„Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ – Grandios!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   9,25 (4 Stimmen)
Loading...

Die Filme von Martin McDonagh sind überschaubar, aber wenn er mal einen dreht, kommen immer Geniestreiche wie „Brügge sehen… und sterben?“ oder „7 Psychos“ dabei heraus. Auch sein neuer Film dürfte schnell Kultstatus erlangen und nach seinem Erfolg bei den Golden Globes sicher auch noch bei den Oscars abräumen. „Three Billboards Outside Ebbing, Missouri“ ist ein wirklich grandioser Film mit einer bitteren Handlung voll schwarzem Humor, die immer wieder solche Haken schlägt, dass man immer wieder überrascht wird. Rund wird der Film aber erst durch den einfach herrlichen Cast! Wie schon in „7 Psychos“ sind Woody Harrelson und Sam Rockwell wieder mit von der Partie und liefern beide eine ihren besten Rollen ab, ganz klar den Vogel schießt aber Frances McDormand ab. Wer übrigens glaubt, dass es hier um die Aufklärung eines Mordes geht, dem sei gleich gesagt, das wäre nicht interessant genug gewesen, was hier zwischen den Protagonisten abgeht, ist um einiges spannender und origineller. Weiterlesen

„What The Health“ – Beunruhigende Dokumentation über unsere Nahrung

Zusammen mit dem ausführenden Produzenten Joaquin Phoenix haben sich die Macher des Dokumentarfilms „What The Health – Wie Konzerne uns krank machen und warum niemand was dagegen unternimmt“ dem gewidmet, was uns von den Lebensmittel-Konzernen als Nahrung verkauft wird und welche gravierenden Gefahren mitunter davon ausgehen. Man versucht zu klären, warum sich sogar Gesundheitsorganisationen trotz der eindeutigen Verbindungen von Krankheiten wie Diabetes, Fettleibigkeit oder Krebs mit gewissen Lebensmitteln nicht dafür einsetzen, dass man die grundsätzlichen Richtlinien für die Herstellung von Lebensmitteln radikal ändert, sondern eher den Reichtum der Pharmakonzerne unterstützt. Wer diese Dokumentation durchhält, dem bleibt kaum etwas, das er danach noch bedenkenlos essen könnte. Die Dokumentation erscheint am 29. September 2017 auf DVD. Weiterlesen

Kurz kritisiert 14: Von Drummern, Königen und Politikern

kurz-kritisiert-14

Hier kommen wieder ein paar Bemerkungen zu ein paar Monate älteren Filmen, die trotzdem Erwähnung finden sollten. Heute sind „Pay The Ghost“, „Whiplash“, „Kung Fu Panda 3“, „Daddy’s Home – Ein Vater zu viel“, „Ich und Earl und das Mädchen“, „Automata“, „Königin der Wüste“, „Macbeth“, „Jane Got A Gun“ und „Der Fall Barschel“ mit dabei. Weiterlesen

NEU: „Magie der Moore“, „Challenger“ und „Wreckers“

mooreDiesen Monat können wir von Polyband nur den optisch wirklich gelungenen Dokumentarfilm „Magie der Moore“ vorstellen, dazu kommen dieses Mal die Filme „Challenger“ über die Recherche nach der Explosions-Ursache des gleichnamigen Space Shuttles 1986 und das Beziehungsdrama „Wreckers“ mit „Sherlock“-Star Benedict Cumberbatch. Alle sind im Februar auf DVD erschienen, die Doku zusätzlich auch auf Blu-ray. Weiterlesen

„Wish I Was Here“ – Auch Zach Braffs zweiter Film ist toll!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (3 Stimmen)
Loading...

Für die meisten wird Zach Braff für immer J.D. aus „Scrubs“ bleiben, doch wer damals seinen grandiosen Film „Garden State“ gesehen hat, weiß, dass Braff deutlich mehr drauf hat. Trotzdem hat es viele Jahre gedauert, bis mit „Wish I Was Here“ der zweite Film mit ihm vor und hinter der Kamera in die Kinos kommt. Dieser bleibt zwar etwas hinter „Garden State“ zurück, kann aber auch mit einer gefühlvollen Story, tollen Darstellern, originellen Ideen und einer gesunden Mischung aus lustigen und traurigen Szenen punkten. Man kann also nur hoffen, dass man auf Braffs nächsten Film nicht wieder so lange warten muss. Weiterlesen

„Breaking Bad“ – Erlösung nach 5 Staffeln Hassliebe

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (6 Stimmen)
Loading...

Ende letzten Jahres fand „Breaking Bad„, oft als beste Serie aller Zeiten reklamiert, nach fünf Staffeln ein Ende. Und dieses lässt den Zuschauer absolut befriedigt zurück – so sehr gelingt den Machern der heikle Balanceakt zwischen einem zu offenen und einem zu geschlossenen Ende. Zurück bleibt ein Gesamtwerk, welches in sich schlüssig ist und mit der Zeit immer mehr Fahrt aufgenommen hat. Obwohl die Serie stark storymotiviert ist und gerne mal kurz den Realismus vergisst, schafft sie großartige, weitgehend glaubhafte Charaktermomente und bietet eine Entwicklung, die in Serienform vermutlich niemals konsequenter ausgeführt wurde. Hier ein kleiner Rückblick nach dem Serienfinale. Weiterlesen

„Breaking Bad“ – Chemie, Drogen, Krebs & Malcolms Vater

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,50 (6 Stimmen)
Loading...

In den Staaten wird demnächst bereits die vierte Staffel anlaufen, bei uns sind drei Staffeln auf DVD erhältlich, und doch bin ich erst jetzt dazu gekommen, die erste Staffel zu schauen. Bryan Cranston kannte man bisher in erster Linie als Vater in „Malcolm mittendrin“, doch seine Rolle hier wurde nicht umsonst dreimal mit dem Emmy ausgezeichnet, er spielt den krebskranken Chemielehrer, der seine ablaufende Zeit zum Geldverdienen mit der Herstellung von Drogen nutzt, einfach außergewöhnlich. Weiterlesen