„The Commuter“ – Liam Neeson wieder voll in Action!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   5,00 (1 Stimmen)
Loading...

Da dachte man nach „Silence“ und „The Secret Man“ doch schon für einen kurzen Moment, Liam Neeson würde endlich wieder ins Charakterfach zurückwechseln und den immer gleichen Charakter des Familienvaters, der zum Wohle seiner Familie seine Talente im Töten auspackt und Verbrecher unschädlich macht, endlich hinter sich lassen. „The Commuter“ kommt zwar etwas entspannter daher als „96 Hours“, „Run All Night“ oder „Non-Stop“, aber unterm Strich ist es eigentlich die gleiche Meterware. Der Film ist zwar größtenteils ganz spannend, aber eben doch Action-Massenware mit einem Neeson auf seinem typischen Killer-Level. Da er hier aber ein Ex-Cop ist, soll er sich eher aufs Kombinieren als aufs Töten konzentrieren, Leichen und Prügeleien gibt es aber trotzdem genug. Wer Lust auf einen „Liam-Neeson-Actionfilm“ hat, der kann auch „The Commuter“ sehen. Wer etwas Originelles sehen will, hat sicher schon vorher geahnt, dass er das hier nicht finden wird. Weiterlesen

„Conjuring 2“ – Auch die Fortsetzung schockt!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (2 Stimmen)
Loading...

conjuring2Schon der erste Teil von „Conjuring“ verstand es gut zu schocken und mit dem von Vera Farmiga und Patrick Wilson dargestellten Ehepaar Lorraine und Ed Warren ein sympathisches Hauptdarstellerduo einzusetzen. Nachdem das Spin-Off „Anabelle“ leider hinter den Erwartungen zurückblieb, kann die Fortsetzung wieder mit einer gruseligen Handlung und gut gesetzten Schockmomenten punkten, ohne dabei auf übermäßiges Blutvergießen oder extreme Gewalt zurückgreifen zu müssen. Auch die u.a. mit Frances O’Connor und Franka Potente besetzten Nebenrollen können überzeugen. Ein gutes Horrorfranchise, das vermutlich auch noch einen dritten Teil verkraften könnte. Weiterlesen

Kurz kritisiert, Vol. 12: Von Freunden, Monstern und Helden!

Und schon wieder kommt die nächste Ladung Kurzkritiken, wieder größtenteils mit ein paar eher unscheinbaren Filmen aus diesem Kinojahr. Dieses Mal widme ich mich in Kurzfassung den Filmen „Asterix im Land der Götter„, „Der Richter„, „Fünf Freunde 4„, „Kind 44„, „Selma„, „Miss Meadows„, „Monsters: Dark Kontinent„, „The Lazarus Effect„, „Horns„, „The D Train“ und „Lauras Stern„. Weiterlesen

„Bates Motel“ – Die Vorgeschichte von „Psycho“ in Serie!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Alfred Hitchcocks Thriller „Psycho“ ist ein absoluter Filmklassiker, die Serie „Bates Motel“ bastelt dem Film jetzt eine Vorgeschichte, versetzt die Handlung aber in die heutige Zeit. Abseits von den Anspielungen auf den Horrorklassiker ist der Plot vom jungen Norman Bates, der nicht zuletzt dank dem obsessiven Einfluss seiner dominanten Mutter langsam zu einem Mörder wird, spannend inszeniert und mit Vera Farmiga und dem ehemaligen Kinderstar Freddie Highmore großartig besetzt. Weiterlesen

„Safe House“ – CIA-Action mit Washington und Reynolds

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,25 (4 Stimmen)
Loading...

Denzel Washington ist definitiv ein guter Schauspieler, wirklich brilliant wird er allerdings erst, wenn er sich von seinem Saubermann-Image abwendet und auf die böse Seite wechselt, bei „Training Day“ verdient mit einem Oscar honoriert. Der undurchsichtige Charakter eines abtrünnigen, ehemaligen CIA-Agenten wird von Washington gekonnt umgesetzt, aber auch Ryan Reynolds macht als unerfahrener Agent seine Sache gut. „Safe House“ bietet jede Menge Action und Spannung, kombiniert mit einer netten Verschwörungsgeschichte. Wem „Dame, König, As, Spion“ zu ruhig war, der wird hier voll auf seine Kosten kommen. Weiterlesen

„Source Code“ – Donnie Darko grüßt das Murmeltier!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (5 Stimmen)
Loading...

Immer wieder versuchen sich Filme daran, dass Zeitreisende in die Vergangenheit reisen, um dort die Zukunft zu ändern und fast immer stoplern sie dabei über so manches Logikkonstrukt. „Source Code“ wählt hier einen neuen Weg, mischt ein wenig „Und täglich grüßt das Murmeltier“ und „Zurück in die Vergangenheit“ mit hinein und schafft damit einen einfachen, aber trotzdem interessanten, kleinen Thriller, der mit Jake „Donnie Darko“ Gyllenhaal, Michelle Monaghan und Vera Farmiga gut besetzt wurde. Natürlich erfindet der Film das Rad nicht neu, kann aber trotzdem gut unterhalten und bietet etwas Diskussionsstoff für die Zeit nach dem Kinobesuch. Weiterlesen