„Bullyparade – Der Film“ – Wenig originelle Resterampe!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Ich verstehe bis heute nicht, wie Michael „Bully“ Herbig ein Geniestreich wie „Der Schuh des Manitu“ gelingen konnte. Der Großteil der Gags zündete, teilweise auf eine originelle Art, die man bis dahin noch nicht gesehen hatte. Allem zugrunde lag die TV-Show „Bullyparade“, eine Witzeshow mit Bully, Christian Tramitz und Rick Kavanian, deren weitere Kinoableger „(T)Raumschiff Surprise“ und „Lissi und der wilde Kaiser“ dann nicht mal mehr ansatzweise die Qualität des ersten Kinofilms erreichen konnten. So gingen die drei Schauspieler getrennte Wege, nur um sich jetzt Jahrzehnte später noch einmal zusammenzutun, um dem einfach gestrickten deutschen Kinogänger mit mittelmäßigen Gags gelungenen Humor vorzugaukeln. Wie schon in der „Bullyparade“ funktionieren eine Gags ganz gut, andere verpuffen total. Einen wirklich Schenkelklopfer sucht man allerdings vergebens. Der Episodenfilm kann einen hier und da zum Schmunzeln bringen, mehr ist allerdings nicht drin. Weiterlesen

Kurz kritisiert, Vol. 4: Von Liebe, Licht und Viren!

paureview4Irgendwie habe ich in letzter Zeit viele Filme im Heimkino nachgeholt, die mir im letzten Kinojahr entgangen sind, daher reaktiviere ich mal diese alte Rubrik und widme mich in Kurzform den Filmen „Crazy Stupid Love„, „Captain America„, „Männerherzen 2„, „Contagion„, „Don’t Be Afraid Of The Dark„, „Hotel Lux„, „Wickie auf großer Fahrt„, „Hell“ und „Let Me In„, die eigentlich alle eine eigene Kritik verdient hätten. Weiterlesen

„Wickie und die starken Männer“ – Wikinger für Kinder

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,33 (9 Stimmen)
Loading...

Bully hatte mit „Der Schuh des Manitu“ so groß gestartet, doch seine Filme wie „(T)raumschiff Surprise“ und „Lissi und der wilde Kaiser“ waren nur noch peinlich und ließen nichts mehr übrig von der Hoffnung auf große komödiantische Highlights. „Hui Buh“ war dann direkt auf Kinder ausgelegt und so funktionierte er auch einigermaßen, diesen Weg schlug Michael „Bully“ Herbig auch dieses Mal ein, seine Realverfilmung des Zeichentrick-Klassikers sollte eine Hommage werden, keine Parodie, und natürlich in erster Linie ein Kinderfilm. Das ist er auch geworden, leider, denn ohne ein paar Einfälle, die man wirklich nur Kindern vorsetzen kann, hätte es auch ein für Erwachsene sehr unterhaltsamer Film werden können. Weiterlesen

„Die Welle“ – Gelungene Neuauflage!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (18 Stimmen)
Loading...

Vermutlich gibt es kaum einen Schüler, der während seiner Schulzeit nicht entweder das Buch „Die Welle“ gelesen oder die gleichnamige US-Verfilmung aus den 80ern gesehen hat. Ich hatte mich vor anderthalb Jahren mal auf die Suche nach der alten Verfilmung gemacht, da sie mir seit der Schulzeit im Gedächtnis geblieben ist. Daher war ich natürlich absolut begeistert, als ich von der Neuverfilmung gehört habe und war gleich gestern am Premierentag im Kino. Und auch wenn die neue Fassung sich schon etwas von der Vorlage entfernt und den realistischen Kontext manchmal etwas überreizt, erziehlt der Film doch seine Wirkung. Weiterlesen

Was bringt uns das Kinojahr 2008?

Während wir noch dabei sind, die Highlights des Kinojahres 2007 zu wählen, können wir doch auch schon mal einen Blick riskieren auf das, was uns im nächsten Jahr so auf der großen Leinwand erwartet. Hier gibt es nämlich das ein oder andere Wiedersehen, z.B. mit Asterix, Batman, James Bond, Harry Potter, Hellboy und den alten Veteranen Indiana Jones und Rambo! Weiterlesen

„Schatzinsel“ à la Pro7 – Früher Untergang

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,66 (6 Stimmen)
Loading...

Privatsender Pro7 wagte es, eine weitere Adaption des legendären Piratenstoffs von Stevenson in den Ring zu werfen, diesmal ein fast 8 Mio. teurer Fernsehzweiteiler. Das Ergebnis war, wie bereits befürchtet, leider nicht besonders gelungen. Ausgezeichnet hat sich diese Variante durch enorme Abwandlungen der Vorlage, kaum ein Charakter oder Handlungsstrang blieb davor verschont. Weiterlesen

„Wo ist Fred?“ – Gut gelacht!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (5 Stimmen)
Loading...

Manchmal sind gerade die Filme, von denen man nicht viel erwartet, die echten Highlights. Ich habe mich echt kaputt gelacht. Die Story von Fred, der sich als Behinderter ausgibt, um so an einen signierten Basketball zu kommen, ist so voller skuriller Einfälle, dass es echt eine Freude ist. Obwohl kein Komödienklischee ausgelassen wird, passt hier alles super zusammen. Weiterlesen