„Alias“ – Fazit nach drei Staffeln

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,66 (3 Stimmen)
Loading...

So, bin gerade dabei die dritte Staffel zu sehen, und wollte mal nen Fazit machen. Die Serie ist eine Agentenserie ohne viel Realismus und Logik, dafür rasant, interessante Storywendungen, kultige Charaktere und eine Spur Mystery. Was wirklich originell ist, ist die Tatsache, wie die Serie die einzelnen Staffeln miteinander verbindet, und trotzdem fehlt etwas. Ab und an ist die Serie zu übertrieben, zu unlogisch und manchmal zu weit hergeholt. Weiterlesen

„Lost“ geht endlich weiter!

Lange hat man in Deutschland darauf gewartet, aber jetzt steht es endlich fest: Am 11. September startet die zweite Staffel der Abenteuerserie „Lost“ auf ProSieben! Da ich bereits die zweite Staffel auf englisch sehen konnte, kann ich allen Fans der Serie schon sagen, dass sie nicht nur auf ihre Kosten kommen werden, sondern dass die zweite Staffel die erste sogar noch in den Schatten stellt. Weiterlesen

„Deadwood“ – Western in Serie

HBO ist bekannt für aufwendige und unterhaltsame Serien, mit „Deadwood“ hat sich der amerikanische Sender dem Thema „Western“ genähert und das mal wieder mit vollem Erfolg. Der ehemalige Sheriff Seth Bullock will 1876 im Städchen Deadwood in South Dakota ein neues Leben anfangen. Da die Stadt auf Indianergebiet liegt, macht man noch seine eigenen Gesetze, in erster Linie Al Swearengen, der hier einen Saloon und ein Bordell leitet. Doch das Goldvorkommen in der Gegend und so einige Machtspiele machen Deadwood nicht gerade zu einem sicheren und ruhigen Ort… Das Western-Feeling kommt sehr gut rüber, auch wenn die Serie mehr Augenmerk auf ihre Hauptcharaktere als auf übermäßige Action legt. So macht die Serie wirklich Spaß. Bei uns sind die ersten beiden Staffeln auf DVD erhältlich, eine dritte und voraussichtlich letzte Staffel ist derzeit in Planung.

„4400“ – Die Rückkehr der Rückkehrer

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (4 Stimmen)
Loading...

Mit einem weinenden Auge muss ich zur Kenntnis nehmen, dass sich die „neue“ Serie „4400“ vor dem Beginn der dritten Staffel eine Pause auf unbestimmte Zeit gönnt. Die Rückkehr der Rückkehrer lässt also noch auf sich warten. Die Serie hatte durchaus ihre fesselnden Aspekte: Mystery à la „Akte X“ und – trotz meiner Vorliebe für William Petersen alias Gil Grissom – keinerlei forensische Medizin. Kann man nur hoffen, dass die Macher hier nicht übereifrig einen Storyknoten schnüren, den sie dann irgendwann selbst nicht mehr entwirren können. Weiterlesen

„24“ – Wie bekommt man eine Serie kaputt?

Als ich die ersten drei Staffel der Actionserie „24“ mit Kiefer Sutherland in drei Wochen auf DVD verschlungen habe, habe ich mich danach wie nach einer Achterbahnfahrt gefühlt. Selten hat mich eine Serie so mitgerissen und unterhalten. Die Serie um den CTU-Agenten Jack Bauer, der wechselnd den Präsidenten, Amerika oder eigentlich die ganze Welt vor Terroristen rettet, gehört wohl mit zu dem Besten, was die Serienwelt heutzutage zu bieten hat, vielleicht schon dank der originellen Idee, dass das Geschehen quasi in Echtzeit abläuft und immer zwischen den Hauptpersonen hin und her springt. Weiterlesen

„Baywatch“ – Die Strandtitten von Landau

Ich hab es grad geschafft mir ein wieder mal ein Weltbild zu zerstören. Ich schau grad eine alte Folge meiner so geliebten Serie „Baywatc“h und … sie ist so derbst scheiße und schlecht! Aber früher was die Serie doch so cool. Strand, Sonne, Brüste, Wasser, was braucht man mehr für eine gute Story? Genau! Eben diese eine Story fehlt der Serie. Und sowas fiel mir wohl in meinem pubertären Wahnsinn nicht auf. Zugegeben, optisch ist die Serie noch ansprechend, aber irgendwie reichen laufende Argumente nicht mehr um 45 Minuten den Flimmerkasten zu belegen… naja, zumindest nicht in solchen Fällen *g.

Ach was solls, ich schau nu bis Sendeschluss!

Kehrt „Black Adder“ zurück?

Gerüchten zufolge will Rowan Atkinson uns nicht nur im nächsten Jahr mit einem neuen „Mr. Bean“-Film beglücken, er plant wohl auch die Rückkehr eines seiner älteren Charaktere, nämlich „Black Adder“. Atkinson würde demnach wieder den Adligen Edmund Blackadder spielen, der dieses Mal allerdings beim russischen Zaren während der russischen Revolution angestellt wäre. Und dieses Mal wäre das ganze dann auch gleich für’s Kino geplant! Wenn das mal nicht „a cunning plan“ ist!!

Quelle: www.cinefacts.de

Grandiose „Semi-Doku-Serien“

Mit „Mini-Serien“ wie „Band of Brothers“ und „From The Earth To The Moon“ hatte der amerikanische Sender HBO vor ein paar Jahren den ersten Schritt zu einer Reihe wirklich spannender und gleichzeitig sehr informativer Kurz-Serien gemacht. In den letzten Monaten habe ich nun auch die Serien „Rom“ und „Into The West“ gesehen, die ebenfalls sehr durch die Mischung aus spannungsgeladener Story vermischt mit historischen Fakten überzeugen. Hoffentlich gibt es in der Hinsicht bald mehr! Oder fällt jemandem noch eine „Mini-Semi-Doku-Serie“ neben den vier genannten ein, die mir entgangen ist?