„Das Boot“ – Serienfortsetzung des deutschen Filmklassikers!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Letztes Jahr gelang dem Bezahlsender Sky mit der Serien-Eigenproduktion „Babylon Berlin“ ein wirkliches Serienhighlight. Während wir hier leider noch länger auf die nächste Staffel warten müssen, schickt Sky jetzt eine neue aufwendige Serie ins Rennen. Bei „Das Boot“ handelt es sich nich um eine Neuauflage von Wolfgang Petersens Klassiker von 1981, sondern eine Fortsetzung, die ein Jahr nach den damaligen Ereignissen im Herbst 1942 spielt. Während es auch hier zu einem Großteil mit einem U-Boot auf Jagd geht, widmet sich ein Großteil der Serie dem Widerstand im französisch besetzten La Rochelle. Insgesamt ist die Serie nicht schlecht, hält dem unausweichlichen Vergleich zu Petersen Film- und Serienklassiker nicht stand. Während man damals trotz einer recht überschaubaren Handlung wirklich auf engstem Raum mit der Mannschaft litt und mitfieberte, fehlen hier völlig die Identifikationspersonen. Zudem wirkt die Optik mitunter einfach zu sauber und auch der Versuch, möglichst viele Personen und Themen in die Handlung zu pressen, geht nicht immer auf. Weiterlesen

Kurz kritisiert 18: Von Friesen, Fieslingen und Fliewatüüt

Und wieder schiebe ich mal ein paar Kurzkritiken von Filmen dazwischen, die auf jeden Fall kurz erwähnt werden sollten, aber bei denen es für eine komplette Review nicht gereicht hat. Dieses Mal sind „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“, „Florence Foster Jenkins“, „Vier gegen die Bank“, „The Void“, „War Machine“, „Ostfriesisch für Anfänger“, „Shin Godzilla“ und „Der Elefantenmensch“ mit dabei. Weiterlesen

„Poseidon“ – Film versenkt!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   2,80 (5 Stimmen)
Loading...

kino-poseidon.jpgWenn man einen Film über ein Schiffsunglück guckt und sich dabei erwischt, dass man sich Liebeskitsch wie bei „Titanic“ oder ein Trash-Monster wie bei „Octalus“ wünscht, kann der Film nicht wirklich gut sein. Ok, wem Action und Effekthascherei reichen, der wird hier vielleicht unterhalten, aber ein Film ohne wirkliche Story und mit so blassen, überflüssigen Charakteren kann leider nicht wirklich überzeugen. Tja, Wolfgang Petersen ist weiterhin kein Garant für großes Kino, auf jeden Kracher wie „Troja“, „Das Boot“ oder „Outbreak“ kommt immer wieder ein Schrottfilm wie „Air Force One“, egal, wieviel Budget er für seine Filme bekommt. Vielleicht ist der „Poseidon“-Film aus den 70ern ja gut, aber nach diesem Blödquark habe ich nicht mehr wirklich Lust, das herauszufinden…