„Robin Hood“ – Ganz klar kein Treffer ins Schwarze!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,50 (2 Stimmen)
Loading...

Für mich gibt es eigentlich nur zwei echte „Robin Hood“-Filme, die Version von Disney aus meiner Kindheit und „Robin Hood – König der Diebe“ mit Kevin Costner. Da die letzte und auch nicht gerade gelungene Kinoversion von Ridley Scott mit Russell Crowe auch schon wieder fast ein Jahrzehnt zurück ist, war die Zeit wohl wieder reif für einen weiteren Versuch. Doch wie schon zuletzt „King Arthur“ gelingt eine Wiederbelebung nicht unbedingt, wenn man vorrangig auf wilde Action und geplant coole Sprüche setzt. Taron Egerton kann nicht gegen die langweilige Interpretation des Bogenschützen anspielen und auch Jamie Foxx überzeugt nur bedingt als Little John. Ben Mendelsohn hat als Sheriff von Nottingham noch die besten Momente, und über das maue Spiel von Eve Hewson als Marian müssen wir gar nicht reden. Alles ersäuft in einer Geschichte, die man schon auswendig kennt, aber noch nie so langweilig adaptiert und einer Fülle an nervigen Actionszenen, die mitunter so schnell geschnitten sind, dass man nicht mal richtig erkennt, was eigentlich passiert. Da einem das aber schnell sowieso egal ist, auch nicht weiter schlimm. Hoffen wir mal, dass niemand die Drohung wahr macht, dass dieser Murks nur der Anfang eines ganzen Franchises sein soll. Weiterlesen

„Solo: A Star Wars Story“ – Han Solos überflüssiger Einzelfilm!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,75 (4 Stimmen)
Loading...

Es ist unfair, einen Film abzustempeln, nur weil die Presse ununterbrochen von der chaotischen Produktion berichtet hat. Davon, dass mit Phil Lord und Chris Miller erneut zwei talentierte Nachwuchsregisseure die Erwartungen von Lucasfilm und Disney nicht erfüllten und mit Ron Howard durch einen Routine-Regisseur ersetzt wurden. Davon, dass Alden Ehrenreich Unterstützung von Schauspielcoaches brauchte, um Harrison Ford besser zu imitieren. Von umfangreichen Nachdrehs und einer kompletten Neuausrichtung des Films. Das alles muss aber nicht bedeuten, dass das Ergebnis schlecht ist, was aber offensichtlich zur Grundannahme sogar bei vielen „Star Wars“-Fans geworden war, sodass der Film weit hinter seinen Erwartungen zurückblieb und gerade der erste richtige „Star Wars“-Flop zu werden scheint. Auch ich habe lange gewartet, den Film überhaupt zu sehen und musste trotz meiner letzten Hoffnung leider feststellen, dass er tatsächlich nicht gut ist und man einem so beliebten Charakter wie Han Solo mit einer Backgroundstory sogar eher schaden kann als ihn interessanter zu machen. Weiterlesen

„Jurassic World 2: Das gefallene Königreich“ – Ultrageile Dino-Action!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,40 (5 Stimmen)
Loading...

Für mich wird „Jurassic Park“ immer einer der besten Filme aller Zeiten bleiben, entsprechend enttäuscht war ich davon, dass der Reboot mit „Jurassic World“ nur bedingt gelungen war. Was aber „Sieben Minuten nach Mitternacht“-Regisseur J.A. Bayona aus der Fortsetzung rausgeholt hat, hätte selbst ich niemals erwartet. „Jurassic World 2“ ist ein bildgewaltiges Dino-Highlight, bei dem neben krasser Action, extremem Horror und nervenraubender Spannung auch Humor und Emotionen nicht zu kurz kommen. Am beeindruckendsten ist aber die Kameraarbeit, hier merkt man eben doch, ob ein Regisseur inszenieren kann oder nicht. Auch die Effekte sind rundum gelungen, so echt haben Dinosaurier noch nie auf der großen Leinwand ausgesehen. Einfach atemberaubend – in jeder Form! Für mich nach „Jurassic Park“ ganz klar der zweitbeste Film der ganzen Reihe! Weiterlesen

„Tomb Raider“ – Alicia Vikander ist nicht Angelina Jolie!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,33 (6 Stimmen)
Loading...

