Hitler-Satire „Er ist wieder da“ wird verfilmt

Der 2012 erschienene Bestseller „Er ist wieder da“ von Timur Vermes bekommt nun eine Kino-Umsetzung, die für 2015 angekündigt ist. In dieser Satire wacht Adolf Hitler im Jahr 2011 mitten in Berlin auf und versucht u. a. mit Auftritten in Fernsehshows, wieder neue Zuläufer zu finden. Das erfolgreiche Buch landete sogar auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und auch das von Christoph Maria Herbst (wem sonst?) vorgelesene Hörbuch war überaus erfolgreich. Mal schauen, was uns diesmal für eine Hitler-Komödie erwartet, nachdem „Mein Führer“ eher schwach war.

Quelle: Fuenf-filmfreunde.de

Paul Walker ist bei einem Autounfall gestorben

Der „The Fast and the Furious“-Star Paul Walker ist gestern in Kalifornien im Alter von 40 Jahren tragischer Weise bei einem Autounfall gestorben. Die „Santa Clarita Valley Signal“ veröffentlichte Bilder des zertrümmerten Porsches, der offenbar mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Laternenmast und einen Baum geprallt und in Flammen aufgegangen ist. Paul Walker als Beifahrer sowie der Fahrer scheinen sofort gestorben zu sein.

Quelle: Signalscf.de / Faz.net

Reboot des „Mumie“-Franchises für 2016 geplant

Lange Zeit war es nicht ganz sicher, was aus dem „Mumie“-Franchise werden wird. Nun scheint festzustehen: Am 16. April 2016 wird ein Reboot der Reihe in die US-Kinos kommen, dementsprechend also wohl ohne alte Bekannte wie Brandon Fraser. Regisseur wird Andrés Muschietti werden, der mit „Mama“ dieses Jahr auf sich aufmerksam gemacht hat (ich verkneife mir an dieser Stelle einen „Mummy“-Wortwitz). Er betonte, dass der Film ganz anders als die Fraser-Trilogie werden und in der heutigen Zeit angesiedelt sein wird: „It’s horror. Its epic. It’s more of a modern day version of what would happen if we came across a mummy in our world today. It is pretty fascinating„. Ob das Reboot es schafft, einen eigenen Charme zu entwickeln, oder wird es nur ein x-beliebiger Horrorfilm werden?

Quelle: Screenrant.com / Comingsoon.net

Lars von Triers Kunst-Porno „Nymph()maniac“

Ein Trailer zu Lars von Triers („Melancholia„, „Antichrist„) provokantem Sexdrama „Nymphomaniac“ ist da, der nicht nur durch brisante Thematik, sondern auch durch den starken Cast aufmerksam macht: Mit dabei sind neben der obligatorischen Charlotte Gainsbourg u. a. Stellan Skarsgård, Shia LaBeouf, Uma Thurman, Willem Dafoe, Jamie Bell und Christian Slater. Mit dem in 8 Kapitel eingeteilten Film versucht von Trier erneut, Porno und Kinofilm einander näherzubringen – so wurden für einige Hardcore-Scenen digital die Genitalien von professionellen Pornodarstellern auf die Schauspielerkörper montiert. Da der Director’s Cut des Films stolze 330 Min. dauert, wird der Film in zwei Teilen in die Kinos kommen (Teil 1: 20.02.2014, Teil 2: 03.04.2014); angeblich in einer entschärften Softcore-Version. Inzwischen gibt es einen Trailer sowie ein paar erste Filmclips zum Finale der „Depression“-Trilogie.

Quellen: Cinema.de / Cinema.de

Tarantino dreht noch einen Western!

Eigentlich wollte er ja mit einem Gangsterfilm in den 30ern seine „Basterds“-Trilogie beenden. Nun gab Quentin Tarantino jedoch überraschend bekannt, dass sein nächster Film wieder ein Western sei – jedoch keine Fortsetzung zu „Django Unchained„: „I haven’t told anyone about this publicly, but I will say the genre. It’s a Western. It’s not a ‚Django‘ sequel, but it’s another Western, and the thing is I had so much fun doing ‚Django‘ and I love Westerns so much, that after I taught myself how to make one, it’s like ‚well okay, now let me make another one now I know what I’m doing.‘“ Na, mal schauen, was das wird!

Quelle: WorstPreviews.com

„Paranoia“ – Mieser Versuch eines Cyberspionagethrillers

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,00 (1 Stimmen)
Loading...

Obwohl man sich zunächst freut, Harrison Ford mal äußerlich anders und in einer eher neuen Rolle zu sehen, greift er nach „Firewall“ erneut mit seiner Rollenauswahl bei einem Cyberthriller in den Misthaufen. Denn „Paranoia“ macht eigentlich trotz einiger bekannter Gesichter kaum etwas richtig. Die Geschichte und die Rollen bleiben unendlich langweilig und spannungsarm; weiterhin kommt noch hinzu, dass man das Gefühl hat, die Macher wissen eigentlich gar nichts über die Technik, von der sie die ganze Zeit reden. Ein „riskantes Spiel“ war dieser 08/15-Langweiler auf keinen Fall. Weiterlesen

„Stoker“ – Meisterhaft inszeniert, inhaltlich ein Fragezeichen

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,50 (2 Stimmen)
Loading...

In dem ersten amerikanischen Film von Kult-Regisseur Park Chan-wook („Oldboy“) geht es weder um den „Dracula“-Erfinder Bram Stoker noch um Vampire, wie der Name oder das Cover vielleicht vermuten lassen könnte: Die Geschichte dreht sich um die in sich gekehrte India Stoker, die auf der Schwelle zwischen Kind und Frau steht, und ihren plötzlich auftauchenden, unheimlichen Onkel Charlie. „Stoker“ ist ein düsterer, unheilsschwerer Psychothriller, der sich durch virtuose Regie, Langsamkeit, unterschwellige Spannung und kontinuierliches Unwohlsein auszeichnet. Weiterlesen

Eine kleine Reunion von „Monty Python“!

In einer Pressekonferenz wurde heute bekanntgegeben, dass die verbliebenen Mitglieder der legendären, kultigen „Monty Python“-Comedygruppe im Juli 2014 einmalig einen neuen Liveauftritt in London absolvieren wird. Terry Jones, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle und Michael Palin werden somit zum ersten Mal seit 1999 zusammen auftreten. Sie wollen sehen, ob sie noch witzig seien, und Jones‘ Hypothek abbezahlen. Mal schauen, ob das etwas wird; das Risiko zu floppen scheint mir nicht zu klein, sind die 70er doch schon lange her! Einen kleinen Vorgeschmack kann man hier sehen: Weiterlesen