„Ash vs. Evil Dead“ – Großartiges Splatter-Serien-Comeback!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

In den 80ern war nicht zuletzt die „Tanz der Teufel“-Trilogie der Anfang einer neuen Art von Horror, das Splattergenre war geboren. Hauptdarsteller Bruce Campbell durfte vor allem in den beiden Fortsetzungen auch sein komödiantisches Talent unter Beweis stellen, denn gerade „Tanz der Teufel 2“ zeigte, dass man Horror so sehr übertreiben kann, dass er einen schon wieder zum Lachen bringt. Doch dann war Schluss, Regisseur Sam Raimi machte Superheldenfilme, Bruce Campbell verschwand in der Welt der Nebenrollen. Das kürzlich gedrehte Remake „Evil Dead“ war gut gemacht, ihm fehlte aber die Selbstironie. Doch „Ash vs. Evil Dead“ lässt einen grandiosen Klassiker endlich wieder aufleben, nicht zuletzt dank endlich wieder echtem Splatter-Slapstick, sondern vor allem wegen einem alten, aber immer noch coolen Bruce Campbell! Weiterlesen

„Evil Dead“ – Gut gemachte Neuauflage des Klassikers!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Als Sam Raimi 1981 „Tanz der Teufel“ drehte, war dieser aufgrund der Gewalt und des Ekelfaktors etwas Neues und landete natürlich sofort auf dem Index. Heute wirken ein paar Tricks etwas unfreiwillig komisch, gruselig ist der Film aber auch heute noch. Nach „Tanz der Teufel 2“ und „Armee der Finsternis“ warten Fans seit langer Zeit auf eine weitere Fortsetzung, die soll wohl auch kommen, aber vorab ist jetzt ein Remake des Horrorklassikers im Kino, das bewusst als „Der schockierendste Film, den du jemals sehen wirst“ beworben wird. „Evil Dead“ ist extrem brutal, aber vom Splatterlevel zeigt er nichts, was andere schon vorher „gewagt“ haben. Weiterlesen

„Die fantastische Welt von Oz“ – Netter Fantasyfilm!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (4 Stimmen)
Loading...

Wenn Sam Raimi sich der Fantasywelt von Oz widmet, hätte dabei eine sehr gruselige Version herauskommen können, allerdings entschied sich der Regisseur von „Tanz der Teufel“ und der alten „Spiderman“-Trilogie für eine kindgerechte Version der Vorgeschichte des Filmklassikers „Der Zauberer von Oz“. Wenn man sich darauf eingestellt hat, bekommt man einen netten, bunten Fantasyfilm, der einen zwar gut unterhalten kann, aber auch hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt. Mit James Franco, Mila Kunis, Rachel Weisz, Michelle Williams und Zach Braff hat man zwar einen recht guten Cast gewählt, doch wirklich überzeugen kann keiner. Trotzdem kann man dem Film gerne eine Chance geben, man sollte nur nicht zu viel erwarten. Weiterlesen

Franco und Kunis in „Oz: The Great and Powerful“

franco

Ursprünglich sollte erst Robert Downey Jr., dann Johnny Depp die Hauptrolle des Zauberers in „Oz: The Great and Powerful“ übernehmen, dem geplanten Prequel zu „Der Zauberer von Oz“ und der neue Film von Sam Raimi. Nun hat letztlich James Franco die Hauptrolle bekommen. Unterstützt wird er von Mila Kunis, welche die böse Westhexe verkörpern wird. Die Handlung wird vor der berühmten „Zauberer von Oz“-Geschichte spielen und die Herkunft des Illusionisten zeigen; wie er nach Oz gelangt ist und wie er Herrscher des Reiches wurde. Der Film kommt voraussichtlich 2013 in die Kinos.

Quelle: Nymag.com

„Spiderman 4“ eingestellt, Reboot für 2012!

spidyDie Fans wird es vermutlich hart treffen: Aufgrund von Differenzen zwischen Regisseur Raimi und Sony Pictures ist „Spiderman 4“ eingestellt worden. Doch das Studio plane bereits für 2012 ein Reboot mit neuen Darstellern und neuem Regisseur. Man wolle sich dabei wieder auf die High-School-Zeit Parkers und seine Probleme damit und seinen neuen Kräften fokussieren.

Quelle: ComingSoon

Kurz kritisiert, Vol. 3: Von Häusern, Hunden und Teufeln

paureview4Und wieder einmal habe ich tief in mein Filmarchiv gegriffen und ein paar Filme rausgesucht, die ich lange nicht mehr gesehen habe, dazu kommen einige Empfehlungen von Bekannten, denen ich natürlich auch nachgekommen bin und von denen ich euch mein Urteil nicht vorenthalten will. Tja, so ein Filmgucker hat viel zu tun! Heute sind „Geschenkt ist noch zu teuer„, „Tanz der Teufel„, „Franklyn„, „Bolt„, „Atlantis„, „John Rabe“ sowie „…und dann kam Polly“ mit dabei. Weiterlesen

„Drag Me To Hell“ – Sam Raimis kleiner großer Schocker!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,50 (4 Stimmen)
Loading...

Vielen ist heute vermutlich gar nicht mehr bewusst, dass wie Peter Jackson mit „Bad Taste“ und „Braindead“ auch „Spiderman“-Regisseur Sam Raimi seinen Ursprung im Horrorgenre hat, angefangen hat er sein Dasein als Regisseur nämlich mit der „Tanz der Teufel“-Reihe. Über zwanzig Jahre später besinnt er sich zwischen großen Blockbustern mal wieder seines Ursprungs, wirft wieder einen Schocker auf den Markt und zeigt damit, dass sich auch eine auf den ersten Blick nicht unbedingt neue Story mit der richtigen Umsetzung sehr von der Masse an mittelmäßigen Horrorfilmen absetzen kann. Weiterlesen

„Iron Man 2“ und „Spiderman 4“

Eigentlich wundert es keinen mehr, dass ein derartiger Blockbuster wie „Iron Man“ einen zweiten Teil quasi schon vor der Veröffentlichung zugesprochen bekommt. Aber nun wird auch wieder aktiver am Spinnenrad gedreht. Nachdem „Spiderman 3“ zwar ein Erfolg aber ein objektiv schlechter Film war, hab‘ ich ja insgeheim gehofft, dass ein vierter Teil nur ein Hirngespinst bleibe, aber weit gefehlt! Durch den Wahnsinnserfolg vom Blechmann hat Marvel nun auch endgültig grünes Licht für die Spinne gegeben. Und weil die Nachricht eigentlich keinen Flimmerpost wert ist, setz‘ ich noch die Frage hintendran: Wer wäre der bessere Schauspieler für Spidy und wer wäre der ultimative Gegner?