Man kann vor allem über den zweiten alten „Tomb Raider“-Film geteilter Meinung sein, aber dass Angelina Jolie damals die perfekte Besetzung für die gut bestückte Actionabenteurerin Lara Croft war, bezweifelt wohl keiner. Mit Alicia Vikander versucht dieses Reboot nun eine ganz neue Richtung, die aber leider nur bedingt funktioniert. Die talentierte schwedische Schauspielerin ist bisher mit eher anspruchsvollen Rollen wie in „The Danish Girl“ oder „Ex Machina“ aufgefallen, daher war auch hier zu erwarten, dass auch hier schnell ein lukratives Mainstream-Angebot locken würde. Vielleicht ist Vikander als Schauspielerin für die Rolle einfach zu gut, so rennt und kämpft sie sich zwar souverän durch die Handlung, aber irgendwie fehlt einem doch die Abgebrühtheit, die Jolies Darstellung damals auszeichnete. Wenn Lara Croft hier in der letzten Einstellung endlich zum ersten Mal beidhändig ausgestattet mit dicken Waffen und einem riesigen Vermögen in der Tasche präsentiert, will einen das Franchise schon locken, dass es im nächsten Teil so richtig zur Sache gehen könnte, das zeigt aber noch mal, dass es das hier eben leider noch nicht getan hat. Wer einen vollbusigen Actionstar in einer rasanten „Indiana Jones“-Handlung erwartet, wird hier doch eher enttäuscht. Weiterlesen

Neue Star-Wars-Trilogie ohne Skywalkers von Rian Johnson und eine Realserie geplant

Es ist wenig überraschend: Nach „Episode 9“ wird von Disney gleich die nächste Trilogie hinterhergeschoben. Diese soll von Rian Johnson, dem Autor und Regisseur von „The Last Jedi“, entwickelt und geschrieben werden, außerdem wird er auch den ersten Film der neuen Reihe inszenieren. Diese neue Trilogie soll sich von der episodischen Skywalker-Saga lösen, neue Figuren einführen und in Bereiche des Universums vordringen, die man zuvor noch nie gesehen hat. Weiterlesen

„Fast and Furious 8“ – Rasant auch ohne Paul Walker!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Ich habe die letzten Teile erst kürzlich nachgeholt und festgestellt, dass man dem „Fast & Furious“-Franchise tatsächlich einiges abgewinnen kann, wenn man die Logik über Bord wirft und sich einfach von der wirklich unfassbaren Action mitreißen lässt. Der achte Teil muss nun tatsächlich komplett ohne den verstorbenen Paul Walker auskommen, doch mit Vin Diesel, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez, Tyrese Gibson, Ludacris und Nathalie Emmanuel sowie Jason Statham und Kurt Russel sind die bekannten Gesichter des letzten Teils wieder mit an Bord, erweitert durch eine wirklich böse Charlize Theron und einen etwas tölpelhaften Scott Eastwood. Drumherum werden alle Regeln der Logik und der Physik noch weiter vernachlässigt, aber wen kümmert das, wenn man dafür einzigartigen Verfolgungsjagden mit Autos, Panzern und sogar einem U-Boot zusehen kann. Weiterlesen

„The Founder“ – Michael Keaton klaut McDonald’s!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (2 Stimmen)
Loading...

Auch wenn McDonald’s heute immer noch den höchsten Bekanntheitsgrad bei den Fastfood-Ketten hat, so ist vielen wohl nicht klar, wie das Unternehmen in den 50ern mit seinem Erfolgsrezept derart expandieren konnte und vor allem, wer dahinter steckte. Interessanterweise nämlich gar nicht der, der heute den Ruhm dafür einsackt. Mal amüsant, mal bitter schildert „The Founder“ die Geschichte von Ray Kroc, der aus einer fremden Idee ein weltweites Mega-Franchise machte. Michael Keaton ist in der Hauptrolle einfach großartig, aber auch die Nebendarsteller wie Nick Offerman, John Carroll Lynch, Laura Dern, Linda Cardellini oder Patrick Wilson sind hervorragend besetzt. Weiterlesen

„Underworld 5: Blood Wars“ – Weiterhin sinnlos!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,50 (2 Stimmen)
Loading...

Wer wie bei „Resident Evil“ auch darauf hofft, dass hier ein völlig sinnfrei fortgesetztes Franchise endlich endet, dem sei gleich gesagt, dass das Ende einen weiteren sechsten Teil ankündigt. Dabei war der erste Teil aus einer Zeit, als Vampire und Werwölfe noch echte Monster waren, damals noch ganz nett, auch den zweiten Teil konnte man noch mitnehmen. Dann war eigentlich Schluss, aber mit einem Prequel wurde etwas Vorgeschichte in Spielfilmlänge nachgeschoben und dann mit einem völlig überflüssigen vierten Teil das Franchise wiederbelebt. So geht hier das Kämpfen und Geballer munter weiter, ohne die Handlung wirklichen weiterzubringen. Es ist schon eher ein Rückschritt, um weitere Teile zu rechtfertigen. Weiterlesen