„Assassin’s Creed“ – Vermurkste Videospielaction!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   3,00 (1 Stimmen)
Loading...

Gefühlt spielte Michael Fassbender in den letzten Jahren in jedem zweiten Film mit und glänzte auch noch jedes Mal mit seinen Leistungen, doch bei diesem Rohrkrepierer kann nicht mal mehr Fassbender gegen das miese Drehbuch anspielen. Vielleicht erschließt sich die wirre Handlung über den Kampf von Tempelrittern und einer Bruderschaft von Assassinen über mehrere Jahrtausende manchen Fans der Videospielvorlage, neue Fans wird sich der Film nicht machen. Neben Fassbender verheizt der Film zudem gleich noch Marion Cotillard, Jeremy Irons, Brendan Gleeson und Charlotte Rampling, die allesamt wohl mit die schlechtesten Darstellungen ihres Lebens abliefern. Weiterlesen

Verfilmt Daniel Espinosa „Assassin’s Creed“ mit Fassbender?

Mit dem 6. August 2015 steht bereits ein Kinostarttermin, auch ist Michael Fassbender bereits fest als die Hauptperson eingespannt. Jetzt fehlt der Videospielverfilmung nur noch ein Regisseur, der gerüchteweise nun Daniel Espinosa („Safe House„, „Easy Money“) werden könnte. Inhaltlich wird es um die Figur Desmond Miles gehen, die von der ominösen Firma Abstergo entführt wird, die es ihm ermöglicht, die Erinnerungen seines Assassinen-Vorfahren Altaïr Ibn-La’Ahad in der Zeit der Kreuzzüge nachzuleben, um an wertvolle Artefakte zu kommen.

Quelle: Slashfilm.com