„In Time“ – Zeit ist Geld!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,40 (5 Stimmen)
Loading...

Ich fand den Trailer von „In Time“ ansprechend, also schaute ich mir den Film mal an. Die Idee hinter dem Film ist keine wirklich neue: Der Kapitalismus hat gesiegt und lebt sich nun perfide aus – dafür aber mal in einer interessanten Variante mit der Lebenszeit als Währung. Andrew Niccol, der schon mit „Lord of War“ und „Gattaca“ überzeugte, versucht sich nun an einer Zeit-Raum-Geschichte. Weiterlesen

„The Social Network“ – Der Nerd hinter Facebook

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,63 (8 Stimmen)
Loading...

Es ist beeindruckend und erschreckend zugleich, wie sich Facebook in kürzester Zeit so in der menschlichen Gesellschaft verankert hat, dementsprechend war es nur eine Frage der Zeit, bis sich jemand mit dem Phänomen auseinander setzen würde. Dass ausgerechnet ein Genie wie David Fincher hier Regie führt, macht den Film zusätzlich interessant. Fans von Facebook werden aber vermutlich enttäuscht, deren geliebtes Interface ist im Film fast nie zu sehen, hier geht es allein um Mark Zuckerberg, den jüngsten Milliardär der Welt. Zuckerberg ist der Erfinder von Facebook …oder etwa nicht? Weiterlesen

Wer wäre der bessere Spiderman?

rolle1

Nun, wo „Spiderman 4“ sozusagen vor der Tür steht, wir gespannt sind, ob Teil 5 und 6 wirklich noch passieren und sich Spiderman somit zu einer Doppel-Trilogie (Das Wort für „Sechstalogie“ will mir gerade nicht in den Sinn kommen) mausert, wird es mal Zeit das Grundgerüst des Films von Marvel in Frage zu stellen. Ok, die Filme stiegen in ihrem Erfolg, auch wenn die Qualität das Gegenteil machte. Ich fand „Spiderman 3“ richtig schlecht. Aber vielleicht lag es gar nicht, wie ich eigentlich dachte, an der zu vollen und gleichzeitig absolut leeren Story, an den richtig schlechten Spezialeffekten oder an dem Größenwahn der Macher. Weiterlesen

Musiker auf der großen Leinwand!

musiker.jpg

Ein typisches Phänomen ist, dass Popstars meinen, wenn sie auf der Konzertbühne vor Kameras bestehen können, dass es nur ein kleiner Schritt ist, um auch filmtechnisch eine gute Figur zu machen. So konnte Beyoncé in „Dreamgirls“ zwar auf ihre Figur und ihre Stimme bauen, mehr wahr allerdings nicht zu holen. Meat Loaf hat figurtechnisch nun eindeutig mehr zu bieten, aber gerade in „Fight Club“ konnte er auch schauspielerisch überzeugen. Weiterlesen

„Black Snake Moan“ – Super gespielt!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,80 (5 Stimmen)
Loading...

Was passiert, wenn ein frustrierter älterer schwarzer Ex-Blues-Sänger auf ein sexsüchtiges junges weißes Mädchen trifft? In „Black Snake Moan“ versucht Samuel L. Jackson die sündige Christina Ricci durch Anketten wieder vom Pfad der Sünde abzubringen. Dabei hilft ihm nicht nur sein Glaube, sondern auch die Musik. Der Film lässt einen tief in die dunkle Seele der Menschen blicken und bietet gleichzeitig einen Hoffnungsschimmer für diejenigen, die ihr Leben schon als verloren glaubten. Weiterlesen