„The Orville“ – Die Star-Trek-Hommage-Parodie!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

In meiner Review zu „Star Trek: Discovery“ bin ich bereits darauf eingegangen, dass viele Trekkies der deutlich von „Star Trek“ inspierierte Serie „The Orville“ von Seth MacFarlane mehr abgewinnen konnten als der neuen „echten“ Serie. Das liegt nicht nur daran, dass MacFarlane, der Schöpfer von „Family Guy“, „Ted“ und „A Million Ways To Die In The West“, hier zwar schon auf Klamauk setzt, aber eben nicht so derb wie sonst, sondern vor allem, weil man der Serie seine Liebe zu „Star Trek“ ansieht. So ist „The Orville“ eher eine Hommage als eine Parodie geworden, die teilweise sogar recht anspruchsvolle Themen aufgreift, aber ganz klar auch viele witzige Ideen bietet. Gerade Fans von Picard und seiner Crew kommen hier auf ihre Kosten und bekommen so einiges zum Schmunzeln, denn die Crew von Ed Mercer darf eben doch ein paar der braven „Star Trek“-Regeln überschreiten. Nicht alle Folgen der ersten Staffel sind Highlights, amüsant und gut gemacht sind sie aber alle. Weiterlesen

„Rick und Morty“ – Grenzenloser Spaß jenseits von Zeit und Raum!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   9,00 (2 Stimmen)
Loading...

Ich habe immer wieder viel Gutes von dieser Zeichentrickserie gehört, deren Hauptcharaktere wohl nicht ganz zufällig irgendwie an Doc Brown und Marty McFly aus „Zurück in die Zukunft“ erinnern, also widmete ich mich jetzt den ersten beiden Staffeln der Kultserie. Während die erste Staffel schon mit absurdem Humor, verrückten Ideen und einem wirklich einzigartigen Humor punkten konnte, macht die zweite Staffel von der ersten bis zur letzten Folge nur noch Spaß. Die Serie erinnert an die besten Zeiten von „Futurama“, „South Park“ oder „Family Guy“, hat aber ihren ganz eigenen Stil, der oft die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet, aber trotzdem so intelligent daher kommt, dass die Mischung einfach rundum stimmt. Viele Folgen gibt es noch nicht, daher kann ich jedem nur empfehlen, dem verrückten Wissenschaftler-Alkoholiker und seinem weinerlichen Enkel in überdrehte Dimensionen und völlig absurde Universen auf ihre total kranken Abenteuer zu folgen. Weiterlesen

Wer hat ein Heilmittel gegen Seriensucht?

Spätestens nach dem Cliffhanger am Ende der sechsten Staffel von „The Walking Dead“ musste sich jeder Fan fragen, ob er der Serie wirklich noch weiter folgen will, nach der erste Folge der siebten Staffel erst recht, ist doch der Überlebenskampf in einer Zombiewelt nun endgültig unfassbarer Brutalität und fiesem Sadismus gewichen. Die Handlung wiederholt sich, die Charaktere nerven, die Serie macht einfach keinen Spaß mehr. Aber warum schaue ich dann doch noch weiter? Ganz einfach, ich bin seriensüchtig, wenn ich erst mal über eine Staffel dabei war, muss ich bis zum bitteren Ende weitermachen! Geht euch das genauso? Weiterlesen

„Ted 2“ – Doch noch einigermaßen lustig!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Der Humor von Seth MacFarlane ist gewöhnungsbedürftig, ich liebe „Family Guy„, fand „Ted“ einfach brüllend komisch, konnte aber über „A Million Ways To Die In The West“ nicht wirklich lachen. Nach den ersten Trailern von „Ted 2“ hatte ich das auch von dieser Fortsetzung erwartet, doch die kann noch gut unterhalten, auch wenn sie deutlich hinter dem ersten Teil zurückbleibt. Auch hier sollte man natürlich kein Niveau oder intelligente Gags erwarten, aber den Fehler macht wohl auch keiner. Weiterlesen

„A Million Ways To Die In The West“ – Bedingt witzig!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Man kann sicher geteilter Meinung sein, ob der Humor von „Family Guy“ oder „Ted“ nun lustig ist oder nicht, ich habe mich dabei auf jeden Fall super amüsieren können. In seinem neuen Projekt spielt Seth MacFarlane mal ungetarnt hinter Zeichenstift und Teddykostüm die Hauptrolle, allerdings bringt er auch fast nur unterirdische Witze und Zoten mit, die selbst für ihn etwas zu mies sind. Da können auch Charlize Theron, Amanda Seyfried, Neil Patrick Harris, Giovanni Ribisi und Liam Neeson nichts retten. Wirklich toll ist nur eine kurze Hommage an einen absoluten Filmklassiker, für die sogar einer der damaligen Hauptdarsteller wieder in seine alte Rolle schlüpfen durfte. Weiterlesen

„Ted“ – Witzige Teddy-Kinoversion von „Family Guy“!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,50 (4 Stimmen)
Loading...

Humor ist sicher relativ, das kann man an diesem Film wieder mal sehr gut sehen, denn der Humor von „Family Guy“-Schöpfer Seth MacFarlane ist schon etwas spezieller. Gerne weit abseits des guten Geschmacks, herrlich politisch unkorrekt, frech und bisweilen schon fast böse, gespickt mit vielen Filmreferenzen und somit sicher nicht jedermanns Sache. Ich allerdings liebe „Family Guy“ und habe daher bei „Ted“ echt gut lachen können. Das ging im Kino wohl nicht allen so, vielleicht weil sich die ganzen Bezüge zu Filmklassikern wie „Flash Gordon“, „Alien“ oder „Indiana Jones“ der jüngeren Generation heute gar nicht mehr erschließen. Weiterlesen

Animierte „Star Wars“-Comedy geplant?

starwars

Offensichtlich will George Lucas ganz andere Wege gehen, um „Star Wars“ weiter zu vermarkten, jetzt plant man nämlich eine Comedy-Reihe. Vermutlich kam man nach dem Erfolg der „Star Wars“-Episoden von „Family Guy“ und „Robot Chicken“ auf diese Idee, für die geplante Animationsserie soll man sogar die „Robot Chicken“-Macher Seth Green und Matt Senreich als Berater mit ins Boot geholt haben. Warten wir mal ab, ob das noch schlimmer wird als die bisherigen Serien oder ob dieser neue Ansatz vielleicht mal wieder frischen Wind in das bereits sehr demolierte Image des „Star Wars“-Franchise bringen wird.

Quelle: www.serienjunkies.de

Welche Serien schaut ihr euch nochmal an?

Ich habe gerade das zweite Mal „Sopranos“ hinter mir und beginne nun nochmal mit „Battlestar Galactica“. Ich frage dabei, mache nur ich sowas oder habt ihr auch ein paar Schätze, die ihr mehr als nur einmal schaut? Was bei Filmen geht, muss bei Serien ja nicht schlechter sein. Hierbei unterscheide ich zwischen Serien, die ich im Ganzen oder zumindest staffelweise schaue (zum Beispiel obige) und den anderen Serien, von denen man hier und da mal eine Folge schaut. Sei es im Fernsehen beim Zappen, nebenbei oder gezielt. Hier fallen mir spontan Serien ein wie „Scrubs“, „King of Queens“, „South Park“, „Family Guy“ oder „American Dad“. Hierbei kommt es sicher auch auf den Zusammenhang der einzelnen Folgen an. Aber wie geht ihr da vor?