„From Paris With Love“ – Cooles Geballer mit Travolta!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (4 Stimmen)
Loading...

Wenn Luc Besson hinter einem Film steht, ist eigentlich immer buntes Actionkino zu erwarten. Besson war hier zwar nur als Autor und Produzent tätig, aber man merkt doch seine Handschrift. Wilde Action, coole Sprüche, schnelle Schnitte und dazwischen ein glatz- und hitzköpfiger John Travolta, der seinem Partner Jonathan Rhys Meyers ganz leicht die Show stiehlt. Das war es dann aber auch schon, viel Story braucht man hier nicht zu suchen, die ist nahezu überhaupt nicht vorhanden, aber das hat bei anderen von Besson produzierten Actionkrachern wie „Taxi“ oder „The Transporter“ ja auch schon niemanden gestört. Trotz des eher an „Ein Paris zum Verlieben“ erinnernden Titels ist das hier ein reiner Männerfilm, unterhaltsam ist er aber auf jeden Fall. Weiterlesen

„John Rambo“ – Was war denn da geschnitten?!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,66 (9 Stimmen)
Loading...
John RamboErst mach ich den Hannes wegen des ersten Rambos, den ich im Kino sehen kann und dann… dann schlunz ich vor mich hin. Der ist ja schon fast wieder raus aus den Lichtspielhäusern, aber endlich hab ich es geschafft mir dieses Meisterwerk der roten Kunst okkular einzuführen. Und es war ein Genuss! Ich habe jede Gewehrkugel in mich aufgesogen um diesen Zenit der post modernen Männlichkeit auf ewig für mich zu konservieren. „Wir sind Rambo!“ würde die Bild-Zeitung titeln. Doch sind wir es wirklich? Oder wollen wir es nur aus der Pflicht, unseren Vätern und der von ihnen mmer wieder rezitierten Manigfaltikeit des blauen Lichts gerecht zu werden, sein? Weiterlesen