„Der Fluch der zwei Schwestern“ – Überflüssiges Remake!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,34 (3 Stimmen)
Loading...

Naja, die Remakes von japanischen Horrorfilmen waren ja selten so gut, dass man sie dem Original vorziehen müsste, aber wenn man schon eine so großartige Vorlage wie die von „A Tale of Two Sisters“ nimmt, kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Naja, offensichtlich doch, für ein internationales Publikum streicht man mal kurz zwei Drittel der interessanten komplexen Story, bringt wieder viele Teenager in Unterwäsche mit hinein und lässt auch die Schockmomente etwas harmloser ausfallen. Da aber auch das wenige der Story immer noch besser ist als beim Durchschnitt heutiger Horrorfilme, schafft es das Remake immerhin ins Mittelmaß, von der Genialität der Vorlage ist es allerdings Meilen entfernt. Weiterlesen

Remake von „Alien“ geplant?

alienEs lohnt sich inzwischen kaum noch, jedem angekündigten Remake einen eigenen Post zu widmen; wird inzwischen nahezu alles neu aufgelegt. So soll nun angeblich auch ein Remake von Ridley Scotts Science-Fiction-Klassiker „Alien“ (1979) in Arbeit sein. Gerüchten zufolge soll Carl Rinsch, der bis jetzt nur Werbefilme kreiert hat, Regie führen und es soll anscheinend um den Ursprung der Aliens gehen.

Quelle: Bloody-Disgusting.com

Infos zum „Kampf der Titanen“-Remake

Da das Remake zum Harryhausen-Klassiker über die griechische Perseus-Sage „Clash of the Titans“ immer mehr Gestalt annimmt, kommt hier nun ein eigener Artikel über dieses Projekt. Angeblich soll der Film bereits im Sommer 2010 anlaufen. Sam Worthington („Terminator 4“) spielt die Hauptrolle des Perseus, ebenfalls mit an Bord sind Gemma Arterton („Ein Quantum Trost“) und Mads Mikkelsen („Adams Äpfel“, „Casino Royale“) und Regie führen wird Louis Leterrier („Transporter 2“, „Der unglaubliche Hulk“). Weiterlesen

„Long Weekend“ – Ökohorror

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,34 (3 Stimmen)
Loading...

Wir verschmutzen unseren Planeten tagtäglich und die Rache der Natur wurde sonst in Filmen immer als Naturkatastrophe und Klimawandel dargestellt. Hier ist es eher die subtile Attacke von Mutter Natur auf ein zerrütteltes Ehepaar. „Long weekend“ ist ein Film, den man schwer kategorisieren kann, denn er fällt aus dem Muster der üblichen Horrorfilme. Weiterlesen

„The Good, the Bad, the Weird“ – Remake mal anders

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (4 Stimmen)
Loading...

Man kann im vorneherein über den Film lästern, über ihn herfallen und ihn im Vorfeld zerreißen. Denn dieser koreanischer Film ist ein Remake des bekannten Italowesterns mit Eastwood, der unter Fans Kultstatus hat. Doch man merkt es schon in den ersten Sekunden des Ji-woon Kim Films. Grell, schnell und sehr skurril. Das einzige, was er mit dem Original gemein hat, abgesehen von der sehr groben Grundgeschichte, ist, dass der Regisseur Leone und Eastwood damit ehren wollte. Keine dreiste Kopie sondern ein cooles Eigenwerk mit einer geistigen Verbeugung zum Italowestern. Weiterlesen

Neuverfilmung von Stephen Kings „Es“ in Arbeit

Und wieder ist ein Remake unterwegs, diesmal soll eine neue Adaption des erfolgreichen, ca. 1000 Seiten umfassenden Horror-Klassikers „Es“ von Stephen King in Planung sein. Anders als die ABC-Fernsehverfilmung aus den 90er Jahren soll diesmal eine Kinofassung her. Ich bin gespannt, meiner Meinung nach bietet der Clown noch immer großes Gruselpotential. Vielleicht kommt dann ja auch bald eine Kinoversion von „The Stand“, über die ich mich auch sehr freuen würde.

Quelle: www.variety.com

„Freitag, der 13.“ – Sex, Drogen und eine Machete

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (4 Stimmen)
Loading...

Man, da sind die doch echt mal total originell vorgegangen bei diesem Remake vom 80er-Kult-Horrorfilm „Freitag, der 13.“. In diesem Slasher geht es um eine Gruppe Jugendlicher in einem abgeschiedenen Waldstück, die sich die Zeit mit Sex und Drogen vertreiben und dann von einem irren Killer der Reihe nach brutal geschlachtet werden, quasi nach dem Motto „Titten und Töten“. Ach ja, und dann natürlich das tugendhafte Pärchen, das überlebensmäßig natürlich die Nase vorne hat. Das war ja noch nie da! Weiterlesen