Kurz kritisiert 23: Von Wölfen, Monstern und Gaunern

Während die letzten Stunden des Jahres 2018 ablaufen und sich draußen die Leute langsam warmböllern, mache ich mich an einen letzten großen Rundumschlag mit vielen Filmen aus dem Filmjahr 2018, zu denen ich kurz vor der FlimmerWAHL 2018 noch ein paar Worte loswerden möchte. Dabei sind „Mogli“, „Bird Box“, „Die Legende von Buster Scruggs“, „Bad Times at the El Royale“, „Operation Overlord“, „Der Nussknacker und die vier Reiche“, „Fünf Freunde im Tal der Dinosaurier“, „Gänsehaut 2“, „Mandy“, „Slender Man“, „Papillon“, „Alpha“ und „Mein Name ist Somebody“. Weiterlesen

„Wish Upon“ – Pass auf! Nicht jeder Wunsch sollte in Erfüllung gehen!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (3 Stimmen)
Loading...

Herzlich willkommen, liebe Leser, bei meinem Gastreview für den Flimmerblog. Ich bin Enrico Bachmann und schreibe normalerweise für das Horrorfilme Portal. Doch heute möchte ich euch mein Review zum heute erscheinenden Film „Wish Upon“ vorstellen. Der Regisseur vom Gruselfilm “Annabelle“, die Puppe mit übernatürlichen Fähigkeiten, legt mit „Wish Upon“ seinen zweiten Auftritt im Horror-Genre hin. Wurde nun aber mit jungen Schauspielern neu verfilmt. In der Hauptrolle spielt Joey King, eine amerikanische Schauspielerin, Clare Shannon, Ki Hong Lee spielt Ryan Hui, der in Clare verliebt ist, und Ryan Phillipe spielt Clares Vater. Das Drehbuch zum Film wurde in die „Schwarze Liste“ gewählt. Die schwarze Liste ist eine Übersicht von guten Drehbüchern. Diese Filme sind bis dahin noch nicht gedreht worden. Geschrieben wurde das Drehbuch von Barbara Marshall. Weiterlesen

„Independence Day 2: Wiederkehr“ – Überflüssiges Sequel!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,67 (3 Stimmen)
Loading...

independenceday21996 brachte Regisseur Roland Emmerich mit „Independence Day“ einen der größten Blockbuster ins Kino, jetzt kommt nach zwanzig Jahren tatsächlich noch eine Fortsetzung des Alien-Spektakels. Wenn auch ohne Will Smith, so sind doch viele vertraute Gesichter wie Jeff Goldblum, Bill Pullman, Brent Spiner und Judd Hirsch wieder mit dabei. Ergänzt wird der neue Cast durch William Fichtner und zahlreiche Jungstars wie Liam Hemsworth, Maika Monroe, Joey King oder Jessie Usher. Grundsätzlich kommt die Fortsetzung aber nur als überdimensionierte Neuversion des Klassikers daher, zudem kann die neue Handlung nur teilweise überzeugen. Insgesamt kann man das Sequel zwar anschauen, aber wirklich brauchen tut man es nicht. Weiterlesen

„Wish I Was Here“ – Auch Zach Braffs zweiter Film ist toll!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (3 Stimmen)
Loading...

Für die meisten wird Zach Braff für immer J.D. aus „Scrubs“ bleiben, doch wer damals seinen grandiosen Film „Garden State“ gesehen hat, weiß, dass Braff deutlich mehr drauf hat. Trotzdem hat es viele Jahre gedauert, bis mit „Wish I Was Here“ der zweite Film mit ihm vor und hinter der Kamera in die Kinos kommt. Dieser bleibt zwar etwas hinter „Garden State“ zurück, kann aber auch mit einer gefühlvollen Story, tollen Darstellern, originellen Ideen und einer gesunden Mischung aus lustigen und traurigen Szenen punkten. Man kann also nur hoffen, dass man auf Braffs nächsten Film nicht wieder so lange warten muss. Weiterlesen