„Bullyparade – Der Film“ – Wenig originelle Resterampe!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Ich verstehe bis heute nicht, wie Michael „Bully“ Herbig ein Geniestreich wie „Der Schuh des Manitu“ gelingen konnte. Der Großteil der Gags zündete, teilweise auf eine originelle Art, die man bis dahin noch nicht gesehen hatte. Allem zugrunde lag die TV-Show „Bullyparade“, eine Witzeshow mit Bully, Christian Tramitz und Rick Kavanian, deren weitere Kinoableger „(T)Raumschiff Surprise“ und „Lissi und der wilde Kaiser“ dann nicht mal mehr ansatzweise die Qualität des ersten Kinofilms erreichen konnten. So gingen die drei Schauspieler getrennte Wege, nur um sich jetzt Jahrzehnte später noch einmal zusammenzutun, um dem einfach gestrickten deutschen Kinogänger mit mittelmäßigen Gags gelungenen Humor vorzugaukeln. Wie schon in der „Bullyparade“ funktionieren eine Gags ganz gut, andere verpuffen total. Einen wirklich Schenkelklopfer sucht man allerdings vergebens. Der Episodenfilm kann einen hier und da zum Schmunzeln bringen, mehr ist allerdings nicht drin. Weiterlesen

Endlich kommt die „Jim Knopf“-Realverfilmung!

jimknopf-1Meine Kindheit war geprägt durch Michael Endes Bücher „Jim Knopf und Lukas der Lokomovtivführer“ und „Jim Knopf und die Wilde 13“ sowie die Umsetzung der Augsburger Puppenkiste. Als ich noch Ambitionen hatte, selber im Filmgeschäft mitzumischen, wusste ich immer, dass eine Realverfilmung der Bücher mein Lebensprojekt werden würden. Das ist lange her und doch hat sich noch keiner des Stoffes angenommen, doch jetzt ist es tatsächlich soweit! Heute ist Drehstart von „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ unter der Regie von Dennis Gansel, der Film soll 2018 in die Kinos kommen. Man darf also gespannt sein, ob der Film meinen Erwartungen seit der Kindheit gerecht werden wird. Weiterlesen

„Toy Story 3“ – Pixars Spielzeuge überzeugen wieder

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig (Keine Bewertungen)
Loading...

Mit „Toy Story“ legte Pixar vor vielen Jahren den Grundstock für Animationsfilme, aber schon der erste Film der Reihe war gelungen. Dank besserer Technik konnte „Toy Story 2“ den Vorgänger sogar noch toppen, die neuen Abenteuer der Spielzeuge setzten den Level für Technik und Story von Animationsfilmen wieder deutlich höher. Jetzt ist der dritte Teil in den Kinos angelaufen und fügt sich super in die Reihe ein. Obwohl ein dritter Teil mit größtenteils bekannten Charakteren nicht so umhauen kann wie beispielsweise „Wall-E“, überzeugt auch „Toy Story 3“ mit einer spannenden, lustigen und gefühlvollen Story, jeder Menge verrückter Einfälle und einer ganzen Riege toller, neuer Charaktere. Wer die Vorgänger mochte, wird diesen Teil auch lieben. Weiterlesen

„Mord ist mein Geschäft, Liebling“ – Nora hui, Rest pfui!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (4 Stimmen)
Loading...

Beindruckenderweise war der Filme nicht so panne, wie ich befürchtet habe, aber er war auch nicht ansatzweise gut. Der Humor wurde zum Glück nicht auf das Niveau von „1 1/2 Ritter“ gedrückt und Rick Kavanian reduziert sein typisches nerviges Overacting erstaunlicherweise auf ein Minimum, aber es reicht halt nicht zum Hauptdarsteller. Nora Tschirner spielt zwar wieder sehr niedlich, aber die Story gibt ihr nicht so viele Möglichkeiten wie „Keinohrhasen“. Und auch Bud Spencer kann mit seiner recht anspruchslosen Nebenrolle nichts mehr rumreißen. Die Gags sind nicht oberflach, aber leider auch nicht originell und witzig. Weiterlesen