„Bohemian Rhapsody“ – Familienfreundliches Queen-Biopic!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Wenn man so wie ich schon seit der Kindheit extremer Queen-Fan ist, der sich vor dem Film auch noch mit gut sechs Stunden Dokus vorbereitet hat, dann kann einen vermutlich gar kein Biopic über eine der wohl größten Rockbands aller Zeiten mit dem legendären Frontmann Freddie Mercury voll überzeugen, denn nicht nur die Bandgeschichte sondern vor allem das Leben von Mercury bietet so viele interessante Aspekte, dass es wohl für vier Filme reichen würde. So könnte ich mich jetzt den vielen Kritiken anschließen und bemängeln, dass die realen Ereignisse an vielen Stellen für die Filmdramaturgie geändert wurden, dass das exzessive Privatleben von Mercury nur angerissen wird, um den Film familienfreundlicher zu machen, und dass die Handlung sich nicht bis zum Tod Mercurys erstreckt. Wenn man sich letztendlich damit abfindet, dass der Film nicht (nur) für Fans der Band gemacht wurde, sondern auch die ansprechen soll, die außer ein paar Songs bisher gar nichts über Queen und ihre Geschichte wussten, dann bietet „Bohemian Rhapsody“ eine runde Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse bis zum legendären „Live Aid“-Konzert 1986 mit einem wirklich guten Rami Malek als Mercury. Und die Songs sind einfach weiterhin zeitlos und genial! Weiterlesen

„Summer of 84“ – Retrojagd nach einem Serienkiller!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Die 80er bleiben für immer eins der interessantesten Jahrzehnte, so wird es immer beliebter, Filme wie „Ready Player One“, „The Nice Guys“ und „Super-8“ oder Serien wie „Dark“, „Deutschland ’83“ oder ganz klar „Stranger Things“ in dieser Epoche spielen zu lassen oder sie im Stil von Filmen aus der Zeit zu inszenieren. „Summer of 84“ nutzt beide Option bestmöglich aus, der Film wirkt tatsächlich wie ein verlorener Klassiker aus den 80ern. Er kommt dabei zwar nicht an „Stranger Things“ heran, macht aber rundum Spaß und ist gleichzeitig so spannend und überraschend, dass er wirklich fesseln kann. Für Retrofans eine ganz klare Empfehlung. Es fehlen zwar die Aliens, aber Kids auf BMX-Rädern, die einem düsteren Geheimnis auf der Spur sind, gibt es auch hier! Weiterlesen

„Searching“ – Spannender Desktop-Thriller!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

In einer Zeit, wo das Leben der Menschen zu einem Großteil online stattfindet, sind komplett auf dem Bildschirm stattfindende Filme eine logische Konsequenz, doch Filme wie „Unknown User“ waren nicht gut genug, um diese neue Filmart wirklich zu etablieren. Das ist bei „Searching“ anders. Auch hier sind einige Dinge leicht konstruiert, um tatsächlich die komplette Handlung über Newsfeeds, Videos, Chats, Mailprogramme und Onlinetelefonate laufen zu lassen, aber das stört nicht. Auch, dass ein paar Handlungsstränge rückwirkend betrachtet ein paar Logiklöcher beinhalten, darf vernachlässigt werden, denn der Film ist spannend und unterhaltsam und eben gerade wegen seiner Machart interessant. Ganz groß ist allerdings John Cho, der nach „American Pie“, „Harlod & Kumar“ und „Star Trek“ hier tatsächlich großes schauspielerisches Talent beweist. Weiterlesen

„Venom“ – Tom Hardy und der Alien-Symbiont!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   4,00 (1 Stimmen)
Loading...

Für Comicfans ist Venom vermutlich mehr als die maue Alienversion aus Sam Raimis „Spiderman 3“, aber für mich war die Erwartungshaltung schon vorab nicht so groß. Doch dann brach der Film nach dem Start alle Besucherrekorde und ich hoffte doch auf solide Unterhaltung mit toller Action. Aber Marvel ist eben nicht Marvel, und Sony scheint abseits des MCU bei weitem nicht den Level des Franchises erreichen zu können. „Venom“ hat zwei einen überdrehten Tom Hardy, der wirklich alles gibt, aber gegen die wenig originelle, langweilige Handlung voller überzogener CGI-Action kann auch er nicht anspielen. Was die Leute gerade so massenweise ins Kino zieht, weiß ich nicht. Das MCU hat sicher auch hier und da seine Schwächen, ist diesem Marvel-Nebenprodukt aber weit überlegen. Weiterlesen

„BlacKkKlansman“ – Schwarzer Cop im Ku-Klux-Klan!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   8,00 (1 Stimmen)
Loading...

Spike Lee hat in seinen Film schon oft Rassismus und die Unterdrückung der schwarzen Bevölkerung Amerikas thematisiert, aber sein neuer Film ist ein wahrer Genuss für alle, denen der zunehmende Rechtsruck auf der Welt Unwohl bereitet. Ganz klar liegt der Fokus der Verfilmung der wahren Geschichte des schwarzen Ermittlers Ron Stallworth, der in den 70ern den Ku-Klux-Klan unterwanderte, auf dem rassistischen Umgang mit den Schwarzen und deren Widerstand, aber nicht zuletzt am Ende des Film wird ganz klar auf die Parallelen zur heutigen Zeit verwiesen. Dabei gelingt ihm großartig der Spagat zwischen amüsanten und ernsten Momenten, der Film bietet einige echt witzige Momente, die einen aber nie vergessen lassen, wie bitter die Realität damals aussah und auch heute wieder aussieht. Spätestens wenn die Mitglieder vom Ku-Klux-Klan immer wieder die Worte „America First“ rufen, ist die Botschaft ganz klar angekommen. Weiterlesen

„Predator: Upgrade“ – Der beste „Predator“-Film seit 1987!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   7,00 (1 Stimmen)
Loading...

