„Honig im Kopf“ – Til Schweigers Alzheimer-Vorstellung!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   2,33 (3 Stimmen)
Loading...

Ich hatte wirklich erwartet, dass „Honig im Kopf“ sich bei den guten Filmen von Til Schweiger wie „Barfuss“, „Keinohrhasen“ oder „Kokowääh“ einreihen würde, gerade auch aufgrund der positiven Presse, aber der Film selber hat mich dann doch sehr enttäuscht. Vor allem, wenn man kurz vorher „Still Alice“ gesehen hat, ist es bitter, dass man hier eher eine Alzheimer-Verarsche als eine wirklich sinnvolle Auseinandersetzung mit der Krankheit zu sehen bekommt. Es ist nachzuvollziehen, dass Dieter Hallervorden am Set immer mal wieder nicht einer Meinung mit Schweiger war, Hallervorden spielt nämlich super, aber das Drehbuch verlangt von ihm eher, einen kompletten Vollidioten zu spielen als einen Alzheimerkranken. Leider voll am Thema vorbei! Weiterlesen

Kurz kritisiert, Vol. 6: Von fehlenden Kinofilmen 2013!

paureview4Irgendwie habe ich es zwar immer mal wieder geschafft, Filme aus diesem Kinojahr zu sehen, aber Zeit für Rezensionen hatte ich nicht so richtig. Trotzdem wollte ich kurz vor der FlimmerWAHL noch ein paar Worte zu einigen Kinofilmen aus 2013 loswerden, und zwar zu „White House Down„, „Insidious – Chapter 2„, „Fünf Freunde 2„, „Kokowääh 2„, „R.E.D. 2„, „Die Schlümpfe 2„, „Chroniken der Unterwelt – City of Bones„, „Malavita“ und „Turbo„. Weiterlesen