Neue Dokus über Neuseeland, Mexiko, Ernährung und den menschlichen Körper

Und wieder wollen wir auf einige wirklich sehenswerte aktuelle Dokumentationen hinweisen. Zum einen die tollen Naturdokumentationen „Wildes Neuseeland“ und „Wildes Mexiko“ sowie die weiteren interessanten Dokus „Geheimnisse des menschlichen Körpers“ und „Die Wahrheit über unser Essen“, die alle unlängst auf DVD bzw. Blu-ray im Handel erschienen sind oder in Kürze erscheinen. Weiterlesen

Neue Schatzsucher-Reihe „Yucatan“ mit Downey Jr.?

Vielleicht gibt es wieder etwas Hoffnung für das derzeitig sehr tote Abenteuer/Schatzjäger-Genre: „Fluch der Karibik“-Autor Terry Rossio soll mit „Yucatan“ ein neues Franchise für Robert Downey Jr. schreiben. Die Idee des Projekts reicht bis zu Steve McQueen und den 60er Jahre zurück; nun scheint es aber voranzugehen. Die Hauptfigur soll dabei ein Tiefseetaucher sein, der beauftragt wird, den Schatz der Maya zu finden. Mal schauen, vielleicht kommt damit ja wieder etwas Schwung ins Abenteuer-Genre!

Quelle: Hollywood.com

„Die Entstehung großer Kulturen“ – Von Rom zu den Maya!

Wie konnten sich die großen Kulturen der Weltgeschichte entwickeln und wie waren sie zu den heute noch revolutionären Bauwerken und Erfindungen fähig ohne die heutige Technologie? Was trieb sie an und was war letztendlich ihr Untergang? Der History Channel geht in seiner 14-teiligen Serie „Die Entstehung großer Kulturen“ genau diesen Fragen nach und widmet sich dabei nicht nur Ägypten, Rom und China, sondern auch den Azteken, Persern und den Maya sowie Großbritannien, Frankreich, Russland und Italien. Präsentiert von Schauspieler Peter Weller und ausgestattet mit aktuellsten archäologischen Erkenntnissen stellt die Serie eine umfangreiche Informationssammlung dar, kann aber trotz einer Lauflänge von über 700 Minuten auf 6 DVDs nur einen knappen Abriss bieten, da jede Kultur sicher einiges mehr als die zur Verfügung stehende Laufzeit hätten füllen können. Für Interessierte ist „Die Entstehung großer Kulturen“ aber sicher eine Empfehlung, die komplette Serie erscheint am 30. März 2012 im Handel.

„Ancient Aliens“ – Neuauflage der Däniken-Theorien

Schon vor einigen Jahrzehnten entdeckte Erich von Däniken seltsame Ähnlichkeiten bei archäologischen Funden auf allen Kontinenten und entwickelte die Theorie, Aliens könnten die Menschheit immer wieder besucht und technologisch geprägt haben, am Bau der Mayatempel und Pyramiden beteiligt und vielleicht sogar der Ursprung der Evolution auf unserem Planeten gewesen sein. 30 Jahre später widmet sich nun der History Channel der Thematik, bietet aber mit der ersten Staffel von „Ancient Aliens – Unerklärliche Phänomene“ trotz fast zehn Stunden Laufzeit wie schon Dänikens Serie „Auf den Spuren der Allmächtigen“ nur sehr fadenscheinige Theorien. So fragt man sich wieder, warum man aus den ganzen verblüffenden Entdeckungen dann doch keine plausiblen Fakten machen kann. Für Alien-Fans aber sicher ein Muss! „Ancient Aliens“ erscheint am 30. März 2012 auf DVD!

„2012“ – Weltuntergang à la Emmerich

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,54 (13 Stimmen)
Loading...

Roland Emmerich inszeniert erneut eine Zerstörungsorgie. Ob in „Independence Day“, „Godzilla“ oder „The Day after Tomorrow“, Emmerich liebt pompöses Hollywood-Spektakel und nach dem in jeder Hinsicht versagenden „10.000 B.C.“ hat er nun anscheinend beschlossen, ein Katastrophen-Best-Of seiner Filme zu inszenieren. Mit allen Schwächen, die er seit jeher hat und die eher schlimmer als besser werden; allem voran ein schlechtes Drehbuch mit Kitsch und dürftigen Dialogen. Wer einzig und alleine Weltuntergangsaction sehen will und die Gedanken an Logik verdrängen kann, wird optisch allerdings gut bedient. Weiterlesen

Emmerich verfilmt das Ende des Mayakalenders: „2012“

2012.JPG„Es ist wieder einmal Zeit für einen Katastrophenfilm“, dachte sich anscheinend der wohl bekannteste deutsche Hollywood-Regisseur Roland Emmerich, der in diesem Genre anscheinend seine Berufung gefunden hat. Ausgesucht hat er sich den Science-Fiction-Roman „2012“, der auf dem berühmten Ende des Mayakalenders basiert. Dieses Datum wurde schon oft in Filmen oder Serien für das Ende der Welt gesetzt (z.B. „Akte X“), nun bringt Emmerich bereits 2009 einen Film über dieses Katastrophenszenario in die Kinos. Weiterlesen

„Ruinen“ – Vielen Dank für die Blumen!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,00 (4 Stimmen)
Loading...

Für einen gewissen Zeitraum fand ich Slasher hin und wieder unterhaltsam, aber in der letzten Zeit habe dann doch einen Bogen darum gemacht. Nach „Ruinen“ weiß ich auch wieder warum. Ich hatte nur gehört, dass die Handlung mit Maya-Pyramiden im Dschungel zu tun hat, das klang im ersten Moment irgendwie nach einer neuen Idee, aber bei dem Schrott, der einem dann geboten wurde, hat man sich fast einen Killer mit Motorsäge gewünscht. Und warum man sich heute keine Mühe mehr gibt, dass man sich mit den Personen identifizieren kann, verstehe ich auch nicht. Weiterlesen

„Indiana Jones 4“ – Eine Legende stirbt

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,90 (20 Stimmen)
Loading...

Ob der ungünstig gewählte Filmtitel „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ bereits ein schlechtes Omen war? Ja, und wenn man ehrlich ist, nur eins von vielen. Doch nach anfänglichem Mosern hat man sich mit der Zeit dann immer mehr wieder auf den Film gefreut, die Trailer sahen nett aus… und dann kamen die ersten schlechten Kritiken und man hörte böse Gerüchte über Aliens. Somit hat man vor dem Kinobesuch seine Erwartungen noch einmal gehörig heruntergeschraubt. Um so respektabler ist die Leistung der Beteiligten, dass der Film dann noch einmal so viel schlimmer geworden ist, als man befürchten konnte. Weiterlesen