern den Film gesehen über das Flugzeug, das am 11. September 2001 entführt wurde, aber sein Ziel nicht erreichte, weil die Passagiere die Terroristen überwältigen konnten. Sehr gute Verfilmung, wie ich finde, da sie nicht im Hollywoodstil daher kommt, auf Effekthascherei, fast komplett auf Musik und auf Übertreibungen bei den Charakteren verzichtet. So wirkt es wirklich wie eine Momentaufnahme und nicht wie ein übertrieben patriotisch und kitschig zusammengebasteltes Filmchen, wie ich es eigentlich zu dem Thema erwartet hätte. Respekt!