„Rocketman“ – Berauschendes Elton-John-Biopic!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,60 (5 Stimmen)
Loading...

Es ist vielleicht unfair, immer „Bohemian Rhapsody“ als Vergleich heranzuziehen, aber es ist schon bitter, wie grandios einem „Rocketman“ vor Augen führt, was man beim Queen-Biopic so alles hätte besser machen können. Denn die Geschichte von Elton John bietet nicht nur eine wirklich einzigartige schauspielerische und gesangliche Leistung von Taron Egerton, der Film ist eine emotionale Achterbahnfahrt, ein mitreißendes Musical, ein tragikomisches Drama, ein künstlerisches Experiment, kurzum ein echtes Highlight! Ich bin selten so geflasht aus dem Kino gekommen, sodass ich gleich im Anschluss meine Eindrücke loswerden muss. Man muss nicht viel über Elton John wissen und nicht mal viele seiner Songs kennen, um hier voll auf seine Kosten zu kommen. Regisseur Dexter Flechter und Hauptdarsteller Taron Egerton setzen dem großen Musiker das Denkmal, das er verdient hat. Absolut sehens- und hörenswert! Weiterlesen

„Kingsman 2: The Golden Circle“ – Solide Fortsetzung!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (2 Stimmen)
Loading...

Als vor zwei Jahren „Kingsman: The Secret Circle“ in die Kinos kam, wurde dort ein großartiges Feuerwerk voller überdrehter Kampfszenen, cooler Sprüche und verrückter Einfälle gezündet. Jetzt kommt mit „The Golden Circle“ die unausweichliche Fortsetzung, die Fans des ersten Teils sicher auch unterhalten kann, aber bei weitem nicht die Klasse des Vorgängers erreicht. Auch die überraschende Rückkehr eines geliebten Charakters wirkt etwas konstruiert, die Handlung holpert generell an vielen Stellen, nur der Humor und die Kampfszenen funktionieren auch hier. Neben den altbekannten britischen Agenten Taron Egerton, Colin Firth und Mark Strong fügen sich auch die amerikanischen Neuzugänge Jeff Bridges, Halle Berry, Channing Tatum und Pedro Pascal gut in die Filmreihe ein, bleiben aber hinter ihren Möglichkeiten zurück, vielleicht bekommen sie in einem dritten Teil mehr Chancen. Wirklich Spaß macht aber Julianne Moore als verrückte Drogenbaronin! Weiterlesen

FlimmerWAHL 2015 – Eure Tops und Flops des Jahres!

Ihr habt abgestimmt und hier ist auch schon das Ergebnis der FlimmerWAHL 2015:

Der ersten Platz unter den TOPs hat sich souverän und verdient „Mad Max – Fury Road“ erkämpft, auf dem zweiten und dritten Rang der besten Filme konnten sich „Birdman“ und „Ex Machina“ platzieren.

Zum schlechtesten Film habt ihr „Magic Mike XXL“ gewählt, knapp gefolgt von den FLOPs „Fifty Shades of Grey“ und „Terminator – Genisys„.

Vielen Dank fürs Mitmachen und viel Spaß im Kinojahr 2016!

Hier die kompletten TOP 10 und FLOP 10 der FlimmerWAHL 2015:
Weiterlesen

„American Ultra“ – Unterhaltsame Kiffer-Agenten-Action!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,50 (2 Stimmen)
Loading...

Auch bei „American Ultra“ sollte man nicht gerade nach Logik und Sinngehalt suchen, sondern das verrückte Actionspektakel einfach unbedarft über sich hinwegballern lassen, dann ist auch hier genug Unterhaltungsfaktor und schwarzer Humor für einen netten Herbstabend zu finden. Neben den Hauptdarstellern Jesse Eisenberg und Kristen Stewart sind auch Topher Grace, John Leguizamo und Bill Pullman in ihren Nebenrollen gut besetzt. Für Kifferfreunde bestimmt ein absolutes Highlight, aber auch für Drogengegner ein lustiger Zeitvertreib, der einen vom Stil her hier und da ein wenig an „Kingsman“ erinnert, sich aber mit dem trotzdem nicht messen kann. Weiterlesen

„Kingsman – The Secret Service“ – Bond meets Kick-Ass!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,75 (4 Stimmen)
Loading...

Wenn Colin Firth in diesem Film gefragt wird, ob er Agentenfilme mag, dann meint er, dass er eher die alten „James Bond„-Streifen mag, die sich noch nicht so ernst genommen haben. Dorthin gehört dann auch „Kingsman“, der den Agentenfilm mal wieder auf das überdrehte Niveau der 80er hebt und zusätzlich mit jeder Menge großartig choreographierter Kampfszenen, einer total verrückten Handlung und ganz viel schwarzem Humor gewürzt ist. Wer beim Schauen hier und da an „Kick-Ass“ erinnert wird, sollte sich nicht wundern, dafür war Regisseur Matthew Vaughn nämlich auch verantwortlich. Weiterlesen