Mit „Predator“ bekam 1987 nicht nur die Filmkarriere von Arnold Schwarzenegger einen enormen Schub, es wurde auch eins der coolsten Filmmonster erschaffen. Und doch wurde mit einer Fortsetzung 1990, zwei „Alien vs. Predator“-Filmen 2004 und 2007 und dem Reboot „Predators“ von 2010 nie wieder die Qualität des kultigen Originals erreicht. Dass nun ausgerechnet „Predator: Upgrade“, von dem während der Produktion nur Schlechtes zu hören war, so rocken könnte, hätte ich absolut nicht erwartet. Doch die neue Fortsetzung startet von Anfang an mit Vollgas und setzt immer noch einen drauf! Was dem Film aber besonders gut tut, ist, dass er sich selber kein Stück ernst nimmt, auf beiden Seiten die größten Machokiller ins Rennen schickt, die mit Waffen wie mit Sprüchen nur so um sich ballern. Das macht den Film ganz klar zu einem Männerfilm und eindeutig mehr zu einem Action- als einem Horrorfilm, aber hier ist die neue Herangehensweise einfach mal herrlich erfrischend. Nun heißt es hoffen, dass die geplanten Fortsetzungen den Level halten können und man vielleicht sogar Schwarzenegger zu einer Rückkehr ins Franchise überreden kann. Weiterlesen

„Die Unglaublichen 2“ – Grandiose Rückkehr von Pixars Superhelden!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   9,00 (1 Stimmen)
Loading...

Fast 15 Jahre ist es her, dass Pixar mit „Die Unglaublichen“ eine Familie von Superhelden losschickte und lange vor der Übernahme des Kinos durch Marvel und DC einen herrlichen Actionklamauk im Stil alter Comics auf die große Leinwand schickte. Der Film gehört bis heute zu einem der besten von Pixar und, obwohl eine Fortsetzung immer wahrscheinlich war, hat so lange danach wohl doch keiner mehr damit gerechnet. Aber kann man nach so langer Zeit, gerade in Zeiten von absolutem Superhelden-Überschuss im Kino, tatsächlich ausgerechnet mit „Die Unglaublichen 2“ noch mal einen Knaller zünden? Oh ja, man kann! Regisseur Brad Bird macht mit seiner Fortsetzung einfach alles richtig und bietet eine rasante Actionkomödie voller witziger Einfälle und unterhaltsamer Action. Trotz der langen Zeit dazwischen schließt der zweite Teil nicht nur von der Story her nahtlos an das erste Abenteuer an, der komplette Film ist die perfekte Fortsetzung und hätte genau so auch schon damals gepasst. Wie schon „Die Unglaublichen“ widersteht auch die Fortsetzung der Option, möglichst aktuellen Trends zu folgen und bietet lieber zeitlose Themen, Gags und Action. Dass die Technik aber einen ganzen Sprung nach vorne gemacht hat, merkt man dem Film schon an, die Animationen sind einfach großartig und zeigen, dass man im Animationsfilm im Verhältnis zu den mitunter völlig übertriebenen Actionfilmen der heutigen Zeit eben doch noch einen draufsetzen kann. Weiterlesen

„Sicario 2“ – Brutale Rückkehr in die Welt der Drogenkartelle!

nur miesschlechtfast mittelmäßigmittelmäßigfast gutgutfast sehr gutsehr gutfast einzigartigfast einzigartig   6,00 (1 Stimmen)
Loading...

Was den Thriller „Sicario“ auszeichnete, war eindeutig die Handschrift von Regisseur Denis Villeneuve. Der Film war vielschichtig, optisch und akustisch beeindruckend, die Charaktere vielschichtig und die Handlung immer wioeeder überraschend und absolut fesselnd. Für das Mittelstück der geplanten Trilogie stand der Regisseur leider nicht zur Verfügung, da er mit „Arrival“ und „Blade Runner 2049“ beschäftigt war, was man „Sicario 2“ leider in vieler Hinsicht anmerkt. Regisseur Stefano Sollima bietet zwar ebenfalls einen spannenden Thriller, in dem Josh Brolin und Benicio Del Toro ein weiteres Mal die Frage aufwerfen, auf welcher Seite eigentlich die Bösen stehen und welche Mittel recht sind, wenn Recht und Moral außer Kraft gesetzt wurden. Aber es fehlt eben das Besondere, die spezielle Optik, die dramaturgischen Überraschungen und vor allem die weibliche Note mit Emily Blunt, „Sicario 2“ ist unglaublich gradlinig und selten wirklich überraschend. Was nicht heißt, dass der Film schlecht ist, aber im Vergleich zum ersten Teil kann er leider nur verlieren. Man kann also nur hoffen, dass beim abschließenden „Sicario 3“ auch Villeneuve und Blunt wieder mit von der Partie sind. Weiterlesen